Presse

Mitteilungen

Hier finden Sie aktuelle Mitteilungen von DIN.

Mitteilungen durchsuchen

Informationen zur Geschäftstätigkeit während der Corona-Krise

(2021-01-22)  Informationen zu Normungssitzungen, Informationen für Teilnehmende an Seminaren und Lehrgängen, Hinweise zu ISO und CEN. Mehr 

Kooperationsvereinbarung mit Enterprise Singapore (ESG)Engere Zusammenarbeit bei der Normung von Zukunftstechnologien beschlossen

(2021-01-15)  DIN und VDE DKE haben eine engere Zusammenarbeit mit dem Normungsinstitut „Enterprise Singapore“ (ESG) vertraglich geregelt. Mit der Kooperationsvereinbarung rücken das hochindustrialisierte Singapur und Deutschland in der Normung weiter zusammen. Insbesondere die Bereiche Industrie 4.0, Mobilität, Künstliche Intelligenz, Cybersecurity sowie Circular Economy stehen dabei im Fokus. Weiterhin wollen die drei Normungsorganisationen den Wissensaustausch der Experten ausbauen und von den unterschiedlichen Erfahrungen in Europa und Südostasien profitieren. Mehr 

DIN-Ehrennadel an Prof. Weidringer

(2020-12-21)  Im Rahmen der gemeinsamen virtuellen Sitzung der DIN-Normenausschüsse Medizin (NAMed) und Rettungsdienst und Krankenhaus (NARK), die am 8. Dezember 2020 stattgefunden hat, wurde Professor Johann Wilhelm Weidringer mit der DIN-Ehrennadel ausgezeichnet. zur Laudatio Mehr 

DIN-Ehrennadel für Hubertus Lasthaus

(2020-12-21)  Im Rahmen der gemeinsamen virtuellen Sitzung der DIN-Normenausschüsse Medizin (NAMed) und Rettungsdienst und Krankenhaus (NARK), die am 8. Dezember 2020 stattgefunden hat, wurde Herr Dipl.-Ing. Hubertus Lasthaus mit der DIN-Ehrennadel ausgezeichnet. zur Laudatio Mehr 

Der Beauftragte des BMWi für die Digitale Wirtschaft und Start-ups, Thomas Jarzombek, beim virtuellem Workshop zur europäischen und internationalen Normung und Standardisierung der Künstlichen Intelligenz.
© BMWi/Andreas Mertens

"AI made in Europe" mit Standardisierung zum internationalen Erfolgsmodell machenVirtueller Workshop zur KI-Standardisierung

(2020-12-15)  Im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) am 10. Dezember einen virtuellen Workshop zu „European and international Standardization of Artificial Intelligence“ abgehalten. Dabei stand unter anderem die Rolle von Normen und Standards bei der Schaffung eines rechtlichen Regelungsrahmens für Künstliche Intelligenz (KI) auf europäischer Ebene im Mittelpunkt. Thomas Jarzombek, Bundestagesabgeordneter, Parlamentarischer Staatssekretär und Beauftragter des BMWi für die Digitale Wirtschaft und Start-ups, eröffnete die Veranstaltung mit dem Hinweis, dass ein schlanker Regulierungsrahmen entscheidender Faktor dafür sein werde, ob Europa eine Chance habe, mit KI international erfolgreich zu sein. Er verwies auf die Empfehlungen der Datenethikkommission, die sich dafür ausgesprochen hatte, dass eine Mehrheit der KI-Anwendungsfälle unreguliert bleiben solle. Um den Rechtsrahmen flexibel zu gestalten, könne auf Normen und Standards ... Mehr 

Normen und Standards: Wegbereiter für ProgRess III

(2020-12-10)  Mit der Verabschiedung des Deutschen Ressourceneffizienzprogramms (ProgRess) hat sich Deutschland 2012 als einer der ersten Staaten auf Ziele, Leitideen und Handlungsansätze zum Schutz der natürlichen Ressourcen festgelegt. Die dritte Version des Programms (ProgRess III) wurde am 17. Juni 2020 vom Bundeskabinett verabschiedet. Ziel von ProgRess III, das federführend vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) bearbeitet wird, ist die Steigerung der Ressourceneffizienz entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Im Deutschen Ressourceneffizienzprogramm ist Normung & Standardisierung prominent verankert. Die folgenden zwei Kernaussagen haben das Deutsche Institut für Normung (DIN) und die Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE (DKE) veranlasst im Juli 2020 eine gemeinsame interne Aktionsgruppe zu gründen, um die insgesamt 118 Maßnahmen von ProgRess III genauer zu prüfen. Mehr 

© LightFieldStudios/istockphoto.com

„KI – Made in Germany“ etablierenNormungsroadmap KI veröffentlicht: Handlungsempfehlungen für Standardisierung rund um Künstliche Intelligenz

(2020-11-30)  Das Deutsche Institut für Normung e.V. (DIN), die Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE (DKE) und das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) haben heute auf dem Digitalgipfel der Bundesregierung die Normungsroadmap KI der Öffentlichkeit präsentiert. Die gut 200-seitige Roadmap gibt Handlungsempfehlungen für die Normung und Standardisierung rund um Künstliche Intelligenz. „Mit der Normungsroadmap KI setzen wir eine wesentliche Maßnahme der KI-Strategie der Bundesregierung um. Normen und Standards sorgen für ein nahtloses Zusammenarbeiten und Vertrauen in KI-Systeme und ebnen den Weg für `KI - Made in Germany´“, sagt Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie. Mehr 

10. Sitzung des DIN-Sonderpräsidialausschusses Bauwerke

(2020-11-27)  Um auf die sich ändernden Rahmenbedingungen in der Baunormung zu reagieren und den Einfluss Deutschlands in der europäischen Baunormung zu stärken, hat DIN nach Beschluss des DIN Präsidiums 2016 den „Sonderpräsidialausschuss Bauwerke“ (SBP) unter der Leitung von DIN-Präsident Dr. Albert Dürr eingerichtet. Bund, Länder, Kommunen, Kammern, Wirtschaft, Verbraucher und DIN arbeiten im Gremium, um zum einen die Grundfragen, wie z. B. die Kostenrelevanz einzelner Normen zu klären, vor allem aber, um Schlüsse für zukünftige Normungsprozesse zu ziehen. Mit der am 18. November 2020 erfolgten 10. Sitzung des Gremiums wird über die bisherigen und aktuellen Arbeiten berichtet. Mehr 

Beuth-Denkmünze an Dieter Kutzer

(2020-11-25)  Im Rahmen des online durchgeführten Verbraucherrat-Normungsseminars am 9. November 2020 wurde Dieter Kutzer die Beuth-Denkmünze verliehen. zur Laudatio Mehr 

Konferenz zu Bauprodukten – Deutschland fördert Dialog

(2020-11-23)  Ist es ein Lichtstreifen am Ende eines Tunnels? Nach Jahren des Stillstandes im Bereich der harmonisierten Europäischen Normen für die Bauproduktenverordnung hat sich in den letzten Tagen zumindest die Stimmung zum Positiven gewandt. Ein Rückstau in der Listung von Normen im Amtsblatt, ausbleibende Normungsaufträge, unklare Vorgaben – aus Sicht der Erarbeiter und Anwender von harmonisierten Baunormen ein unhaltbarer Zustand. Normen, die nicht die Anforderungen erfüllen; rechtliche Vorgaben, die nicht eingehalten werden – die Europäische Kommission erklärte die Normung bereits für gescheitert. Auf dem Spiel stehen nicht weniger als die Wettbewerbsfähigkeit der Europäischen Bauprodukteindustrie, aber auch das Erreichen von ehrgeizigen politischen Zielen, etwa im Klimaschutz. In dieser Situation hat die vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat im Rahmen der Ratspräsidentschaft Deutschlands am 18. und 20. November organisierte Konferenz „Construction Products – Fit for ... Mehr