• Neuer Inhalt

    Lebensmittel

  • Neuer Inhalt

    Umweltschutz

  • Neuer Inhalt

    Bauen

  • Neuer Inhalt

    Online Banking

DIN Verbraucherrat

Aktuelles

Aktuelles und Hintergrundinformationen über neue Aktivitäten sowie über den Stand aktueller Normungsprojekte des Verbraucherrates

Aktuelles durchsuchen

Digitales Spielzeug © Viacheslav_Iakobchuk / Fotolia.com

„Smartes“ Spielzeug - Studie des DIN-Verbraucherrates: Digitalisierungsaspekte und Verbraucheranforderungen in Bezug auf „smartes“ Spielzeug – Umsetzung in der NormungDer Abschlussbericht der vom DIN-Verbraucherrat Mitte 2019 initiierten Studie „Digitalisierungsaspekte und Verbraucheranforderungen in Bezug auf „smartes“ Spielzeug – Umsetzung in der Normung“ liegt nun vor.

(2020-01-30)  Die fortschreitende Digitalisierung führt dazu, dass klassische, analoge Spielzeuge – wie z. B. Puppen – immer häufiger digitale Komponenten enthalten und zudem mit anderen Geräten (oder auch direkt mit dem Internet) vernetzt werden können. Dadurch können diese „smarten“ Spielzeuge neben dem „klassischen“ Produktkern – z.B. der Puppe als Gegenstand – auch Dienstleistungen – z. B., dass die Puppe auf Fragen spezifisch antwortet – anbieten. Diese Entwicklung führt dazu, dass für „smartes“ Spielzeug neue Verbraucheranforderungen (wie z. B. ein adäquater Datenschutz oder die Sicherheit von Datenverbindungen) entstehen. Um auch in Zukunft die Sicherheit von Spielzeugen gewährleisten zu können, bedarf es also einer Analyse, wie sich die Verbraucheranforderungen an Spielzeug vor dem Hintergrund der Digitalisierung verändern und ob diese neuen Anforderungen bereits in Normen umgesetzt bzw. festgeschrieben sind. Ziel der Studie war es, eine Kategorisierung für „smartes“ Spielzeug ... Mehr 

Digitale Sicherhit-Updates © Fotolia_L_WrightStudio

Informationen des DIN-Verbraucherrates zu Digitaler Sicherheit UPDATES, VERNETZTE PRODUKTE, SPRACHASSISTENTEN, PASSWÖRTER; PASSWORTMANAGER

(2019-12-19)  Das VR-Expertenteam Digitale Sicherheit will relevante Aspekte der Verbrauchervertretung im Thema „Digitale Sicherheit“ identifizieren, als Ansprechpartner für die Ehrenamtlichen im Thema „Digitale Sicherheit“ dienen, sich bei identifizierten Aspekten eine Meinung bilden und diese kommunizieren und damit als „Übersetzer“ aus der IT-Normung zu den klassischen Normungsbereichen dienen. Die Informationen sollen unsere ehrenamtlichen Verbrauchervertreter bei ihrer Normungsarbeit unterstützen; sie können aber auch darüber hinaus als Informationsmaterial für Verbraucher genutzt werden. Die erste Information (03/2019) aus dem Expertenteam beschäftigt sich mit dem Thema „Updates“ und wurde auf Basis einer Vorlage unseres Verbraucherrats und ehrenamtlichen Verbrauchervertreters Herrn Jörg Zymnossek erstellt. Die zweite Information (06/2019) aus dem Expertenteam beschäftigt sich mit dem Thema „vernetzte Produkte“ und wurde auf Basis einer Vorlage unseres ehrenamtlichen ... Mehr 

Lebenshygiene an der Fleischtheke © iStock-621702600_santypan

Angemessene Arbeitsbekleidung genormtDIN-Verbraucherrat empfiehlt überarbeitete DIN 10524 „Lebensmittelhygiene – Arbeitsbekleidung in Lebensmittelbetrieben“

(2019-12-19)  Für Verbraucher ist helle Arbeitsbekleidung des Personals hinter der Fleischertheke die Visitenkarte für Sauberkeit und Hygiene. In der überarbeiteten DIN 10524 „Lebensmittelhygiene – Arbeitsbekleidung in Lebensmittelbetrieben“ wird dies indirekt weiterhin gefordert. Neben der Auswahl der angemessenen Arbeitsbekleidung werden in der Norm auch Anforderungen, wie die Arbeitsbekleidung industriell zu waschen ist, beschrieben. Bei der Überarbeitung der Norm wurde insbesondere die Farbgestaltung der Arbeitsbekleidung kontrovers diskutiert. Die helle Farbe der Arbeitsbekleidung hat einen eindeutigen Hygienezweck und dient dem gesundheitlichen Verbraucherschutz. In der DIN 10524 ergeben sich die Hygieneanforderungen hinsichtlich der Auswahl der angemessen Arbeitsbekleidung aus der Art und Tätigkeit und den Lebensmitteln, die bearbeitet werden. Aus diesem Grund werden folgende drei Hygienerisikoklassen vorgegeben: Geringes Hygienerisiko (Risikoklasse, RK1) gilt für den Umgang mit nicht ... Mehr 

© Denys Prykhodov / Fotolia.com

Arbeiten an Normenreihe zu Piktogrammen, Bildzeichen und Symbolen für biometrische Systeme abgeschlossen

(2019-12-19)  Mit der Veröffentlichung von ISO/IEC 24779-5 „Informationstechnik - Rechtssystemübergreifende und gesellschaftliche Aspekte bei der Einführung biometrischer Technologien - Piktogramme, Bildzeichen und Symbole für die Verwendung in biometrischen Systemen - Teil 5: Gesichts-Anwendungen“ im Frühjahr 2020 werden die Arbeiten an der Normung von Piktogrammen, Bildzeichen und Symbolen (im Folgenden kurz: Symbole) für biometrische Systeme vorläufig abgeschlossen sein. Die Normenreihe spezifiziert Symbole, welche im Zusammenhang mit Geräten für biometrisches Enrolment, biometrische Verifikation und/oder Identifikation verwendet werden. Es wurden Symbole entwickelt, die die verwendete biometrische Modalität darstellen und die zur korrekten Anwendung von biometrischen Systemen anleiten. Die Nummerierung der Teile orientiert sich an der Normenreihe für biometrische Datenaustauschformate, wobei zunächst Symbole für die gängigsten verwendeten biometrischen Merkmale entwickelt wurden Die ... Mehr 

Kerzen zur Weihnachtszeit © iStock-sofiaworld_Kerzen

DIN EN 15493 „Kerzen - Spezifikation für die Feuersicherheitsbeanspruchung“ veröffentlicht.Passend zur Weihnachtszeit wird im Dezember 2019 die o. g. Norm veröffentlicht.

(2019-12-19)  Kerzen werden in nahezu jedem privaten Haushalt und in unterschiedlichen öffentlichen Bereichen verwendet und stellen durch offenes Feuer ein potentielles Brandrisiko mit erheblichen volkswirtschaftlichen Folgekosten dar. Im Rahmen der Überarbeitung der ersten Ausgabe der Norm von 2008 wurden auch sicherheitstechnische Parameter wie Flammengröße, Stabilität, Verhalten beim selbständigen Verlöschen am Ende des Brennvorganges, Temperatur der Flüssigkeit im Brennkelch überprüft und ein Prüfverfahren für selbstlöschende Kerzen eingeführt. Darüber hinaus ist in diesem Zusammenhang die Produktinformation für Verbraucher wichtig. Die entsprechende Norm DIN EN 15494 „Kerzen – Produktsicherheitskennzeichnung“ wurde ebenfalls überarbeitet und soll voraussichtlich im Januar 2020 veröffentlicht werden. Hier wird mittels Piktogrammen auf den Produkten dargestellt, welche Sicherheitsmaßnahmen bei offenen Flammen eingehalten werden sollen (z. B. Nicht unbeaufsichtigt brennen lassen). Damit ... Mehr 

Mutter mit Kind auf einem Lastenfahrrad © iStock-AleksandarNakic

Neue Norm zu Lastenfahrrädern veröffentlicht

(2019-12-19)  Nach einer intensiven Erarbeitungszeit wird Anfang 2020 erstmals eine Deutsche Norm für Lastenfahrräder veröffentlicht. Der DIN-Verbraucherrat hat sich am Erarbeitungsprozess intensiv beteiligt. In der neuen DIN 79010 „Fahrräder - Transport- und Lastenfahrrad - Anforderungen und Prüfverfahren für ein- und mehrspurige Fahrräder“ sind allgemeine Anforderungen und Prüfverfahren an ein- und mehrspurige Transport- und Lastenfahrräder festgelegt. Dazu gehören auch mit bis zu 25 km/h und max. 250 W elektromotorisch unterstützte Räder. Lastenfahrräder werden bislang häufig nur mit dem gewerblichen Bereich, z. B. innerstädtischen Lieferdiensten, in Verbindung gebracht. Obwohl ein Großteil der Lastenräder an diesen Nutzerkreis verkauft wird, so steigen doch die Verkaufszahlen und somit die Nutzungsraten im privaten Bereich erheblich an. Vermehrt nutzen junge Familien Lastenräder für die Erledigungen des Alltags – Einkaufen, Kinder abholen, Freizeit gestalten. Es handelt sich bei ... Mehr 

Kleinkind auf einem schwimmenden Freizeitartikel Krokodil © Royalbeach_Krokodil_action

Überarbeitung der Normenreihe DIN EN ISO 25649 „Schwimmende Freizeitartikel zum Gebrauch auf und im Wasser“Für aufblasbare Freizeitartikel wie Delfine oder Krokodile, die größer als 1,20 m sind, gelten die speziellen Sicherheitsanforderungen der DIN EN ISO 25649 „Schwimmende Freizeitartikel zum Gebrauch auf und im Wasser“.

(2019-12-19)  Für aufblasbare Freizeitartikel wie Delfine oder Krokodile, die größer als 1,20 m sind, gelten die speziellen Sicherheitsanforderungen der DIN EN ISO 25649 „Schwimmende Freizeitartikel zum Gebrauch auf und im Wasser“. Ab dieser Größe gelten Produkte als anfällig für Winddrift und es besteht das Risiko des Abtreibens. Diese Produkte müssen zudem eine aktive Restsicherheit besitzen, das heißt im Notfall muss ein Restauftrieb vorhanden sein, um sich über Wasser halten zu können. Die ursprünglich auf europäischer Ebene erarbeitete Normenreihe DIN EN ISO 25649-1 bis 7 „Schwimmende Freizeitartikel zum Gebrauch auf und im Wasser“ wird aktuell unter der Wiener Vereinbarung mit ISO-Lead überarbeitet. Zur Überarbeitung wurde die neue Working Group ISO/TC 83/WG 9 "Floating leisure articles" eingerichtet, dessen Auftaktsitzung am 03./04. Dezember in Paris stattfand. Die anthropometrischen Daten für das „Worst-Case-Szenario“ einer menschlichen Versuchsperson – die schwerste und größte ... Mehr 

Sitzmöbel für Personen mit höherem Nutzergewicht Sitzmöbel für Übergewichtige
© © SolStock

Zweiter Entwurf DIN 4573 zu „Sitzmöbeln für Personen mit höherem Nutzergewicht“ veröffentlicht

(2019-12-19)  Der erste Entwurf DIN 4573 „Sitzmöbel für Personen mit höherem Nutzergewicht - Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren“ war mit Ausgabedatum September 2018 veröffentlicht worden. Nachdem dieser Entwurf sich auf Prüfverfahren einer europäischen Norm bezogen hat, die sich inzwischen geändert haben, war ein zweiter Entwurf notwendig geworden, der bereits im September 2019 veröffentlicht wurde. Da die Verbraucherinteressen bereits bei der Bearbeitung des Entwurfs berücksichtigt wurden, bedurfte es diesbezüglich keiner Kommentierung. Das Phänomen der Gewichtszunahme von Menschen aller Altersklassen in der europäischen Bevölkerung hat im Möbelbereich zunächst in Deutschland dazu geführt, die bislang auf 110 kg begrenzte Tragfähigkeit von Sitzmöbeln im privaten und im Bürobereich zu erhöhen. Die entsprechenden Sicherheitsanforderungen der geltenden Produktnormen für Sitzmöbel (z. B. DIN EN 1022 „Möbel - Sitzmöbel - Bestimmung der Standsicherheit“) gelten weiterhin für ... Mehr 

spielende Kinder in sicherer Bekleidung © AdobeStock_Rawpixel

Neue Broschüre des DIN-VR zur Sicherheit von KinderbekleidungKinderbekleidung muss sicher sein.

(2019-12-11)  Kinder sollten durch das Tragen von Jacken, Hosen, Shirts, Mützen, Handschuhen oder Schals keinen zusätzlichen Gefahren ausgesetzt sein. Doch Unfalldaten zeigen, dass trotz allem immer wieder Unfälle passieren, bei denen die Kleidungsstücke ursächlich sind. Kinder können die Gefahren selbst nicht erkennen, denn sie haben keine Kenntnis von Ursache und Wirkung. Daher sind Erwachsene aufgerufen, Kinderbekleidung immer wieder unter die Lupe zu nehmen und auch bei der Auswahl der Kinderbekleidung genauer hinzusehen. Welche potenziellen Verletzungen und Gefährdungen bekannt sind, wo mögliche Schadensquellen bei Kleidungsstücken liegen und worauf Erwachsene achten sollten bei der Auswahl von Kinderbekleidung, ist das Thema der Broschüre „Sichere Kinderbekleidung: Gefahrenquellen und worauf Erwachsene achten sollten“. Der Inhalt der Broschüre basiert im Wesentlichen auf dem Technischen Bericht DIN CEN/TR 16792 „Sicherheit von Kinderbekleidung – Empfehlungen für das Design und die ... Mehr 

© AdobeStock_27451202_minicel73

Entwurf DIN 68800-4 „Holzschutz - Teil 4: Bekämpfungs- und Sanierungsmaßnahmen gegen Holz zerstörende Pilze und Insekten“ veröffentlicht

(2019-09-30)  Die seit Februar 2012 gültige Norm DIN 68800-4 wurde überarbeitet und berücksichtigt neue Vorgaben des Chemikaliengesetzes und der Biozid-Produkte-Verordnung. Sie erlaubt mehrere Möglichkeiten zur Bekämpfung von Holzschädlingen. Die Maßnahmen gegen Befall mit echtem Hausschwamm wurden konkretisiert und die Festlegungen zum Mikrowellenverfahren erweitert. Aus Sicht des DIN-Verbraucherrates dürfen die einsetzbaren Verfahren keine negativen Auswirkungen auf die Gesundheit der Nutzer haben und müssen zudem einen hinreichenden Behandlungserfolg bei angemessenen Kosten ermöglichen. Diese Anforderungen sind auch an neuere Verfahren zu stellen. Ein ehrenamtlicher Vertreter des Verbraucherrates war an der Überarbeitung der Norm beteiligt. Die im Entwurf vorgenommenen Änderungen werden aus Sicht des DIN-VR folglich als zufriedenstellend beurteilt. Der o. g. Entwurf wird mit Ausgabedatum Oktober 2019 veröffentlicht. Er kann online im Norm-Entwurfs-Portal des DIN unter ... Mehr