Presse

Mitteilungen

Hier finden Sie aktuelle Mitteilungen von DIN.

Mitteilungen durchsuchen

Informationen zur Geschäftstätigkeit während der Corona-Krise

(2020-07-22)  Informationen zu Normungssitzungen, Informationen für Teilnehmende an Seminaren und Lehrgängen, Hinweise zu ISO und CEN. Mehr 

© Peter - stock.adobe.com

Windräder: ab 2021 droht RückbauwelleNeuer DIN-Standard unterstützt nachhaltigen Rückbau

(2020-07-17)  Ist ein Windrad am Ende seiner Lebenslaufzeit angekommen oder lohnt sich der Weiterbetrieb nicht mehr, muss es ersetzt werden. Das betrifft in den kommenden zehn Jahren jedes zweite der rund 30.000 in Deutschland installierten Windräder. Damit steht Deutschland vor einer Rückbauwelle: Zum Jahreswechsel endet für mehr als 5.000 Windenergieanlagen die 20-jährige Förderung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), weitere 8.000 folgen bis Ende 2025. Einige dieser Anlagen werden bereits vorzeitig durch leistungsstärkere ersetzt (Repowering), andere über die Förderperiode hinaus weiterbetrieben. Erster Standard zum Rückbau von Windenergieanlagen Bislang gab es weder einen deutschen noch einen europäischen Standard oder eine Norm zum Rückbau von Windenergieanlagen. DIN hat mit der DIN SPEC 4866 nun ein Dokument veröffentlicht, das zum Branchenstandard im Bereich Windenergie werden kann. „In den nächsten Jahren kommt eine Rückbauwelle auf uns zu – und wir wollen Unternehmen, Behörden ... Mehr 

© Fotolia_84590852_Nataliya Hora

Industrie 4.0: DIN und DKE schließen Normungslücke im Bereich Interoperabilität

(2020-07-16)  Heute stellte das Standardization Council Industrie 4.0 (SCI 4.0) gemeinsam mit DIN, DKE und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die vierte Ausgabe der Normungsroadmap Industrie 4.0 virtuell einem internationalen Publikum vor. „Die Normungsroadmap soll in ihrer vierten Ausgabe eine Vision für Industrie 4.0 formulieren: das Erreichen der Interoperabilität“, bekräftigt Prof. Dr. Dieter Wegener, SCI 4.0 Beiratsvorsitzender und Vizepräsident der DKE. Darunter sei zu verstehen, dass Maschinen in vernetzten digitalen Ökosystemen interoperabel miteinander kommunizieren müssen. Denn nur ein hohes Maß an Interoperabilität sichere die Vernetzung über Unternehmens- und Branchengrenzen hinweg. Im Ergebnis führe dies jedoch zu einer signifikanten Überschneidung von bislang voneinander getrennten Normungs- und Standardisierungsbereichen. Use Cases und Referenzarchitekturmodelle lieferten in der Roadmap den Grundstein für die Entwicklung von international gültigen Normen. „Die ... Mehr 

Gründung eines Arbeitsausschusses „Lithium“

(2020-07-09)  Das Technische Lenkungsgremium der ISO hat am 25. Juni 2020 die Gründung des neuen ISO/TC 333 „Lithium“ beschlossen (Sekretariatsführung: SAC, China). Das Aufgabengebiet des neuen Technischen Komitees umfasst die Erstellung von Normen zur Gewinnung, Trennung und Umwandlung von Lithium in nützliche Lithiumverbindungen/-materialien. Das Arbeitsprogramm umfasst zudem Terminologie, die Beschreibung von technischen Lieferbedingungen zur Überwindung von Transportschwierigkeiten und die Definition von einheitlichen Prüf- und Analyseverfahren zur Verbesserung der allgemeinen Qualität von Lithiumprodukten. Der Aufgabenbereich des ISO/TC 333 „Lithium“ schließt explizit die normative Behandlung von Batterien aus, da Batterien Komponenten und keine Materialien sind. Das Thema „Recycling von Batterierohstoffen“ gehört ebenfalls nicht zum Aufgabenbereich des ISO/TC 333 „Lithium“. Mehr 

© istock / chrisdorney

Deutsche Ratspräsidentschaft: Normung und politische Zielsetzungen

(2020-07-01)  Das zweite Halbjahr 2020 bietet eine große Chance für die europäische Normung, sich mit den politischen Zielsetzungen auf strategischer Ebene auseinanderzusetzen und zu ermitteln, welchen Beitrag sie zur Umsetzung der politischen Zielsetzungen leisten kann. Deutschland übernimmt am 1. Juli 2020 die Präsidentschaft im Europäischen Rat der Europäischen Union, also der Vertretung der Mitgliedsstaaten. Sie folgt Kroatien und ist der erste Teil einer Trio-Präsidentschaft mit Portugal und Slowenien. Zu bereits geplanten Themen steht nun auch die Corona-Krise auf der Tagesordnung. Das geplante Programm der Bundesregierung ist ambitioniert. Neben der Krisenbewältigung sind da beispielsweise die großen Veränderungsbestrebungen für die europäische Wirtschaft, wie sie bereits im Programm der Europäischen Kommission vorgegeben werden: die digitale und die grüne Transformation. Diesen gilt auch das besondere Augenmerk des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), welches den Green ... Mehr 

Startschuss für Normungsroadmap BIMFörderung einer breiten Anwendung von Building Information Modeling in Deutschland

(2020-06-24)  Das Deutsche Institut für Normung (DIN) hat mit der Erarbeitung einer Normungsroadmap zum Thema Building Information Modeling (BIM) begonnen. Im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) werden die Inhalte dieser Normungsroadmap durch Experten des DIN-Normenausschusses Bauwesen (NABau) gemeinsam mit dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI), buildingSMART Deutschland und BIM Deutschland erarbeitet. Mehr 

Erster europäischer Standard zu AlltagsmaskenEuropäisches Normungskomitee veröffentlicht CEN Workshop Agreement

(2020-06-22)  Das Europäische Komitee für Normung, CEN, hat einen ersten Standard für nicht-medizinische Alltagsmasken für Verbraucher als CEN Workshop Agreement (CWA) veröffentlicht. Das “CWA 17553:2020 - Community face coverings - Guide to minimum requirements, methods of testing and use” legt Mindestanforderungen für deren Design, Herstellung und Leistungsbewertung fest. Mehr 

© Jelena83/Getty Images

Hardware offen entwickeln

(2020-06-22)  DIN hat die DIN SPEC 3105 „Open Source Hardware“ (OSH) vorab bereitgestellt. Der ab Juli gültige Standard legt den Grundstein für Normung und Standardisierung für Hardware, deren Baupläne öffentlich zugänglich und von allen nutzbar sind. Dazu definiert er grundlegende Begriffe und Anforderungen an die technische Dokumentation und beinhaltet ein Verfahren für einen Community-basierten Bewertungsprozess. Die neue DIN SPEC trägt dazu bei, dass OSH-Produkte, beziehungsweise deren technische Dokumentation, kompatibler, vergleichbarer und so qualitativ hochwertiger werden. Zudem vereinfacht sie den Technologieaustausch zwischen den Marktteilnehmern, Forschungsinstituten und OSH-Initiativen. So können sich auch Akteure mit geringen finanziellen Mitteln, wie kleine und mittlere Unternehmen, Start-Ups, Schulen oder Unternehmen und Gründer in Entwicklungs- und Schwellenländern besser in den Entwicklungsprozess einbringen. Die DIN SPEC 3105 erscheint in einem Pilotprojekt selbst unter ... Mehr 

Neue Geschäftsfeldentwicklung Smart Farming

(2020-06-16)  Aufgrund der steigenden Weltbevölkerung und des Klimawandels ist der Druck auf eine Produktivitätssteigerung und mehr Effizienz in der Landwirtschaft besonders groß. Die Digitalisierung ermöglicht eine zunehmende Vernetzung sämtlicher landwirtschaftlicher Sektoren und kann so wesentlich dazu beitragen den Herausforderungen der Landwirtschaft gerecht zu werden. Mehr 

© Fotolia_165396067_L_Viacheslav Iakobchuk

Vertrauenswürdigkeit von KI

(2020-06-15)  Die internationalen Normungsorganisationen ISO und IEC haben den technischen Report „Overview of Trustworthiness in artificial intelligence“ veröffentlicht. Erarbeitet wurde er vom ISO-Gremium ISO/IEC JTC1/SC42 unter aktiver Beteiligung der deutschen Experten des DIN Arbeitsausschusses Künstliche Intelligenz. Mehr