Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Mitteilungen von DIN aus den Bereich Forschung und Innovation.

Aktuelles durchsuchen

Dienstleistungsgeschäft schlanker gestalten

(2018-08-01)  DIN hat die DIN SPEC 77007 „Leitfaden Lean Services – Professionalisierung des Dienstleistungsgeschäfts“ veröffentlicht. Der Standard unterstützt Unternehmen beim Aufbau und der Weiterentwicklung ihrer Dienstleistungsorganisation nach Lean-Management-Prinzipien. Die Dienstleistungsproduktivität ist ein maßgeblicher Erfolgsfaktor und Wettbewerbsvorteil. Dienstleistungsaufträge sind jedoch in vielen Unternehmen nicht standardisiert und die Prozesse historisch gewachsen.  Mit dem Ziel, bisher unerschlossene Potenziale zu nutzen, gibt die DIN SPEC Hilfestellungen für die Effizienzsteigerung und der Verbesserung der Kundenzufriedenheit beziehungsweise Kundenbindung. Ein Leitfaden unterstützt Unternehmen bei beim Aufbau und der Weiterentwicklung von Dienstleistungsorganisationen entlang der Lean-Management-Prinzipien und gibt ihnen einen Überblick über Methoden, mit denen sie diese Prinzipien anwenden können.   Mehr 

Datenbrillen – Upgrade für Wissenschaft und Industrie?

(2018-07-11)  Datenbrillen – Upgrade für Wissenschaft und Industrie? Diese Fragestellung wurde am 19. Juni 2018 in einem Experten-Workshop mit 22 Teilnehmern aus Wissenschaft und Industrie diskutiert. Assistenzsysteme für Menschen mit Handicap, Kommissionierung von Waren, Industrie 4.0, und Telemedizin waren nur einige der identifizierten Anwendungsbereiche aus dem Workshop in denen Datenbrillen bereits heutzutage und auch in Zukunft immer häufiger eingesetzt werden. Es wurde betont, dass Datenbrillen  sowohl im beruflichen als auch im privaten Umfeld die Nutzer massiv unterstützen können. Abgesehen von der Optik standen die gesundheitlichen Folgen für die Tragenden im Mittelpunkt vieler Diskussionen an diesem Tag. Es wurde hervorgehoben, dass die  Bedeutung von Datenbrillen kontinuierlich steigt und die Anwendungsfälle rasant zunehmen. Mehr 

Datenbrillen – Upgrade für Wissenschaft und Industrie?

(2018-07-11)  Datenbrillen – Upgrade für Wissenschaft und Industrie? Diese Fragestellung wurde am 19. Juni 2018 in einem Experten-Workshop mit 22 Teilnehmern aus Wissenschaft und Industrie diskutiert. Assistenzsysteme für Menschen mit Handicap, Kommissionierung von Waren, Industrie 4.0, und Telemedizin waren nur einige der identifizierten Anwendungsbereiche aus dem Workshop in denen Datenbrillen bereits heutzutage und auch in Zukunft immer häufiger eingesetzt werden. Es wurde betont, dass Datenbrillen  sowohl im beruflichen als auch im privaten Umfeld die Nutzer massiv unterstützen können. Abgesehen von der Optik standen die gesundheitlichen Folgen für die Tragenden im Mittelpunkt vieler Diskussionen an diesem Tag. Es wurde hervorgehoben, dass die  Bedeutung von Datenbrillen kontinuierlich steigt und die Anwendungsfälle rasant zunehmen. Mehr 

Neuer Inhalt Teilnehmer des Kick-Offs zur DIN SPEC 91394
© Nicole Plötner, DIN, 23.05.2018

Neues Standardisierungsprojekt zur Digitalisierung von Parkvorgängen

(2018-06-05)  Am 23. Mai 2018 fand der Kick-Off zur DIN SPEC 91394 „Digitalisierung von Parkvorgängen – Schnittstellen zum Datenaustausch“ statt. Diese wird im Rahmen des DIN-Connect Förderprogramms erarbeitet. Bereits beim ersten Treffen gab es zahlreiche interessante Diskussionen und Überlegungen zur Ausgestaltung des Standards. Ziel der DIN SPEC ist die Festlegung und Beschreibung geeigneter Schnittstellen für zukünftige Szenarien beim Thema Parken. Die DIN SPEC soll ein möglichst hohes Maß an Freiheit für Entwicklungen zulassen und trotzdem für die nötige Interoperabilität sorgen. Mehr 

© fotolia.com / agnormark

DIN und VDE|DKE fördern innovative Projektideen Ideenwettbewerb DIN-Connect startet in die dritte Runde

(2018-06-04)  Start-ups und KMU aufgepasst: Die Bewerbungsphase für DIN-Connect, dem Förderprogramm von DIN und VDE|DKE, ist am 1. Juni gestartet. Gesucht werden innovative Projekte aus den Bereichen Kreislaufwirtschaft, Smarte Technologien & Dienstleistungen, Industrie 4.0, Innovative Arbeitswelt, Ageing Societies, Infomationstechnik, Innovative Materialien und Sicherheit in der Elektrotechnik. DIN-Connect unterstützt Unternehmen dabei, ihre Innovationen in die Normung und Standardisierung zu überführen und erleichtert ihnen so einen schnelleren Marktzugang. Bis zum 30. September 2018 können Unternehmen ihre Projektideen mit Normungspotenzial einreichen. Jetzt bewerben! Die wichtigsten Wettbewerbsbedingungen von DIN-Connect im Überblick:Vorzugsweise werden in den Innovationsprojekten DIN SPEC (PAS) bzw. VDE-Anwendungsregeln erstelltDie Projektlaufzeit beträgt höchstens zwölf MonateProjektideen von Start-ups und KMU werden bevorzugtFörderhöhen: 10.000 Euro, 20.000 Euro, 35.000 Euro Am 8. Mehr 

© fotolia.com / agnormark

DIN und VDE|DKE fördern innovative Projektideen Ideenwettbewerb DIN-Connect startet in die dritte Runde

(2018-06-04)  Start-ups und KMU aufgepasst: Die Bewerbungsphase für DIN-Connect, dem Förderprogramm von DIN und VDE|DKE, ist am 1. Juni gestartet. Gesucht werden innovative Projekte aus den Bereichen Kreislaufwirtschaft, Smarte Technologien & Dienstleistungen, Industrie 4.0, Innovative Arbeitswelt, Ageing Societies, Infomationstechnik, Innovative Materialien und Sicherheit in der Elektrotechnik. DIN-Connect unterstützt Unternehmen dabei, ihre Innovationen in die Normung und Standardisierung zu überführen und erleichtert ihnen so einen schnelleren Marktzugang. Bis zum 30. September 2018 können Unternehmen ihre Projektideen mit Normungspotenzial einreichen. Jetzt bewerben! Die wichtigsten Wettbewerbsbedingungen von DIN-Connect im Überblick:Vorzugsweise werden in den Innovationsprojekten DIN SPEC (PAS) bzw. VDE-Anwendungsregeln erstelltDie Projektlaufzeit beträgt höchstens zwölf MonateProjektideen von Start-ups und KMU werden bevorzugtFörderhöhen: 10.000 Euro, 20.000 Euro, 35.000 Euro Am 8. Mehr 

DIN SPEC (PAS) ab sofort kostenlos als Download auf www.beuth.de

(2018-02-27)  DIN stellt ab sofort alle nach dem PAS-Verfahren erstellten DIN SPEC kostenlos zur Verfügung. Die Konsortialstandards sind als Download erhältlich. Die DIN SPEC (PAS) ist der kürzeste Weg von der neuen Idee zum Produkt. Die fehlende Konsenspflicht und kleinere agile Arbeitsgruppen ermöglichen es, diesen Standard innerhalb weniger Monate zu erarbeiten. Die DIN SPEC (PAS) ist ein hochwirksames Marketinginstrument, das dank der anerkannten Marke DIN eine große Akzeptanz bei Kunden und Partnern sichert. DIN sorgt dafür, dass die DIN SPEC (PAS) be­stehenden Normen nicht widerspricht. Über den Beuth Verlag veröffentlicht DIN die Standards, auch international. Eine DIN SPEC kann die Basis für eine DIN-Norm sein, aber auch in die internationale Normung eingebracht werden. Derzeit verfügt DIN über 152 laufende und veröffentlichte DIN SPEC nach dem PAS-Verfahren. Das Themenspektrum umfasst z. B. Terminologie-, Klassifikations-, Mess-, Prüf-, Verfahrens- und Schnittstellenstandards, ... Mehr 

Normung und Patentierung in Einklang bringen

(2018-02-21)  Wer ein Patent anmeldet, möchte selbst darüber entscheiden, wer sein geistiges Eigentum zu welchen Bedingungen nutzen darf. Das scheint zunächst im Widerspruch zu einem der  Grundsätze der Normung und Standardisierung zu stehen, die für jeden Interessierten verfügbar sein soll. Doch kommt es beispielsweise in der digitalen Kommunikation, etwa in Bereichen wie dem Internet der Dinge oder 5G, immer häufiger dazu, dass ein Patent zur Einhaltung einer Norm oder eines Standards herangezogen werden muss. Man spricht in diesem Zusammenhang von standardessentiellen Patenten, kurz SEP. Hier treffen unterschiedliche Interessen aufeinander und es stellt sich die Frage nach einem für alle Betroffenen tragbaren Lizensierungsmodell. Erste Antworten darauf haben die 55 Teilnehmer des Kick-off Workshops für die Erstellung des CEN Workshop Agreement (CWA) “Industry Best Practices and an Industry Code of Conduct for Licensing of Standard Essential Patents in the field of 5G and Internet of Things” ... Mehr 

Experten gesucht: Innovative ArbeitsweltKick-Off Workshop für Normungs-Roadmap

(2018-01-25)  Das Thema "Innovative Arbeitswelt" - "Arbeit der Zukunft" - "Arbeiten 4.0" wird in verschiedenen Bereichen der Wissenschaft, Wirtschaft und Politik diskutiert. Um das Thema durch Normen und Standards aktiv zu unterstützen und voranzutreiben, werden wir uns im Jahr 2018 diesem Thema weiterhin intensiv annehmen und möchten Sie hiermit herzlich zu unserem Experten-Workshop am Donnerstag, den 22.02.2018 – 10:00-16:00 Uhr zu DIN nach Berlin einladen. Dieser Experten-Workshop soll der Startschuss für die Initiierung einer Normungs-Roadmap sein, dieeine "Landkarte" relevanter Themen und Herausforderungen der "Innovativen Arbeitswelt" darstellt,Bedarfe an Normen und Standards identifiziert,Grenzen und Schnittmengen zu angrenzenden Themen, wie bspw. Industrie 4.0, aufzeigt undThemenfelder anspricht, bei denen eher der Gesetzgeber als die Normung und Standardisierung gefragt ist. Diskutieren Sie gemeinsam mit uns, um den Weg für eine neue und spannende Normungs-Roadmap zu ebnen. Die ... Mehr 

Experten gesucht: Aktiv leuchtende WarnwestenGründungssitzung am 13. Februar in Berlin

(2018-01-16)  Aktiv leuchtende Warnwesten, also Warnwesten die mit einer batteriebetriebenen Beleuchtung ausgestattet sind, führen in vielen Fällen zu einer besseren Sichtbarkeit des Trägers. In der existierenden Norm DIN EN ISO 20471:2017-03 „Hochsichtbare Warnkleidung – Prüfverfahren und Anforderungen“ ist eine aktive Beleuchtung jedoch nicht vorgesehen. Am 22. September 2017 fand der DIN-Workshop „Smarte Bekleidung – Aktiv leuchtende Warnwesten statt“. Die 26 Teilnehmer, darunter Hersteller von persönlicher Schutzausrüstung, Hersteller von smarten Komponenten, Prüfinstitute und Vertreter von Organisationen aus dem Arbeitsschutzumfeld waren sich einig, dass eine Ergänzung zur DIN EN ISO 20471 notwendig und in Form einer DIN SPEC (Vornorm) zu erarbeiten ist. Gegenstand des zu erarbeitenden Dokuments sind Themen wie elektromagnetische Verträglichkeit, Überspannungsschutz, die Sicherheit des Trägers, Konstruktionsmerkmale, Waschbarkeit sowie lichttechnische Anforderungen an die Leuchtmittel. Mehr