Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Mitteilungen von DIN aus den Bereich Forschung und Innovation.

Aktuelles durchsuchen

Personalsuche leicht gemacht

(2020-11-09)  Über den Bildschirm können Unternehmen Bewerber kennenlernen – video-gestützte Tools bergen jedoch auch Risiken. Die neue DIN SPEC 91426 legt legt praxisbezogene und personaldiagnostische Anforderungen an videobasierte Methoden der Personalauswahl fest. Im digitalen Zeitalter sind Personaler und Bewerber nicht mehr an Zeit und Ort gebunden, um festzustellen, ob die Qualifikationen und der persönliche Eindruck für eine Stelle passen. Mit einer Software für video-gestützte Interviewverfahren können Unternehmen geeignete Kandidaten bereits vor dem ersten Interview vor Ort via Video-Bewerbung, Video-Assessment oder Live-Videointerview kennenlernen – nicht zuletzt angesichts der Corona-Krise eine praktische Maßnahme im Recruiting. Doch solche video-gestützten Tools haben auch ihre Tücken und können durch Gestaltungsfehler in der Software zu fehlerhafter oder diskriminierender Personalauswahl führen. Das gilt sowohl für Programme, die ohne Künstliche Intelligenz (KI) arbeiten, als auch ... Mehr 

SPIDIA4P und REACH2020 – Erfolgsbeispiele für die Normung und Standardisierung in Forschungsprojekten

(2020-10-27)  Die Europäische Kommission hat ein Factsheet zum Thema From Research to Standards veröffentlicht, in dem die Vorteile von Normung und Standardisierung für Forschungsprojekte anschaulich erläutert werden. Die beiden EU-geförderten Projekte SPIDIA4P und REACH2020 mit DIN als Projektpartner zeigen, wie erfolgreiche Normungs- und Standardisierungsstrategien umgesetzt werden: SPIDIA4P Standardisation of generic Pre-analytical Procedures for In vitro Diagnostics for Personalised Medicine Wie Standardisierung bei der Anwendung von innovativen Forschungsergebnissen hilft, die Anzahl der Diagnosefehler im Gesundheitswesen zu reduzieren Patientenproben, wie zum Beispiel Blutproben, können sich in der prä-analytischen Phase nach der Probennahme, bevor ein Labortest durchgeführt wird, signifikant verändern - z. B. während der Lagerung, des Transports und der Verarbeitung, so dass diagnostische Testergebnisse unzuverlässig oder sogar unmöglich werden. Ungefähr 50% – 70% der klinischen ... Mehr 

Nachhaltig wirksam: Neue DIN SPEC bietet Orientierung für Start-ups und KapitalgebendeDIN SPEC 90051-1 veröffentlicht

(2020-10-22)  „Sustainable Finance“ und „Impact Investing“ sind Megatrends im Finanzsektor: Für Kapitalgebende wird die Nachhaltigkeitsbewertung von Gründungen deshalb immer wichtiger. Doch nach welchen Kriterien sind positive Wirkungen für Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft zu beurteilen? Welches Nachhaltigkeitsverständnis setzt die Maßstäbe? Und wie können sich Start-ups dabei auf dem Kapitalmarkt besser positionieren? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die jetzt veröffentlichte DIN SPEC 90051-1. Das Dokument bietet einen Bewertungsrahmen für die strukturierte Identifikation und Bewertung der heutigen und zukünftigen Nachhaltigkeitswirkungen von Start-ups. Sie umfasst wichtige definitorische und konzeptionelle Grundlagen zur Nachhaltigkeitsbewertung von Start-ups. Ein Praxistool ermöglicht eine unmittelbare, anwendungsfreundliche Bewertung. Die DIN SPEC 90051-1 richtet sich an Start-ups, Investierende und Kapitalgebende, Gründungsförderakteure sowie Bewertungsinstitutionen. Mehr 

Befragung des Deutschen Normungspanels gestartet

(2020-10-14)  Das Deutsche Normungspanel (DNP) ist eine jährliche Befragung von Unternehmen zum Thema Normung und Standardisierung. Die durch das Projekt generierte Datenbasis bildet die Grundlage für neue Erkenntnisse in der Normungsforschung und leistet einen wichtigen Beitrag zur Normungspraxis und –politik. Die Erhebung erfasst neben Normungsaktivitäten von Unternehmen, sowie deren Wahrnehmung von Normen und Standards, auch aktuelle Themen in einem jährlich wechselnden Spezialteil. In diesem Jahr beschäftigt sich der Spezialteil mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Normung und Standardisierung. Die Pandemie stellt auch die Normungs- und Standardisierungswelt vor besondere Herausforderungen – gleichzeitig können Normen und Standards als Teil der Qualitätsinfrastruktur aber auch dazu beitragen, die Krise besser zu bewältigen. Ziel ist es, eine Einschätzung dazu zu gewinnen, wie sehr Unternehmen in der Normung durch Corona betroffen sind und welche unterstützenden Normen- und ... Mehr 

© hxdyl / AdobeStock

DIN veröffentlicht Standard zur Bestimmung von Verunreinigungen in Altpapier

(2020-08-10)  Das Deutsche Institut für Normung (DIN) hat die DIN SPEC 6745 mit dem Titel „Papier, Pappe und Faserstoff - Recycling - Bestimmung von klebenden und nicht klebenden Verunreinigungen in Altpapier-Halbstoffen und darauf basierenden Papieren mittels Nahinfrarot-Messverfahren“ veröffentlicht. Das im neuen Standard beschriebene Messverfahren verbessert das Recycling von Altpapier deutlich und trägt damit zum Aufbau einer Circular Economy bei. Mehr 

Förderung der ElektromobilitätZwei neue Standards

(2020-08-04)  Seit heute stehen Interessierten und Anwendern der Elektromobilität zwei kostenfreie Standards zur Verfügung, die die Kommunikation vereinfachen und die Planung zum Aufbau und Errichtung von Ladeinfrastruktur unterstützen sollen. Fahrzeuge mit einem Elektroantrieb gewinnen zunehmend an Bedeutung im Mobilitätsangebot. Eine Vielzahl neuer Begriffe und Bezeichnungen sind dadurch in den letzten Jahren in diesem Kontext entstanden, bzw. kommen weiterhin hinzu. Sie sind u. a. in zahlreichen Normen und Spezifikationen festgelegt. Zudem arbeiten im Rahmen der Elektromobilität Vertreter verschiedener Branchen und Arbeitsgebiete interdisziplinär zusammen. Dabei besteht jedoch die Gefahr der unterschiedlichen Verwendung von identischen Begriffen. Mit dem Ziel eine einheitliche Kommunikation für die Elektromobilität zu unterstützen, ist daher die DIN SPEC 91412 „Elektromobilität – Terminologie und grafische Symbole“ erarbeitet worden. Die DIN SPEC 91412 soll helfen, die Terminologie in einem ... Mehr 

Erste DIN SPEC zum General Device Type Format für Veranstaltungstechnik

(2020-06-05)  Beleuchtungsgeräte aus der Veranstaltungstechnik sind in der Vergangenheit immer komplexer geworden. Gleichzeitig sind die Entwicklungszeiten dieser Geräte kürzer geworden. Neue Geräte werden mit komplexen Aufbauten entwickelt, haben komplexere Farbmischsysteme und Abhängigkeiten. Dies stellt Nutzer vor neue Herausforderungen. Um ihnen einen besseren Zugriff auf die enorme Flexibilität der vorhandenen Geräte zu ermöglichen, sind die genauen Eigenschaften nötig um die Steuerung und Visualisierung der Geräte zuverlässig und schnell zu ermöglichen. Diese Anforderung soll durch das "General Device Type Format" (GDTF) gelöst werden. Das GDTF-Format wird nun in der Mitte Juni veröffentlichten und vorab bereitgestellten DIN SPEC 15800 festgelegt. Es bietet eine einheitliche Möglichkeit, die hierarchische und logische Struktur und Steuerung aller Arten von steuerbaren Geräten (z.B. Leuchten, Nebelmaschinen, etc.) in der Beleuchtungsindustrie und Veranstaltungstechnik aufzulisten und zu ... Mehr 

© © fotolia.com / agnormark

DIN und VDE|DKE fördern innovative Projektideen

(2020-06-01)  Start-ups und KMU aufgepasst: Die Bewerbungsphase für DIN-Connect, dem Förderprogramm von DIN und VDE|DKE, ist am 1. Juni zum fünften Mal gestartet. Gesucht werden innovative Projektideen mit Standardisierungspotential aus den Bereichen Additive Fertigungsverfahren, Building Information Management (BIM), Circular Economy, Cybersecurity- Informationssicherheit (Smart Metering, Big Data, Breitbandausbau), Elektrische Sicherheit (neue Konzepte, neue Technologien), Innovative Arbeitswelt, Krisenmanagement, Künstliche Intelligenz, Nachhaltigkeit in der Elektrotechnik (Energie- und Materialeffizienz, Ökodesign, Lebenslaufakte, Obsoleszenzmanagement, Predictive Maintenance), Open Source, Quantentechnologie und Smart Farming. DIN-Connect unterstützt Unternehmen dabei, ihre Innovationen in die Normung und Standardisierung zu überführen und erleichtert ihnen so einen schnelleren Marktzugang. Bis zum 30. September 2020 können Unternehmen ihre Projektideen einreichen. Die wichtigsten ... Mehr 

Für mehr Sicherheit im OP © Firma Trumpf Medizin Systeme

Für mehr Sicherheit im OP

(2020-05-04)  Gesteigerte Anforderungen und immer neue technische Entwicklungen machen das Arbeiten in Operationssälen für medizinisches Personal fortlaufend komplexer. Neue Lösungen und Ideen sind gefragt. Der nun von DIN veröffentlichte Standard DIN SPEC 91422 „Anforderungen an Planung und Sicherheit im multifunktionalen technologisierten Arbeitsumfeld chirurgischer Operationssaal“ kann ab sofort als Hilfestellung dabei dienen, neue Technologien in medizinische Abläufe im OP zu integrieren. Der Fokus liegt dabei auf multifunktionalen Operationsräumen (mOP), die mit bildgebenden Anlagen wie z. B. Computertomographen, vernetzten Systemen oder robotischen Einheiten ausgestattet sind. Minimalinvasive Eingriffe sind so noch gezielter einsetzbar. In der DIN SPEC geht um das komplexe Gesamtsystem, die Interaktion Mensch-Mensch sowie Mensch-Technik und um neue Prozesse/Arbeitsabläufe und Qualifikationen. Oberstes Ziel dabei ist es, die Patientensicherheit und Mitarbeitergesundheit bestmöglich zu ... Mehr 

Erster Standard zur Feinblasentechnologie erschienen

(2020-04-27)  DIN hat die DIN SPEC 54789 „Feinblasentechnologie – Gerät zur Induktion von Feinblasen für Flotation – Installation und Betrieb“ veröffentlicht und vorab bereitgestellt. Die DIN SPEC soll Anwendern wie Anlagenbetreibern bei der Installation, dem Betrieb und der technischen Wartung von Geräten zur Feinblasentechnologie unterstützen. Die DIN SPEC beschreibt die ordnungsgemäße Installation, den Betrieb und die Inbetriebnahme der Feinblasentechnologie für die Flotation in der Abwasserbehandlung und anderen Flüssigkeitsbehandlungen. Die Feinblasen-Gasflotation ist die kostengünstigste und robusteste Methode zur Erzeugung feiner Blasen, um die Entfernung von Schwebstoffen sowie Ölen und Fetten aus Wasser unabhängig von pH-Wert, Temperatur oder Salzgehalt zu maximieren. Darunter gibt es folgende Anwendungen, beziehungsweise Aufbereitungsmöglichkeiten: verbrauchten Metallbearbeitungsflüssigkeiten (Schneidflüssigkeiten, Waschwasser), Abwasser aus der Papierindustrie, Abwasser aus ... Mehr