NA 043

DIN-Normenausschuss Informationstechnik und Anwendungen (NIA)

Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Mitteilungen des Normenausschusses Informationstechnik und Anwendungen.

Aktuelles durchsuchen

NIA-Newsletter 2022-09

(2022-10-04)  Die Geschäftsstelle des Normenausschusses Informationstechnik und Anwendungen (NIA) legt den aktuellen NIA-Newsletter vor. Mehr 

DIN SPEC 27076 IT-Sicherheitsberatung für Klein- und Kleinstunternehmen

(2022-08-11)  IT-Sicherheit ist sehr komplex und erfordert spezifische Fachkenntnisse. Gerade für kleine Unternehmen ist das eine besondere Herausforderung. Doch das Engagement einer externen IT-Sicherheitsberatung kann teuer, zeitaufwendig und intransparent sein. An dieser Stelle soll in Zukunft die DIN SPEC 27076 helfen. Das Projekt mIT Standard sicher zur Erstellung und Kommunikation des Standards wurde dazu vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) und DIN gemeinsam initiiert. Seit Juni entwickelt ein Konsortium, unter gemeinsamer Leitung des BVMW und des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), einen Standard zur IT-Sicherheitsberatung für kleine Unternehmen (< 50 Mitarbeitenden), die DIN SPEC 27076 „IT-Sicherheitsberatung für Klein- und Kleinstunternehmen“. Am 24. August 2022 von 17:30 – 19:00 Uhr wird dieses Vorhaben erstmals der Öffentlichkeit im Hybridformat vor Ort in Berlin sowie im Livestream präsentiert. Interessierte können sich hier direkt ... Mehr 

Veröffentlichung DIN ISO 22468 Wertstrommethode (VSM); Value Stream Management (VSM)

(2022-06-28)  Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass mit Ausgabe Juli 2022 die DIN ISO 22468 Wertstrommethode (VSM) veröffentlicht wurde. Kurzbeschreibung: Ein gemeinsames Verständnis von Wertströmen ermöglicht Organisationen die Optimierung ihrer internen sowie externen Prozesse. Die standardisierte Wertstrommethode stellt dabei eine einheitliche Erfassung, Visualisierung und Berechnung von Wertströmen sicher, zunächst innerhalb von Unternehmen bzw. Unternehmensgruppen und folglich entlang von Lieferketten. Die Vorgehensweise von VSM umfasst die Analyse, die Gestaltung und die Planung von Wertströmen. Unter Berücksichtigung eines idealen Zustands wird der IST-Zustand des Wertstroms gemäß den gesammelten Daten abgebildet und anschließend analysiert, um einen SOLL Zustand mit weniger Verschwendung und einer reduzierten Durchlaufzeit zu gestalten. Die deutsche Übersetzung wurde zusammen mit ILNAS (Luxemburg) erarbeitet. Eine Übernahme der DIN ISO 22468 ins österreichische (OENORM) und ... Mehr 

© DIN

Von Aachen bis ZwickauDIN 5009 mit neuer Buchstabiertafel auf Basis von Städtenamen veröffentlicht

(2022-05-13)  Das Deutsche Institut für Normung e. V. (DIN) hat heute die DIN 5009 „Ansagen und Diktieren von Texten und Schriftzeichen“ veröffentlicht. Mit der Norm wird auch die finale Version der neuen Buchstabiertafel mit Städtenamen vorgestellt. Der zuständige DIN-Arbeitsausschuss aus Expert*innen aus den Bereichen Wirtschaft, Bildung und öffentliche Hand hatte die aus der interessierten Öffentlichkeit eingegangenen Kommentare zum Norm-Entwurf sorgfältig geprüft und auf dieser Basis die Buchstabiertafel überarbeitet: Neun Städtenamen wurden ersetzt, entfallen sind zudem die Ansagewörter für die Laute „CH“ und „SCH“. Die Anwendung der Norm DIN 5009 und der Buchstabiertafel ist freiwillig. Die Buchstabiertafel richtet sich insbesondere an Nutzer*innen in Wirtschaft und Verwaltung. Reges öffentliches Interesse Die DIN 5009 definiert Regeln für die gesprochene Ansage von danach zu schreibenden Texten. Dazu gehören beispielsweise das klassische Phonodiktat, aber auch speziell das ... Mehr 

„Standards Toolkit for Cross-border Paperless Trade“ Toolkit veröffentlicht

(2022-03-29)  Die Internationale Handelskammer (ICC) hat zusammen mit der Welthandelsorganisation (WTO) ein Normen-Toolkit veröffentlicht, das Unternehmen und Regierungsbehörden dabei helfen soll, die Digitalisierung von Handelsprozessen zu beschleunigen: https://iccwbo.org/publication/standards-toolkit-for-cross-border-paperless-trade Das "Standards Toolkit for Cross-border Paperless Trade“ bietet der internationalen Handelsgemeinschaft erstmals einen umfassenden Überblick über bestehende digitale Handelsstandards, die zur Erleichterung einer vertrauenswürdigen Zusammenarbeit in der Lieferkette und des Datenaustauschs genutzt werden können. Es wurden fast 100 Normen, Spezifikationen oder Initiativen identifiziert, die das Potenzial haben, die Teilnehmer in globalen Lieferketten in die Lage zu versetzen, "dieselbe Sprache zu sprechen". Mehr 

NIA Workshop zu Lerntechnologien am 28.02.2022

(2022-02-02)  Aufgrund der Corona-Pandemie haben digitale Lerntechnologien an Bedeutung gewonnen. In der Normung ist das Thema nicht neu, da bereits seit vielen Jahren auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene Normungsgremien existieren. Diese waren in den vergangenen Jahren unterschiedlich aktiv. Die Reaktivierung des europäischen Gremiums CEN/TC 353 „Technologies supporting education and learning processes” fand im Dezember 2021 statt. Aufgrund dieser europäischen Normungsaktivität bedarf es auch eines nationalen Gremiums, welches die deutsche Meinung erarbeitet und im CEN/TC 353 vertritt. Der NA 043-01-36 AA hat in der Vergangenheit im Wesentlichen die internationale Arbeit begleitet und muss nun ebenfalls reaktiviert werden. Die Teilnehmer erwarten Impulsvorträge zur Normungsarbeit allgemein, im CEN/TC 353 und zu laufenden nationalen Projekten. Ziel des Workshops ist es, dass nationale Gremium „Lerntechnologien“ zu reaktivieren und das Arbeitsgebiet festzulegen. Mehr 

Ergebnisse der JTC 1 Sitzung vom November 2021

(2022-01-20)  Die JTC 1 Plenarsitzung fand vom 8. bis 15. November per Webkonferenz statt. Der wichtigste Punkt auf der Tagesordnung war der Vorschlag Chinas ein neues Gremium zu „Brain computer interface“ zu gründen. Nach kontroverser Diskussion wurde dem Vorschlag mit knapper Mehrheit stattgegeben. Die Gründung des Gremiums muss nun noch von ISO und IEC bestätigt werden. Bei Brain computer interface geht es um die Kommunikation zwischen Gehirn und Computer. Die Advisory Group 16 hatte unter chinesischer Führung das Thema aufbereitet, Definitionen vorgeschlagen und Use-Cases gesammelt. Zunächst wird die Schnittstelle als ein System definiert, dass Signale zwischen Gehirn und einem externen Gerät zur direkten Kommunikation sendet und empfängt. Die meisten identifizierten Use-Cases beziehen sich auf den medizinischen Bereich, es gibt aber auch Beispiele aus den Bereichen Gaming, Lernen und Industrie. Mit Hilfe der Schnittstelle zwischen Gehirn und Computer kann unter anderem eine verbesserte ... Mehr 

Fachworkshop zum Artificial Intelligence Act

(2021-11-01)  Im Entwurf zum Artificial Intelligence Act (AIA), den die Europäische Kommission im April 2021 veröffentlicht hat, sind rechtliche Vorgaben und Regulierungen geplant, die vor allem den Bereich der Künstlichen Intelligenz aber auch andere Technologien, wie beispielsweise den Einsatz von biometrischen Fernidentifizierungssystemen, betreffen. Der AIA als weltweit erster Rechtsrahmen für KI wirft eine Reihe von Fragen und Diskussionspunkten auf – zum Beispiel zu den Themen Ethik, Datenschutz und IT-Sicherheit sowie zum aktuellen Stand von Forschung und Einsatz von Künstlicher Intelligenz. Gleichzeitig weist der AIA-Entwurf der Normung und Standardisierung eine wichtige Rolle zu. Um diese Fragen zu diskutieren und zu vertiefen veranstaltet die European Association for Biometrics (EAB) in Kooperation mit dem DIN-Arbeitsausschuss „Biometrie“ (NA 043-04-37) einen kostenlosen, virtuellen Fachworkshop. Zur Anmeldung und Veranstaltungsagenda gelangen Sie hier. Der Workshop findet in ... Mehr 

Fachbereich Informationssicherheit gegründet

(2021-08-17)  Das Thema Informationssicherheit ist allgegenwertig. Grundlagennormen zu diesem Thema werden seit vielen Jahren in verschiedenen Gremien des DIN-Normenausschusses Informationstechnik und Anwendungen (NIA) erarbeitet. Zur besseren Koordinierung und Außendarstellung des Themas, hat der Gemeinschaftslenkungsausschuss des NIA beschlossen, einen Fachbereich „Informationssicherheit“ zu gründen. Die Koordinierung findet im Fachbeirat statt und zur Außendarstellung sollen fachspezifische Workshops initialisiert werden. Das Aufgabengebiet des Fachbereichs lautet:„Im Fachbereich 04 Informationssicherheit werden die NIA-Arbeitsgremien zusammengefasst, die Standardisierung auf den Gebieten der Informationssicherheit, einschließlich Aspekten der sicheren Identifikation, Authentifizierung, Autorisierung, Integrität, Vertraulichkeit, Verfügbarkeit, Vertrauenswürdigkeit, Datenschutz, kryptografischen Algorithmen/Mechanismen/Protokolle/Datenformate unter anderem für Sicherheitsgeräte ... Mehr 

F wie Frankfurt – Vorschlag für neue Buchstabiertafel mit Städtenamen Norm-Entwurf für DIN 5009 steht zur öffentlichen Kommentierung bereit

(2021-07-30)  Das Deutsche Institut für Normung e. V. (DIN) hat heute den Entwurf für die Norm DIN 5009 „Ansagen und Diktieren von Texten und Schriftzeichen“ veröffentlicht und damit der interessierten Öffentlichkeit für die Kommentierung zur Verfügung gestellt. Die für die Norm verantwortlichen Expertinnen und Experten aus den Bereichen Wirtschaft, Bildung und öffentliche Hand unterbreiten darin auch einen Vorschlag für eine neue Buchstabiertafel mit Städte- anstatt Vornamen. Angebot zur Beteiligung „Unser Entwurf modernisiert die Diktierregeln der DIN 5009. Gleichzeitig präsentieren wir ein neues Angebot für eine zeitgemäße Buchstabiertafel. Wir möchten alle Interessierten dazu einladen, ihre Kommentare einzubringen“, erklärt Eberhard Rüssing, Fachbereichsleiter für die Lernfelder „Kaufleute für Büromanagement“ am Oberstufenzentrum Bürowirtschaft und Verwaltung in Berlin und Obmann des zuständigen Arbeitsausschusses. Die Norm definiert u. a. Regeln für die gesprochene Ansage von danach zu ... Mehr