Presse

Mitteilungen

Hier finden Sie aktuelle Mitteilungen von DIN.

Mitteilungen durchsuchen

1-10 von 371 Ergebnissen
Grafische Darstellung eines Netzes mit Knotenpunkten © AdobeStock: @Unicorn Trainwreck

SMART voraus Zum 100-jährigen Bestehen ändert der Beuth Verlag seinen Namen in DIN Media. Die Entwicklung innovativer digitaler Lösungen für Normenanwender*innen steht ganz oben auf der Agenda.

( 2024-04-17 )  Einer der größten Fachverlage Deutschlands feiert runden Geburtstag – 1924, zu Zeiten der Weimarer Republik und kurz vor den „Goldenen Zwanzigern“, wurde der Beuth Verlag gegründet. 100 Jahre später blickt das Verlagshaus auf einen erfolgreichen Weg zurück und fokussiert sich unter der neuen Firmierung DIN Media auf digitale Lösungen rund um Normung und Standardisierung. Mehr 

Zwei Personen mit Schutzhelm und gelber Warnweste schauen hinauf zu einem Baukrahn © AdobeStock: eric

Hinweise zur Sendung SWR Story „Viele Normen – Teure Wohnungen“ vom 16. April 2024

( 2024-04-17 )  Die Sendung SWR Story vom 16.04.2024 beschäftigt sich unter dem Titel „Viele Normen - Teure Wohnungen? - Vom Bürokratiewahnsinn im Wohnungsbau“ mit der Normung im Baubereich. Leider trägt die Sendung mit teils sehr tendenziösen, einseitigen und irreführenden Aussagen nicht substanziell zu der wichtigen Diskussion um steigende Kosten im Wohnungsbau bei. DIN nimmt die Kritik dennoch ernst und hinterfragt stets seine Strukturen und Abläufe. Um jedoch zu einer differenzierteren Auseinandersetzung mit diesem gesellschaftlich hoch relevanten Thema zu kommen, möchten wir im Folgenden einige Informationen zu den dargestellten Inhalten ergänzen bzw. richtigstellen. Mehr 

Weltkarte, auf der alle teilnehmenden Länder farblich markiert sind Weltkarte mit teilnehmenden Nationen (rot gefärbt) am ISO/TC 347
© ISO

Kickoff für internationales ISO/TC 347 für datengestützte Agrar- und Lebensmittelsysteme

( 2024-04-10 )  Rund 125 Delegierte aus 18 Nationen folgten der Einladung und kamen zum virtuellen Kickoff des neuen internationalen Technischen Komittees zu datengestützten Agrar- und Lebensmittelsystemen zusammen. In der Videokonferenz wurden unter anderem die bisherigen Arbeiten der nationalen Gremien präsentiert und über anstehende Normungsprojekte entschieden. Andres Ferreyra, Industry Data Standards & Collaborations Lead bei Syngenta wurde als Chair gewählt. Der Gründungssitzung vorangegangen war die Gründung des nationalen Spiegelausschusses am 16. Januar 2024, zu der Teilnehmer*innen aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Hand zusammenkamen. Viele weitere nationale Standardisierungsorganisationen haben bereits nationale Spiegelgremien zum ISO/TC 347 gegründet, um ihre Interessen gemeinsam zu diskutieren und eine nationale Delegation für die Arbeit im Komitee zu entsenden. Im Oktober 2023 wurde das neue Technisches Komitee (eng.: Technical Committee, kurz TC) bei der ... Mehr 

Bauherr und Architekt stehen auf einer Baustelle © AdobeStock: Panumas Yanuthai

Hinweise zur Sendung „Plusminus“ vom 20. März 2024

( 2024-03-22 )  Die Sendung Plusminus vom 20.3.2024 hatte den Titel „Baunormen – Wie Vorschriften und Normen die Preise treiben“. Um zu einer differenzierten Auseinandersetzung mit diesem wichtigen Thema beizutragen, möchten wir im Folgenden einige Informationen zu den dargestellten Inhalten ergänzen. Besetzung der Ausschüsse Wie im Beitrag dargestellt, werden Normen von Expertinnen und Experten aus den interessierten Kreisen Wirtschaft, Wissenschaft, öffentlicher Hand und Zivilgesellschaft gemeinsam erarbeitet. DIN koordiniert diesen Prozess als Projektmanager, die Initiative für die Er- und Überarbeitung von Normen geht aber immer von den interessierten Kreisen aus. DIN nimmt dabei keinen Einfluss auf die Inhalte der Normen, was ausschließlich den interessierten Kreisen im Rahmen der Normungsarbeit als auch der Öffentlichkeit im Rahmen der öffentlichen Stellungnahmen zu einem Norm-Entwurf obliegt. Gerade in der Baunormung sind sehr viele verschiedene Kreise mit ganz unterschiedlichen Anliegen ... Mehr 

Chancen der Circular Economy für Wasserstofftechnologien nutzen

( 2024-03-18 )  Ein neues Impulspapier von DIN, DKE und VDI zeigt auf, wie das Konzept der Circular Economy beim Ausbau der Wasserstofftechnologien angewendet werden kann und welche Rolle Normen dabei spielen. Mehr 

DIN-Connect 2024 – das sind die Gewinnerprojekte

( 2024-03-18 )  Auch in diesem Jahr unterstützen DIN und DKE mit dem Förderprogramm DIN-Connect wieder Start-ups und KMU auf ihrem Weg in die Standardisierung. Im diesjährigen Wettbewerb lag der Fokus auf den Themen grün, digital, resilient. Aus 33 eingereichten Projektskizzen wurden nun sieben Projekte ausgewählt, welchen über DIN-Connect die kostenfreie Erstellung einer DIN SPEC bzw. VDE SPEC ermöglicht wird. Folgende Projekte werden durch DIN über DIN-Connect 2024 gefördert: Standardisierung von Rückbaukonzepten bei Bestandsgebäuden Bestimmung der Fehlerdichte (in ppm) von recycelten Folien als standardisiertes Prüfverfahren Ermittlung von CO2-Emissionen in Bestandsbau Support Artificial Intelligence for the circular economy based on Life cycle assessment data standardization Folgende Projekte werden durch die DKE über DIN-Connect 2024 gefördert: Circularity Check for Electronics Frischhalteperformance von Kühl- und Gefriergeräten Standardisierung der Anschluss- und Einbaubedingungen als ... Mehr 

Schild vor dem Europäischen Gerichtshof mit der Aufschrift Cour de justice de l'union européenne © AdobeStock: nmann77

Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs stärkt die bewährte Arbeitsteilung zwischen Europäischer Kommission und privatwirtschaftlich getragener Normung Ein Statement von DIN und DKE

( 2024-03-13 )  Am 5. März 2024 hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschieden, dass EU-Bürger gegenüber der Europäischen Kommission ein Recht auf kostenlose Einsicht in bestimmte harmonisierte Europäische Normen besitzen, wenn diese Normen konkrete Sicherheitsanforderungen an Produkte oder Dienstleistungen festlegen. Konkret ging es in der Klage um vier technische Normen für Spielzeug. Gleichzeitig stellt das Urteil den urheberrechtlichen Schutz von harmonisierten Normen nicht in Frage – und damit auch nicht das etablierte und seit Jahrzehnten gut funktionierende Europäische Normungssystem. Mehr 

German Korean S-Dialogue German Korean S-Dialogue
© Milton Arias

Report: Deutsch-Koreanischer Normungsdialog (S-Dialogue)

( 2024-03-12 )  Der Deutsch-Koreanische Normungsdialog (S-Dialogue) fand am 7. Dezember 2023 in Frankfurt am Main statt. Der S-Dialogue wird von den vier Normungsorganisationen DIN, DKE, KATS und KSA organisiert. Ziel des Dialogs ist es, die Zusammenarbeit in der Normung zwischen Südkorea und Deutschland zu stärken. In mehreren Sitzungen wurden sowohl strategische als auch technische Fragen von den Leitern aller vier Normungsorganisationen sowie von technischen Expertinnen und Experten aus der Industrie erörtert. Sie können den vollständigen Bericht hier lesen und herunterladen. Mehr 

Schild vor dem Europäischen Gerichtshof mit der Aufschrift Cour de justice de l'union européenne © AdobeStock: nmann77

Der urheberrechtliche Schutz der harmonisierten Normen steht nicht in Frage Es besteht jedoch ein überwiegendes öffentliches Interesse an ihrer Veröffentlichung

( 2024-03-05 )  Heute verkündete der Europäische Gerichtshof sein Urteil in der Rechtssache C-588/21 P über den Zugang der Öffentlichkeit zu harmonisierten Normen gemäß der Verordnung 1049/2001. Das Urteil stellt den urheberrechtlichen Schutz von harmonisierten Normen nicht in Frage. Der Europäische Gerichtshof stellt fest, dass ein überwiegendes öffentliches Interesse an der Offenlegung der harmonisierten Normen gemäß der Verordnung 1049/2001 bestehe und erklärt daher die Entscheidung der Europäischen Kommission, den Zugang zu den vier beantragten Normen zu verweigern, für nichtig. Mehr 

Zwei mit vielen grünen Pflanzen bepflanzte Hochhäuser vor blauem Himmel © AdobeStock: Dominique

Datensprache für ökologische Analyse von Immobilien Ein digitales Ökosystem schaffen

( 2024-02-26 )  Wie alle anderen Wirtschaftsbereiche steht auch die Immobilienwirtschaft in Deutschland vor immensen Herausforderungen in Bezug auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Maßstab hierfür ist zum einen das Ziel der Bundesregierung, bis zum Jahr 2045 Treibhausgasneutralität zu erreichen. Zum anderen erfordern Elemente des Green Deal der EU, allen voran die Taxonomieverordnung, ein Umdenken. Nachhaltige Immobilien nur mit Daten möglich Um Immobilien gemäß der erforderlichen ESG-Logik (d. h. in Bezug auf Umwelt, Soziales, Unternehmensführung; auf Englisch: Environment, Social, Governance) nachhaltig entwickeln, planen, bauen und betreiben zu können, sind digitale Daten unverzichtbar. Dazu zählen das Erheben und Erfassen gebäudespezifischer Daten, beispielsweise mit Blick auf Zirkularität, Schadstoffe, oder Umweltbelastung. Weiterhin spielen Verbrauchsdaten im Betrieb - heutzutage möglichst in Echtzeit - und selbstverständlich auch standortbezogene Daten im Zusammenhang mit Boden, Wasser ... Mehr