Presse

Mitteilungen

Hier finden Sie aktuelle Mitteilungen von DIN.

Mitteilungen durchsuchen

Toshio Ibi, Präsident von JSA und Rüdiger Marquardt, Mitglied des Vorstandes von DIN
© JSA

Rüdiger Marquardt, Vorstandsmitglied von DIN, zu Gesprächen in Japan

(2018-10-17)  Nachdem DIN im Juni 2018 zusammen mit der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik und JSA (Japanese Standards Association)  in Berlin eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet hat, hatte JSA zu einem Gegenbesuch nach Tokio eingeladen. Dieser Einladung ist Rüdiger Marquardt, Mitglied des DIN-Vorstandes, Anfang Oktober 2018 gefolgt. Zahlreiche Begegnungen haben die Beziehungen zwischen DIN und den japanischen Normungsorganisationen JSA und JISC (Japanese Industrial Standards Committee) in jüngster Zeit mit Leben gefüllt. Bei den Gesprächen am 4. und 5. Oktober bei JSA und JISC ging es vorrangig darum, die Möglichkeiten der Zusammenarbeit weiter auszuloten und die Einblicke in die Normungswelten beider Länder zu vertiefen. Erste bilaterale Expertentreffen zu den Themen „Dienstleistungen“, „Industrie 4.0“ und zum „Demografischen Wandel“ haben bereits in den vergangenen Wochen bei DIN stattgefunden. Anlässlich des Besuchs von Rüdiger Marquardt fanden ... Mehr 

Heute ist Weltnormentag

(2018-10-14)  ISO, IEC und ITU würdigen die Arbeit tausender Experten in der Normung Heute feiern die internationalen Normungsorganisationen IEC, ISO und ITU den Weltnormentag, bei dem dieses Jahr internationale Normen und die vierte industrielle Revolution im Fokus stehen. Ob Digitalisierung, Künstliche Intelligenz oder 3D-Drucker – für ISO-Präsident John Walter, IEC-Präsident James M. Shannon und ITU-Generalsekretär Houlin Zhao gilt: „So wie Normen während der ersten industriellen Revolution vor mehr als 250 Jahren entscheidend waren, werden sie auch in der vierten industriellen Revolution eine wichtige Rolle spielen.“ Der rasante Wandel durch neue technische Möglichkeiten bringt viele Herausforderungen mit sich. Standardisierung wird dabei helfen, diese zu meistern, wie die drei Vorsitzenden betonen: „Internationale Normen sind ein wirksames Mittel, um Sicherheit zu gewährleisten und Risiken zu minimieren. So können beispielsweise Sicherheitsstandards unsere Daten schützen und Hacker ... Mehr 

Bild des neuen DIN-Gebäudes nach dem Umbau © DIN

DIN baut umKonferenzbetrieb am DIN-Platz geht weiter

(2018-10-11)  Während der Zeit des Umbaus ziehen die rund 660 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DIN-Gruppe in die Nähe des Berliner Flughafens Tegel. Normungssitzungen finden auch weiterhin im modernen Konferenzzentrum am im bisherigen Standort am DIN-Platz statt. Der Zugang zu den Konferenzräumlichkeiten erfolgt ab Dezember über die Budapester Straße 31. Normung fördert den Dialog, zum Beispiel zwischen Akteuren aus Wirtschaft, Verbraucherseite oder Wissenschaft. Auf mehr Austausch und vor allem mehr Flexibilität setzt DIN nun auch intern mit einem neuen Bürokonzept, das von 2021 an im bis dahin sanierten DIN-Gebäude eingeführt wird. Der sogenannte Multispace basiert auf dem Gedanken des aktivitätsbezogenen Arbeitsplatzes: Jeder Tätigkeit sind bestimmte Flächen zugeordnet – neben dem persönlichen Arbeitsplatz zum Beispiel für konzentriertes Arbeiten, für Webkonferenzen oder auch Flächen für temporäre Projektteams. Mehr 

Innovative Ideen von morgen kennenlernen

(2018-10-10)  Am 8. November finden in Berlin die DIN-Connect Pitches statt. Bei der Veranstaltung stellen die Bewerber des Ideenwettbewerbs DIN-Connect in nur drei Minuten ihre innovativen Projektideen vor. Im Fokus stehen dabei Themen wie Kreislaufwirtschaft, Smarte Technologien & Dienstleistungen, Industrie 4.0, Innovative Arbeitswelt, Ageing Societies, Informationstechnik, Innovative Materialien und Sicherheit in der Elektrotechnik. Publikum darf mitentscheiden Mit DIN-Connect fördern DIN und VDE|DKE jedes Jahr innovative Projektideen mit Standardisierungspotenzial mit bis zu 35.000 Euro. Erstmals darf beim aktuellen Wettbewerb das Publikum bei der Auswahl der Gewinner mitentscheiden: Nach den Pitches wählen die Zuschauer ihr Lieblingsprojekt mit Standardisierungspotenzial, das eine garantierte Förderung erhält. Die übrigen Gewinnerprojekte werden durch eine Fachjury von DIN und DKE ausgewählt und im Januar zum Start der Projekte bekannt gegeben. Außer den spannenden ... Mehr 

Aufruf zur Mitarbeit „Digitale Lebenslaufakte“

(2018-10-05)  DIN lädt dazu ein, den zweiten Teil der Norm DIN 77005 mitzugestalten: ExpertInnen und Unternehmen, etwa aus den Bereichen Anlagenplanung, Anlagenbetrieb, Instandhaltung, Umweltmanagement, Asset Management, Zuverlässigkeitsmanagement, Softwareentwicklung oder Datenanalyse, können sich daran beteiligen. Mehr 

DIN startet Normungsprojekt zur Finanzberatung von Selbstständigen und KMUs

(2018-09-21)  Nach der großen Zustimmung der Finanzbranche für die Anfang 2019 erscheinende Norm DIN 77230 „Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte“ weitet DIN die Normungsaktivitäten im Bereich der Basis-Finanzanalyse weiter aus. Das neue Normungsprojekt richtet sich an Freiberufler, kleine und mittelständige Unternehmen sowie Selbstständige und Gewerbetreibende und soll außer der Basis-Finanzanalyse auch eine Risikoanalyse beinhalten. Ein entsprechender Normungsantrag mit dem Titel „Basis-Finanz- und Risikoanalyse für Selbstständige, Freiberufler, Gewerbetreibende und KMUs“ wurde beim Normenausschuss Dienstleistungen gestellt. Das Projekt folgt somit dem klassischen Normungsprozess: Alle an der Ausschussarbeit interessierten Kreise können sich aktiv in den Normungsprozess einbringen. Die konstituierende Sitzung ist für Anfang Dezember 2018 geplant. Bei Interesse an der Mitarbeit können sich Experten beim zuständigen Projektmanager Matthias Kritzler-Picht (Matthias.Kritzler-Picht@din.de) melden. Mehr 

Norm zur Lebensmittelsicherheit überarbeitetDIN EN ISO 22000 „Managementsysteme für die Lebensmittelsicherheit“ jetzt mit neuer Struktur

(2018-09-19)  Die Norm „DIN EN ISO 22000:20018-09, Managementsysteme für die Lebensmittelsicherheit – Anforderungen an Organisationen in der Lebensmittelkette“, ist seit Anfang September in einer aktualisierten Fassung erhältlich. Wesentliche Neuerung: Die Norm ist nun nach der High-Level-Struktur (HLS) gegliedert. Die Internationale Normungsorganisation ISO hatte die HLS eingeführt, um den Aufbau von Managementsystem-Normen zu vereinheitlichen – durch die einheitliche Struktur können Unternehmen beispielsweise unterschiedliche Managementsysteme einfacher miteinander kombinieren.  Prävention im Mittelpunkt DIN EN ISO 22000 richtet sich an Unternehmen, die direkt oder indirekt an der Lebensmittelproduktion beteiligt sind: von Einzelhändlern und Nahrungsmittelherstellern bis hin zu Organisationen, die Materialien oder Geräte liefern, die in Kontakt mit Lebensmitteln kommen. Die Norm beschreibt Anforderungen an ein Managementsystem für Lebensmittelsicherheit, das es ermöglichen soll, sichere ... Mehr 

Neuer Inhalt

Neuer Beuth WebShop online

(2018-08-23)  Ab sofort zeigt sich der Beuth WebShop mit modernem Layout für PC, Tablet und Smartphones. Dazu kommen die noch bessere Suchfunktion und eine übersichtliche Struktur für mehr Spaß beim Recherchieren und Bestellen. Jetzt ausprobieren unter www.beuth.de.   Mehr 

Sauber dokumentiert

(2018-08-03)  DIN hat die Norm DIN 77005-1 „Lebenslaufakte für technische Anlagen – Teil 1: Begriffe und Struktur“ veröffentlicht. Die Norm beschreibt, wie sich Lebenslaufakten für technische Anlagen sinnvoll aufbauen und verwalten lassen. In Zeiten zunehmender Vernetzung trägt sie dazu bei, Informationen zu strukturieren und sie einfacher zugänglich zu machen. Die Notwendigkeit von einheitlichen Lebenslaufakten für die Industrie betonte auch das Standardization Council Industrie 4.0 in der gemeinsam mit DIN und VDE|DKE herausgegebenen Normungsroadmap Industrie 4.0.     Mehr 

Dienstleistungsgeschäft schlanker gestalten

(2018-08-01)  DIN hat die DIN SPEC 77007 „Leitfaden Lean Services – Professionalisierung des Dienstleistungsgeschäfts“ veröffentlicht. Der Standard unterstützt Unternehmen beim Aufbau und der Weiterentwicklung ihrer Dienstleistungsorganisation nach Lean-Management-Prinzipien. Die Dienstleistungsproduktivität ist ein maßgeblicher Erfolgsfaktor und Wettbewerbsvorteil. Dienstleistungsaufträge sind jedoch in vielen Unternehmen nicht standardisiert und die Prozesse historisch gewachsen.  Mit dem Ziel, bisher unerschlossene Potenziale zu nutzen, gibt die DIN SPEC Hilfestellungen für die Effizienzsteigerung und der Verbesserung der Kundenzufriedenheit beziehungsweise Kundenbindung. Ein Leitfaden unterstützt Unternehmen bei beim Aufbau und der Weiterentwicklung von Dienstleistungsorganisationen entlang der Lean-Management-Prinzipien und gibt ihnen einen Überblick über Methoden, mit denen sie diese Prinzipien anwenden können.   Mehr