Presse

Mitteilungen

Hier finden Sie aktuelle Mitteilungen von DIN.

Mitteilungen durchsuchen

Neue Ansprechpartnerin für den Mittelstand

(2019-08-14)  Seit dem 1. August ist Alexandra Horn Leiterin der Mittelstandsförderung bei DIN. Gerade kleine und mittlere Unternehmen (KMU) können von Normen und Standards profitieren und sich damit neue Marktchancen erschließen. Oft fehlen ihnen jedoch das Wissen und die Mittel, um Normen anzuwenden und sich an der Normungs- und Standardisierungsarbeit zu beteiligen. Frau Horn wird sich in ihrer neuen Funktion dafür einsetzen, dass KMU einen leichteren Zugang zu Normung und Standardisierung erhalten und sich aktiv in die Prozesse einbringen. Dazu wird sie eine Roadmap für den Mittelstand erarbeiten und den Dialog mit KMU weiter ausbauen. Vorteile und Nutzen für KMU sowie Anwendung und Erstellung von Normen und Standards werden dabei im Fokus stehen. Für die Kommission Mittelstand bedeutet dies eine Neuausrichtung mit Fokus auf KMU und strategische bedeutsame Projekte. Frau Horn war zuvor Leiterin für Verbandskooperationen und Projekte beim Bundesverband mittelständische Wirtschaft und hat ... Mehr 

"Kunststoffflächen und Kunststoffrasenflächen"

(2019-08-13)  Darstellung der Ergebnisse des Ausschusses zur geplanten Beschränkung von vorsätzlich eingebrachtem Mikroplastik durch die EU-Kommission: Gummigranulate, die im Kunstrasen der dritten Generation mehrheitlich als elastische Einfüllgranulate verwendet werden, sind in den letzten Wochen vermehrt in der öffentlichen Diskussion. Die Berichte gehen u.a. auf die aktuelle öffentliche Konsultation der European Chemicals Agency (ECHA) hinsichtlich einer geplanten Beschränkung von vorsätzlich eingebrachtem Mikroplastik in die Umwelt zurück. Der Arbeitsausschuss NA 005-01-22 AA „Kunststoffflächen und Kunststoffrasenflächen“ im DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau) ist für die Erarbeitung von Normen für Kunststoffrasenflächen zuständig. Im Ausschuss werden die Kunststoffrasensysteme und der zugehörige Aufbau bereits seit etwa 30 Jahren fachlich diskutiert und bearbeitet. Normen zu diesen Themen wurden erstmals bereits 1993 veröffentlicht. Sie werden seitdem ständig weiterentwickelt und an den ... Mehr 

Neuer Inhalt Die Teilnehmer der ersten Sitzung haben am 1. August 2019 eine Steuerungsgruppe für die Erarbeitung der Normungsroadmap zu Künstlicher Intelligenz gegründet.
© DIN

Weichen stellen für den KI-Fahrplan

(2019-08-02)  Am 1. August haben führende Köpfe aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Vertreter der Zivilgesellschaft gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und dem Deutschen Institut für Normung (DIN) eine Steuerungsgruppe für die Normungsroadmap zu Künstlicher Intelligenz (KI) gegründet und damit den Weg für den Ausbau des KI-Standortes Deutschland geebnet. Prof. Wolfgang Wahlster, Mitglied des Lenkungskreises der Plattform Lernende Systeme übernimmt die Leitung der Steuerungsgruppe. Bei der Überführung von Forschungsergebnissen in die Anwendung, dem Aufbau von Vertrauen sowie der Erklärbarkeit von KI-Anwendungen gibt es Handlungsbedarf. Normen und Standards nehmen dabei eine wichtige Rolle ein und werden für alle Beteiligten den nötigen Handlungsrahmen bilden. Beim Thema „Künstliche Intelligenz“ weist die Bundesregierung Normen und Standards eine zentrale Rolle zu. Das BMWi ist deshalb einer der Initiatoren der Normungsroadmap KI. Qualität und Anwendbarkeit ... Mehr 

Produktiver bauen

(2019-07-24)  Die Deutsche Fassung der DIN EN ISO 19650 für Informationsmanagement mit BIM ist veröffentlicht. Nach der englischen Fassung hat DIN jetzt auch die deutsche Version der internationalen Norm DIN EN ISO 19650 „Organisation von Daten zu Bauwerken – Informationsmanagement mit BIM“ vorab verfügbar. Die Norm schafft eine einheitliche Sprache im Bauwesen und trägt mit einem klar definierten Informationsmanagement dazu bei, die Produktivität in der Baubranche zu steigern. „Als internationale Norm öffnet die DIN EN ISO 19650 neue Märkte im Ausland und schafft gleiche Bedingungen und verlässliche Regeln für alle Marktteilnehmer, insbesondere auch für deutsche Mittelständler“, sagt Dr. Volker Krieger, zuständiger Arbeitskreisleiter bei DIN und Chief Digital Officer der TMM Gruppe. Mehr 

Schiff beim Tanken auf offener See © Nauticor

Flüssig tankenDIN-Norm zur Schiffsbetankung mit flüssigen Gasen veröffentlicht

(2019-07-24)  DIN hat mit dem zweiten Teil der Normenreihe DIN 86209-2 „Versorgung von Schiffen mit LNG als Kraftstoff – Technische Lieferbedingungen und Prüfkriterien für Versorgungskupplungen – Teil 2: Nottrennkupplungen“ ein weiteres Dokument zur Betankung von Schiffen mit flüssigen Gasen veröffentlicht und vorab bereitgestellt. Der erste Teil zu Trockenkupplungen erschien 2017. Mit der Normenreihe ist DIN im maritimen Bereich am Puls der Zeit: Umweltfreundlichere Treibstoffe in der Schifffahrt sind aktuell ein viel diskutiertes Thema, besonders das Flüssiggas LNG (liquified natural gas) wird als Alternative zu Öl gehandelt. Bisher fehlte es bei der Betankung mit dem Flüssigkraftstoff an einer definierten Schnittstelle zwischen den Versorgungseinrichtungen auf hoher See oder in den Häfen und den Tanks der Schiffe. Die DIN 86209-2 legt nun Leistungs- und Prüfanforderungen für koppelbare Anschlussarmaturen mit Nottrennkupplung fest, die beim Treibstofftransfer eingesetzt werden. Mehr 

Neuer Ansprechpartner für BIM

(2019-07-03)  Seit dem 1. Juli leitet Jens-Uwe Ambos die Geschäftsfeldentwicklung für Building Information Management. Seine Aufgabe ist es, die Synergien aller laufenden Prozesse zu BIM zu erfassen und innerhalb der DIN-Gruppe zu koordinieren. BIM ist einer der vielversprechendsten Ansätze, Bauen effizienter und damit zukunftssicher zu machen. Kern der BIM-Methode ist die objektorientierte Visualisierung der Planungs-, Ausführungs- und Nutzungsphase von Bauwerken. Effektive Modellierungsprozesse und Managementmethoden benötigen Normen und Standards, die sich auf medienbruchfreies Kollaborieren ausrichten. Jens-Uwe Ambos ist Diplom-Ingenieur für Elektro- und Nachrichtentechnik. Stationen in seiner beruflichen Laufbahn waren unter anderem die Deutsche Welle, die Messe Berlin und die Bundesdruckerei, wo er als Abteilungsleiter u.a. Bauprojekte koordinierte und zuletzt als Senior Projektmanager BIM tätig war. Mehr 

Dr. Albert Dürr, DIN-Präsident, gemeinsam mit Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Christoph Winterhalter, Vorstandsvorsitzender bei DIN, und Sibylle Gabler, Leiterin Regierungsbeziehungen bei DIN (v.l.n.r.)
© DIN

DIN besucht Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier

(2019-06-28)  Am 28. Juni besuchten DIN-Präsident Dr. Albert Dürr, DIN-Vorstandsvorsitzender Christoph Winterhalter und die Leiterin Regierungsbeziehungen bei DIN, Sibylle Gabler, den Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier, im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Gemeinsam sprachen sie über den Beitrag von Normen und Standards für die Umsetzung der KI-Strategie der Bundesregierung. DIN ist aktuell dabei, eine umfassende Normungsroadmap zum Thema KI zu entwickeln, um damit Rahmenbedingungen für dieses wichtige Zukunftsfeld zu erarbeiten und die KI-Strategie der Bundesregierung zu unterstützen. Die Arbeiten zur Roadmap werden zeitnah bei DIN beginnen. Neben der umfassenden Roadmap erarbeitet DIN außerdem gemeinsam mit der DKE eine weitere Roadmap mit dem Titel "Ethikaspekte in der Normung und Standardisierung für Künstliche Intelligenz in autonomen Maschinen und Fahrzeugen". Das Projekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Dabei soll ... Mehr 

Holz als Chance für die Bioökonomie

(2019-06-26)  In einer nachhaltigeren und kreislauforientierten Wirtschaft wird Holz eine zentrale Rolle spielen. Davon geht der DIN-Normenausschuss Holzwirtschaft und Möbel (NHM) aus, der am 26. Juni in Berlin sein 70-jähriges Bestehen feiert. Bei einer Tagung und anschließenden Festveranstaltung geht es unter anderem darum, wie der nachwachsende Rohstoff zur Bioökonomie beitragen kann und wie Normung den Marktzugang innovativer Holzprodukte erleichtert. Auf nachwachsende Rohstoffe ausgerichtet Als wohl ältester Bau- und Werkstoff des Menschen rückt Holz wieder stärker in den Fokus, wenn es um den Wandel zu einer umweltverträglicheren und zukunftsfähigen Wirtschaft geht. Unter dem Stichwort „Bioökonomie“ vereinen sich Ansätze, die Marktwirtschaft auf Basis nachwachsender statt fossiler Ressourcen zu gestalten und dabei dem Kreislaufprinzip der Natur zu folgen. Bioökonomie fokussiert im Sinne von Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz auf die stufenweise Verwertung und Mehrfachnutzung von ... Mehr 

Leitfaden für standardessentielle Patente

(2019-06-26)  Mehr als fünfzig Organisationen haben mit dem CEN Workshop Agreement CWA 95000 „Core Principles and Approaches for Licensing of Standard Essential Patents“ einen Leitfaden zur Lizensierung standardessentieller Patente erarbeitet. Damit wurde der Verbreitung des Internet of Things (IoT) in Europa der Weg weiter geebnet. Mit der Einführung des 5G-Netzes wird die Anzahl von Geräten und Anwendungen in den kommenden Jahren stark zunehmen. Um sie miteinander zu vernetzen, braucht es Interoperabilitätsstandards. Damit ein Standard qualitativ hochwertigste Technologie umfasst, muss diese mit in den Standard aufgenommen werden. Liegt auf der Technologie jedoch ein Patent, kann der Standard nicht mehr ohne Nutzung des Patents angewendet werden. Man spricht dann von standardessentiellen Patenten (SEPs). Der Umgang mit SEPs kann zu jahrelangen Rechtsstreitigkeiten führen und Vorteile der Standardisierung, wie die Innovationsförderung, gefährden. Sechs Grundsätze zur Beurteilung von SEPs ... Mehr 

Übergreifende Mobilitätslösung mit KI

(2019-06-20)  Die jederzeit beste Mobilitätslösung bereitstellen- dieses Ziel verfolgt das Projekt ProSeMo, das für proaktive sektorübergreifende Mobilität steht. Gemeinsam mit dem Urban Software Institute, BMW, den Fraunhofer Gesellschaften sowie dem DFKI arbeitet DIN aktuell an einer Mobilitätsplattform für ein marktfähiges Mobilitäts-Ökosystem. Die Plattform soll es Endkunden erleichtern, die für Ihre Anforderungen beste Mobilitätslösung zu finden. Mithilfe künstlicher Intelligenz soll das gesamte System Reisende von der Planung über die Buchung und Fahrt bis hin zur Bezahlung einer Reise unterstützen. In einem ersten Schritt werden die ProSeMo-Partner nun in einem zweitägigen Workshop am 1. und 2. Juli die Normungs- und Standardisierungsbedarfe herausstellen. ProSeMo ist einer der Gewinner des Ideenwettbewerbs „Künstliche Intelligenz als Treiber für volkswirtschaftlich relevante Ökosysteme“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und befindet sich derzeit in der ... Mehr