Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Mitteilungen von DIN aus den Bereich Forschung und Innovation.

Aktuelles durchsuchen

© ldprod / Fotolia.com

Internationale Normungsarbeiten zu Transaktionssicherheit im elektronischen Handel gestartet

(2018-12-21)  Ende August wurde das internationale Gremium ISO/TC 321 „Transaktionssicherheit im elektronischen Handel (e-Commerce)“ gegründet und soll Normung auf dem Gebiet der Transaktionssicherheit und Datenaustauchprozesse (Upstream/Downstream) in Bezug auf elektronischen Handel (e-Commerce) betreiben. Dies soll einschließen:die Sicherstellung von Transaktionsprozessen im elektronischen Handel (einschließlich erleichtertem Zugang zu e-Plattformen und e-Stores);den Online-Verbraucherschutz mit dem Ziel der Vermeidung von Online-Streitigkeiten und Streitschlichtungsprozessen;die Interoperabilität und Zulässigkeit von Ergebnissen aus Qualitätsprüfungen an Waren in grenzüberschreitendem elektronischen Handel;die Sicherstellung von Lieferungen aus dem elektronischen Handel an den Endverbraucher. Das Gremium wird die Normung anderer Normungsgremien in den Bereichen der Managementsystemnormen, der Maßnahmen gegen Produktpiraterie, die Normung im Bereich des Bankwesens, der Biometrie, der ... Mehr 

Bild eines Musterschulranzens mit fluoressierendem Material und ohne © DIN-VR

Norm für Schulranzen wurde überarbeitetIm Oktober wurde die DIN 58124 „Schulranzen - Anforderungen und Prüfung“ neu veröffentlicht. Hauptkritikpunkt der Hersteller der bis dato gültigen Norm aus dem Jahr 2010 war, dass mit lediglich zwei zugelassenen fluoreszierenden Farben (gelb und orange) die Vorgaben sehr restriktiv waren.

(2018-12-21)  Oft verzichten Hersteller auf den Einsatz von fluoreszierendem Material - welche die Sichtbarkeit bei Tag und in der Dämmerung verbessern – um so mehr Fläche für modische Gestaltungszwecke zu haben. Diese Schulranzen entsprechen somit nicht der Norm, wodurch ein erhöhtes Sicherheitsrisiko für die Schüler und Schülerinnen auf dem Schulweg besteht.   In die überarbeitete Norm wurden vier weitere Farben mit einem festgelegten Mindestleuchtdichte- faktor – darunter pink und gelbgrün – in der Norm neu aufgenommen und damit die zulässige Farbpalette beim fluoreszierenden Material deutlich erweitert. Dies stellt im Vergleich zur Vorgänger- version die wesentlichste Änderung der Norm dar. Aufgrund eines zu geringen Leuchtdichtefaktors und damit einhergehend einer nicht ausreichenden Sichtbarkeit wurde die Farbe „Rot“ nicht als fluoreszierendes Material mit in die Norm aufgenommen. Ebenfalls nicht zulässig laut Norm ist die Farbe „Grün“ als fluoreszierendes Material, da diese keine ... Mehr 

Neuer Inhalt Wissens- und Technologietransfer
© DIN e.V., in Anlehnung an acatech

Technologietransfer durch Normen und Standards

(2018-11-23)  Normen und Standards sorgen entlang des gesamten Innovationsprozesses dafür, dass innovative Technologien, Produkte und Dienstleistungen bei Marktreife die bestmöglichen Voraussetzungen haben, um im Wettbewerb zu bestehen. Sie sind Katalysatoren für Innovationen. Mehr 

Umfrage zur Standardisierung Interaktiver Roboter

(2018-11-23)  Das von der Europäischen Kommission im Rahmen von Horizon 2020 geförderte Forschungsprojekt INBOTS – „Inclusive Robotics for a better Society“ (Projekt-Nr. 780073) –  unterstützt die Diskussion von technischen und nicht technischen Aspekten interaktiver Roboter (z. B. Humanoide Roboter, Exoskelette und kooperative Industrieroboter). Das Ziel des Projektes ist die Überwindung von Kommunikations- und Verständnisproblemen von Stakeholdern in Bezug auf interaktive Roboter. Damit strebt das Projekt an Brücken zwischen unterschiedlichen Gruppierungen wie beispielsweise Technikern, Geschäftsleuten, Anwälten, Ethikern, Soziologen, Endnutzern, Politikern und der breiten Öffentlichkeit zu bilden.  Weitere Informationen zum Forschungsprojekt finden Sie hier: http://inbots.eu/. Die Inbots-Arbeitsgruppe Standardisierung soll eine Standardisierungsstrategie für interaktive Roboter im Erzeuger-, Gesundheits- und Dienstleistungswesen entwickeln. Aus diesem Grund wurde eine Umfrage zur ... Mehr 

Umfrage zur Standardisierung Interaktiver Roboter

(2018-11-23)  Das von der Europäischen Kommission im Rahmen von Horizon 2020 geförderte Forschungsprojekt INBOTS – „Inclusive Robotics for a better Society“ (Projekt-Nr. 780073) –  unterstützt die Diskussion von technischen und nicht technischen Aspekten interaktiver Roboter (z. B. Humanoide Roboter, Exoskelette und kooperative Industrieroboter). Das Ziel des Projektes ist die Überwindung von Kommunikations- und Verständnisproblemen von Stakeholdern in Bezug auf interaktive Roboter. Damit strebt das Projekt an Brücken zwischen unterschiedlichen Gruppierungen wie beispielsweise Technikern, Geschäftsleuten, Anwälten, Ethikern, Soziologen, Endnutzern, Politikern und der breiten Öffentlichkeit zu bilden.  Weitere Informationen zum Forschungsprojekt finden Sie hier: http://inbots.eu/. Die Inbots-Arbeitsgruppe Standardisierung soll eine Standardisierungsstrategie für interaktive Roboter im Erzeuger-, Gesundheits- und Dienstleistungswesen entwickeln. Aus diesem Grund wurde eine Umfrage zur ... Mehr 

Rüdiger Marquardt, Dr. Michael Stephan, Dr. Christian Ehler, MdEP Rüdiger Marquardt, Dr. Michael Stephan, Dr. Christian Ehler, MdEP
© DIN e.V./Alexander Louvet

Standards helfen Forschungsergebnisse zu verbreiten und marktfähig zu machenDIN und UNE diskutieren mit Forschern und Politikern über Forschungsrahmenprogramm Horizon Europe

(2018-10-11)  Mit der Fragestellung „Was kann Standardisierung dazu beitragen, die Wirkung der Projekte im Rahmen von Horizon Europe zu unterstützen?“ luden die nationalen Normungsorganisationen von Deutschland und Spanien, DIN und UNE, am 10. Oktober 2018 zur Diskussionsveranstaltung in Brüssel ein. Ziel war es, anhand von Projektbeispielen aus dem laufenden EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizon 2020 darzulegen, wie Standards einen Beitrag zum Wissenstransfer und somit zur Innovationsförderung zukünftiger Horizon Europe Projekte leisten können. Mehr 

Dienstleistungsgeschäft schlanker gestalten

(2018-08-01)  DIN hat die DIN SPEC 77007 „Leitfaden Lean Services – Professionalisierung des Dienstleistungsgeschäfts“ veröffentlicht. Der Standard unterstützt Unternehmen beim Aufbau und der Weiterentwicklung ihrer Dienstleistungsorganisation nach Lean-Management-Prinzipien. Die Dienstleistungsproduktivität ist ein maßgeblicher Erfolgsfaktor und Wettbewerbsvorteil. Dienstleistungsaufträge sind jedoch in vielen Unternehmen nicht standardisiert und die Prozesse historisch gewachsen.  Mit dem Ziel, bisher unerschlossene Potenziale zu nutzen, gibt die DIN SPEC Hilfestellungen für die Effizienzsteigerung und der Verbesserung der Kundenzufriedenheit beziehungsweise Kundenbindung. Ein Leitfaden unterstützt Unternehmen bei beim Aufbau und der Weiterentwicklung von Dienstleistungsorganisationen entlang der Lean-Management-Prinzipien und gibt ihnen einen Überblick über Methoden, mit denen sie diese Prinzipien anwenden können.   Mehr 

Datenbrillen – Upgrade für Wissenschaft und Industrie?

(2018-07-11)  Datenbrillen – Upgrade für Wissenschaft und Industrie? Diese Fragestellung wurde am 19. Juni 2018 in einem Experten-Workshop mit 22 Teilnehmern aus Wissenschaft und Industrie diskutiert. Assistenzsysteme für Menschen mit Handicap, Kommissionierung von Waren, Industrie 4.0, und Telemedizin waren nur einige der identifizierten Anwendungsbereiche aus dem Workshop in denen Datenbrillen bereits heutzutage und auch in Zukunft immer häufiger eingesetzt werden. Es wurde betont, dass Datenbrillen  sowohl im beruflichen als auch im privaten Umfeld die Nutzer massiv unterstützen können. Abgesehen von der Optik standen die gesundheitlichen Folgen für die Tragenden im Mittelpunkt vieler Diskussionen an diesem Tag. Es wurde hervorgehoben, dass die  Bedeutung von Datenbrillen kontinuierlich steigt und die Anwendungsfälle rasant zunehmen. Mehr 

Neuer Inhalt Teilnehmer des Kick-Offs zur DIN SPEC 91394
© Nicole Plötner, DIN, 23.05.2018

Neues Standardisierungsprojekt zur Digitalisierung von Parkvorgängen

(2018-06-05)  Am 23. Mai 2018 fand der Kick-Off zur DIN SPEC 91394 „Digitalisierung von Parkvorgängen – Schnittstellen zum Datenaustausch“ statt. Diese wird im Rahmen des DIN-Connect Förderprogramms erarbeitet. Bereits beim ersten Treffen gab es zahlreiche interessante Diskussionen und Überlegungen zur Ausgestaltung des Standards. Ziel der DIN SPEC ist die Festlegung und Beschreibung geeigneter Schnittstellen für zukünftige Szenarien beim Thema Parken. Die DIN SPEC soll ein möglichst hohes Maß an Freiheit für Entwicklungen zulassen und trotzdem für die nötige Interoperabilität sorgen. Mehr 

© fotolia.com / agnormark

DIN und VDE|DKE fördern innovative Projektideen Ideenwettbewerb DIN-Connect startet in die dritte Runde

(2018-06-04)  Start-ups und KMU aufgepasst: Die Bewerbungsphase für DIN-Connect, dem Förderprogramm von DIN und VDE|DKE, ist am 1. Juni gestartet. Gesucht werden innovative Projekte aus den Bereichen Kreislaufwirtschaft, Smarte Technologien & Dienstleistungen, Industrie 4.0, Innovative Arbeitswelt, Ageing Societies, Infomationstechnik, Innovative Materialien und Sicherheit in der Elektrotechnik. DIN-Connect unterstützt Unternehmen dabei, ihre Innovationen in die Normung und Standardisierung zu überführen und erleichtert ihnen so einen schnelleren Marktzugang. Bis zum 30. September 2018 können Unternehmen ihre Projektideen mit Normungspotenzial einreichen. Jetzt bewerben! Die wichtigsten Wettbewerbsbedingungen von DIN-Connect im Überblick:Vorzugsweise werden in den Innovationsprojekten DIN SPEC (PAS) bzw. VDE-Anwendungsregeln erstelltDie Projektlaufzeit beträgt höchstens zwölf MonateProjektideen von Start-ups und KMU werden bevorzugtFörderhöhen: 10.000 Euro, 20.000 Euro, 35.000 Euro Am 8. Mehr