Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Mitteilungen von DIN aus den Bereich Forschung und Innovation.

Aktuelles durchsuchen

Teilnehmerinnen und Teilnehmer am studiFORUM 2017 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am studiFORUM 2017
© DIN

Zukunft des urbanen Lebens im BlickStudierende diskutieren mit Experten zu Smart Cities

(2017-11-28)  Beim diesjährigen DIN studiFORUM am 22. November zum Thema „Smart Cities  – Die Zukunft des urbanen Lebens“ diskutierten Studierende mit Experten die Möglichkeiten und Herausforderungen, die die intelligente Stadt der Zukunft für ihre Bewohner bereithält. Studierende aus unterschiedlichen Fachbereichen kamen zu DIN, um Vorträge zu hören und sich mit Experten aus Wirtschaft und Forschung auszutauschen. Nach der Begrüßung durch Dr. Michael Stephan, Mitglied der Geschäftsleitung bei DIN, führte Joachim Lonien, Gruppenleiter Entwicklung neuer Arbeitsgebiete bei DIN, als Moderator durch den Abend. Die fünf eingeladenen Experten gaben mit Impulsvorträgen Einblicke in die verschiedenen Bereiche der Smart City. Joachim Schonowski, Direktor Smart City Innovation, Telekom Innovation Laboratories bei der Deutschen Telekom, eröffnete die Vortragsreihe, indem er das Spannungsverhältnis zwischen Smart City und Smarter Region beleuchtete. Wolfgang Percy Ott, Head of Government Affairs bei ... Mehr 

Präsentation der Deutschen Normungs-Roadmap Elektromobilität auf der CATARC © DIN

DIN und DKE zu Gast bei internationalem SymposiumNormung und Regulierung von Elektroautos

(2017-11-22)  Beim jährlich stattfindenden „International Symposium on Electric Vehicle Standards & Regulations“ des China Automotive Technology and Research Centers (CATARC) dreht sich alles um die Normung und Regulierung von Elektroautos. Das Symposium fördert den internationalen Austausch von Vertretern aus Wirtschaft, Industrie und Verbänden. Beim diesjährigen 9. Symposium am 14. und 15. November in Dalian, China, stellte DIN den rund 200 Teilnehmern aus China, Japan, Südkorea und den USA die Deutsche Normungs-Roadmap Elektromobilität 2020 vor. Die DKE informierte zu den Themen „Kabelgebundenes Laden mit höheren Ladeleistungen“ und „Kabelloses Laden“. Die Deutsche Normungs-Roadmap Elektromobilität 2020 Die vierte Edition der Normungs-Roadmap gibt einen umfassenden Überblick über abgeschlossene, laufende und zukünftige Normungsaktivitäten im Bereich der Elektromobilität. Der Fokus liegt neben den bestehenden Handlungsfeldern (Allgemeine ... Mehr 

Pitch-Veranstaltung zum Ideenwettbewerb DIN-Connect, Eröffnung des Events durch Herrn Dr. Michael Stephan, Bereichsleiter IDT Pitch-Veranstaltung zum Ideenwettbewerb DIN-Connect, Eröffnung des Events durch Herrn Dr. Michael Stephan, Bereichsleiter IDT (Innovation und Digitale Technologien)
© DIN e.V. / E. Kähler

Ideenwettbewerb DIN-Connect – Projektideen vorgestellt

(2017-09-15)  Am 11. September 2017 haben die Teilnehmer des Ideenwettbewerbs DIN-Connect 31 Projektideen aus den Bereichen Ageing Societies, elektrische Sicherheit, Industrie 4.0, Sichere Digitale Identitäten, Smart Mobility und Smarte Textilien in Pitch-Präsentationen bei DIN vorgestellt. Eine Premiere beim Ideenwettbewerb, denn zum ersten Mal hatte DIN die Bewerber eingeladen, ihre Ideen innerhalb von fünf Minuten persönlich oder per Video zu präsentieren. Das anschließende Get-Together gab allen Teilnehmern die Möglichkeit, sich untereinander und mit den anwesenden DIN- und DKE-Kolleginnen und Kollegen ausgiebig auszutauschen. Während der Veranstaltung konnte DIN einen guten ersten Eindruck von den einzelnen Ideen gewinnen und direkt eine potentielle Verknüpfung in die entsprechenden Normungsgremien schaffen. Die Ideenskizzen werden nun bewertet und anschließend durch den Vorstand genehmigt. Die Gewinner-Projekte können dann am 1. Januar 2018 starten. Mehr 

KITS-Konferenz 2017"Rückblick und Ausblick IT-Sicherheit"

(2017-06-13)  Wir laden Sie herzlich zur 4. KITS-Konferenz ein und freuen uns auf angeregte Diskussion mit Ihnen und Entscheidern aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft. Mehr 

Neuer Inhalt DIN arbeitet an Normungs- und Standardisierungsprojekten zur Smart City, zum Beispiel zu intelligenten Straßenlaternen, urbanen Datenplattformen oder auch Logistik- und Mobilitätskonzepten.
© Bild: FrancescoRizzato / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

Bürger der Smart City früh einbindenDIN veröffentlicht Impulspapier zu Normen und Standards in der Stadt von morgen

(2017-06-13)  Berlin, 13.06.2017. Welche Chancen und Herausforderungen birgt der digitale Wandel für deutsche Städte und Gemeinden? Wie lassen sich technologische Neuerungen in einer Smart City zum Wohle der Allgemeinheit einsetzen? Das sind nur einige der Fragen, die DIN mit 20 deutschen Kommunen sowie Unternehmensvertretern in einer fünfteiligen Workshop-Reihe erörtert hat. Die Ergebnisse sind jetzt im Internet veröffentlicht, das Dokument „Technologie und Mensch in der Kommune von morgen – Impulspapier zu Normen und Standards – Smart City“ steht auf din.de zum Download bereit. Die im Mai abgeschlossene Workshop-Reihe war in dieser Form einmalig: Während in vielen europäischen und auch internationalen Diskussionen zu den primär technikversierten Smart-City-Themen die kommunale Sicht auf die Dinge häufig zu kurz kommt, waren hier von Beginn an Städtevertreter sowie der Deutsche Städtetag mit am Tisch. So diskutierten unter anderem Verantwortliche von Hamburg, München und Köln gemeinsam mit ... Mehr 

Deutsches Normungspanel 2017TU Berlin präsentiert Ende Juni die Ergebnisse

(2017-06-08)  Um empirische Daten für die Normenforschung zu erheben, befragt die TU Berlin in ihrem Deutschen Normungspanel (DNP) jährlich Unternehmen zu Normung und Standardisierung. Am 27. Juni um 13 Uhr präsentiert sie die Ergebnisse der mittlerweile fünften Befragungswelle mit dem Schwerpunktthema „Normung in der Industrie 4.0“ in den Räumlichkeiten von DIN (Am DIN-Platz, Burggrafenstraße 6, 10787 Berlin). Insgesamt beteiligten sich fast 1.100 Normungsexperten aus Industrie, Dienstleistungsbranche und dem Öffentlichen Sektor an der Umfrage. Rund 90 Prozent der Befragten engagieren sich in einer Normungsorganisation auf nationaler, europäischer oder internationaler Ebene. Wie bereits in den Vorjahren wurde deutlich, dass Normen und technische Regeln die wichtigsten Standardarten für die Industrie sind, insbesondere für größere Unternehmen. Industrie 4.0 empfinden knapp ein Drittel der Befragten als wichtig und sehen dabei vor allem bei der Sicherheit und im Bereich von Schnittstellen und ... Mehr 

Start des Ideenwettbewerbs für DIN-Connect 2018

(2017-06-08)  Ihre Innovationen sind wieder gefragt! Der Ideenwettbewerb für DIN-Connect 2018 ist am 1. Juni 2017 gestartet. Bis zum 31. August 2017 können Sie uns wieder Ihre innovativen Projektideen mit Normungs- und Standardisierungspotential übermitteln. Das DIN-/DKE-eigene Förderprogramm DIN-Connect wurde 2016 ins Leben gerufen. Mit DIN-Connect möchten DIN und DKE  Innovationen in die Normung und Standardisierung überführen und ihnen auf diese Weise zu einem schnelleren und einfacheren Marktzugang verhelfen. Die Ideeneinreichung erfolgt über die Innovationsplattform, auf der sich grundsätzlich jeder schnell, unkompliziert und kostenfrei registrieren kann. Der diesjährige Ideenwettbewerb richtet sich hauptsächlich an Start-ups und KMU. Vorzugsweise werden Projekte unterstützt, die die Erstellung von DIN SPEC /VDE-Anwendungsregeln beinhalten. Die Gewinner können den Standard kostenfrei erstellen und erhalten zusätzlich bis zu EUR 35.000. Im Sinne der Digitalisierung beabsichtigen DIN und ... Mehr 

Workshop zu smarter Bekleidung und smarter PSA

(2017-06-02)  Am 18. Mai 2017 trafen sich 25 Branchenvertreter in den Räumlichkeiten des Gesamtverbandes Textil & Mode auf Einladung von DIN bei einem Workshop zu den Themen smarte Bekleidung und smarte persönliche Schutzausrüstung. In der ersten Hälfte der Veranstaltung informierten Impulsvorträge die Teilnehmer zu Anforderungen an PSA, die Zuverlässigkeit und Zukunftsfähigkeit von smarter Bekleidung sowie zu der Frage, wie Standards die Markteinführung dieser Technologien befördern können. Am Nachmittag wurden dann in zwei Arbeitsgruppen darüber diskutiert, welche Herausforderungen in den nächsten Jahren für diese Technologien wichtig werden (Belastbarkeit, Sensorik, Schnittstellen etc.) und wie Normen und Standards diese Herausforderungen bewältigen helfen können. Folgeveranstaltungen zu konkreten Themen wie aktiv leuchtende Warnwesten, Waschbarkeit und Prüfmethoden sind in Planung. Interessenten an den weiteren Workshops können sich gerne an die Kollegen der DIN-Innovationsabteilung wenden. Mehr 

DIN-Geschäftsbericht 2016 jetzt verfügbar

(2017-05-03)  Der DIN Geschäftsbericht 2016 zeigt: Industrie 4.0, Smart City, Smart Mobility – generell die Digitalisierung etlicher Lebensbereiche – lassen sich nur mit gemeinsamer Verständigung durch Normen und Standards bewältigen. Lesen Sie im Geschäftsbericht 2016, wie die Organisation mit den veränderten Rahmenbedingungen umgeht. O-Töne aus dem Management und konkrete Beispiele aus dem Jahr 2016 belegen: DIN ist auf dem richtigen Weg, erschließt erfolgreich Zukunftsthemen und macht ordentlich Tempo. Hintergrundartikel geben Einblicke in die europäische und internationale Normung, erklären die Entstehung einer Norm und warum das XML-Format klaren Kundennutzen bringt. Einblicke in Bereiche wie Personal, Finanzen oder den DIN-Verbraucherrat sowie Daten und Zahlen aus dem Unternehmen sind ebenfalls enthalten. Der DIN-Geschäftsbericht 2016 steht als Download in Deutsch und Englisch zur Verfügung. Mehr 

Neuer Inhalt

DIGIT-Projekt startet in die Arbeitsphase

(2017-05-02)  Am 20. April 2017 fand beim Deutschen Institut für Normung (DIN) unter der gemeinsamen Leitung von DIN und der SGKV der offizielle Kick-off-Workshop des Projektes DIGIT statt. Die rund 15 Teilnehmer vertreten alle Bereiche des Kombinierten Verkehrs. Das Projekt, aus dem SGKV-Arbeitskreis „Terminal“ heraus initiiert und über das Förderprogramm DIN-Connect finanziert, verfolgt das Ziel, den Datenaustausch in der intermodalen Kette zu standardisieren und damit einen effizienten Informationsfluss zu etablieren. Das zugrundeliegende Instrument ist eine DIN SPEC, welche es ermöglichen soll, den Akteuren des Kombinierten Verkehrs die wichtigsten Informationen in einem einheitlichen Format zur richtigen Zeit zur Verfügung zu stellen. „Indem wir im Rahmen des Projektes Begriffsdefinitionen und Mindestanforderungen festlegen, möchten wir die Grundlage für eine zukunftsfähige Kommunikation schaffen. Die Transparenz im Kombinierten Verkehr zu erhöhen und dadurch seine Effizienz weiter zu ... Mehr