Presse

Mitteilungen

Hier finden Sie aktuelle Mitteilungen von DIN.

Mitteilungen durchsuchen

Rüdiger Marquardt (Mitglied des Vorstandes von DIN), Seungwoo Lee (KATS Administrator) und Florian Spiteller (Mitglied der Geschäftsleitung VDE/DKE, Bereich External Relations & Support) (von links)

DIN, VDE/DKE und KATS stärken Zusammenarbeit

(2019-12-04)  DIN Deutsches Institut für Normung e. V., DKE Deutsche Kommission Elekrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE und KATS Korean Agency for Technology and Standards haben vereinbart, in einen intensiveren Austausch zu treten. Anlässlich des 1. Koreanisch-Deutschen Normungsdialoges „Between the Rhein and the Han: Keeping the Flow Going through Standardization” wurde am 28. November 2019 in Seoul/Korea ein Memorandum of Understanding zwischen DIN, VDE/DKE und KATS unterzeichnet. Rüdiger Marquardt, Mitglied des Vorstandes von DIN, Florian Spiteller, Mitglied der Geschäftsleitung VDE/DKE Bereich External Relations & Support und Seungwoo Lee, KATS Administrator, bestätigten durch Ihre Unterschrift das Ziel dieses Memorandums, die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Normung und Konformitätsbewertung zu fördern, eine kontinuierliche Dialogplattform für den Austausch von Wissen und bewährten Praktiken zur Entwicklung von Normungsstrategien und zur Erörterung der globalen ... Mehr 

© DIN

Neue Generation des Standardleistungsbuchs für das Bauwesen (STLB-Bau) erschienen

(2019-12-03)  Im November 2019 wurde die neue Generation des Standardleistungsbuchs für das Bauwesen (STLB-Bau) an die Kunden der bekannten digitalen Textdatenbank für Bauleistungen ausgeliefert. Mit der neuen, grundlegenden Überarbeitung erhält STLB-Bau nicht nur eine zeitgemäße, ergonomische und intuitivere Benutzeroberfläche, sondern bietet von nun an auch die Möglichkeit zur direkten Integration der Inhalte in die gängigen Ausschreibungsprogramme. Damit steigt die Anwenderfreundlichkeit deutlich. STLB-Bau ist eine Datenbank mit Standardtexten für Bauleistungsbeschreibungen. Öffentliche Stellen, Planungsbüros und Unternehmen nutzen diese Texte für die Ausschreibung von Bauleistungen – so dass diese als Bestellformulare für die einzelnen Leistungsbestandteile einer Baumaßnahme dienen können. Dabei wird insbesondere Wert daraufgelegt, dass die für öffentliche Baumaßnahmen anzuwendenden Kriterien, die in der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) niedergelegt sind, eingehalten ... Mehr 

© mari1408 / stock.adobe.com

Veröffentlichung der DIN SPEC 17071 – erster Leitfaden für die industrielle Additive Fertigung

(2019-11-18)  DIN SPEC 17071 veröffentlicht. Fehlende Standards, ein früher Reifegrad der eingesetzten Verfahren sowie wenig Erfahrung erschwerten es bei der Additiven Fertigung bislang, eine einheitliche Produktqualität zu liefern – vor allem bei höheren Stückzahlen. Die DIN SPEC 17071 definiert als Leitfaden für qualitätsgesicherte Prozesse erstmals einheitliche Anforderungen an die Additive Fertigung. Die DIN SPEC 17071 betrachtet dabei alle qualitätsrelevanten Punkte wie die Mitarbeiter, die Dokumentation der Arbeitsschritte, die Infrastruktur und die Qualifizierung von Anlagen, Materialien und Prozessen. Die standardisierte Qualitätskontrolle ermöglicht selbst kleinen und mittleren Unternehmen eine risikominimierte, industrielle Fertigungsreife aufzubauen. Diese ist branchenübergreifend angelegt, dient aber auch als Basis für regulierte und anspruchsvolle Branchen wie Luftfahrt, Mobilität oder Medizintechnik. Das minimiert auch die Zahl der nötigen Lieferantenaudits, was die Auswahl von ... Mehr 

Helmut Zanzinger erhielt die Beuth-Denkmünze von Frau Dr. Ulrike Bohnsack, Mitglied der Geschäftsleitung Bereich Normungsverfahren und -koordination

Beuth-Denkmünze an Helmut Zanzinger

(2019-11-18)  In dankbarer Würdigung seiner Verdienste um die Normung im Bereich Geotextilien und Geokunststoffe wurde Dipl.-Ing. Helmut Zanzinger anlässlich der 16. Informations- und Vortragstagung über Kunststoffe in der Geotechnik am 30. Oktober 2019 in Würzburg mit der Beuth-Denkmünze ausgezeichnet. zur Laudatio Mehr 

Beide Standards + Innovation Awards von CEN und CENELEC gingen nach Deutschland. Quelle: DIN

Standards + Innovation Awards von CEN-CENELEC mit deutschen Preisträgern

(2019-11-15)  Auf der im Rahmen des Forschungsprojekts BRIDGIT2 durchgeführten Konferenz „Boosting innovation through standards“ wurden am 13. November 2019 in Brüssel zum ersten Mal die Standards + Innovation Awards vergeben. Mit dem neuen Preis honorieren die europäischen Normungsorganisationen CEN und CENELEC wichtige Beiträge von Forschung und Innovation zur Normung und Standardisierung und würdigen Forscher, Innovatoren und Unternehmer für ihr Engagement in der Normung und Standardisierung. Insgesamt wurden unter den insgesamt 19 Nominierten zwei Standards + Innovation Awards vergeben – und beide gingen nach Deutschland. Die erste Auszeichnung ging an das Smart-Mature-Resilience-Projekt, das von Jose Julio Cabeza Gonzalez von CIEM/Universität von Agder (Kristiansand, Norwegen) vertreten wurde. Die Projektträger entwickelten Instrumente, um die Widerstandsfähigkeit von Städten im Krisenfall zu unterstützen, z. B. bei Naturkatastrophen. Mit Unterstützung von DIN wurden die Projektergebnisse ... Mehr 

Karsten Bich wird neues Mitglied der Geschäftsleitung bei DIN

(2019-11-13)  Karsten Bich (57) wird zum 1. Januar 2020 als Mitglied der Geschäftsleitung für HR & Transformation beim Deutschen Institut für Normung (DIN) berufen. Seine Einarbeitung bei DIN startete er als designiertes Mitglied der Geschäftsleitung bereits am 1. November 2019. Bich wird den Bereich Human Resources leiten und die Transformation der DIN-Gruppe strategisch mit vorantreiben. Zuvor war Bich bei der Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale in Frankfurt a. M. tätig, wo er in den letzten fünf Jahren den Bereich Personal verantwortete. Der auch als Systemischer Coach ausgebildete, 57-jährige Volljurist bringt umfangreiche Erfahrung im Bereich Human Resources mit. Seine Karriere begann er im Personalbereich der Bankgesellschaft Berlin AG, bei der er zunächst in verschiedenen Personalfunktionen tätig war, bevor er 1997 zunächst Personalleiter und ab 2001 auch Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung in der Weberbank AG wurde. Im Jahr 2011 übernahm er die Leitung des ... Mehr 

Fünf DIN-Preisträger und der Publikumsliebling vom DIN-Connect Pitch freuen sich über ihre Auszeichnungen.
© DIN

DIN-Preisträger 2019

(2019-11-08)  DIN zeichnet wichtige Themen für Wirtschaft und Gesellschaft aus. Um außergewöhnliche Engagements in der Normung und Standardisierung ging es gestern bei der DIN-Preisverleihung. Mit den DIN-Preisen 2019 ehrte DIN besondere Projekte und Engagements aus Normung und Standardisierung in drei Kategorien: Nachwuchspreis, Innovatorenpreis und Anwenderpreis. Die rund 300 Gäste lernten bei der Veranstaltung im Berliner ewerk gleich fünf Gewinner und ihre Projekte kennen. Den DIN-Nachwuchspreis erhielt Toni Greif von der Universität Würzburg für seine Abschlussarbeit. In seiner Masterarbeit beschreibt er ein Vorgehen zur Reduzierung von Stichprobengrößen. Beispielsweise Arzneimittel können so besser geprüft und damit erhebliche Kosten eingespart werden. Dr. Jens Giegerich von der Vorwerk Elektrowerke GmbH & Co. KG erhielt den Nachwuchspreis für junge Experten. Im europäischen Gremium für Materialeffizienz ist er als Obmann tätig und setzt sich so für eine bessere Materialeffizienz in ... Mehr 

Christian Schiller von cirplus hat bei den DIN-Connect Pitches 2019 mit seinem Projekt zu einem globalen B2B-Marktplatz für recycelte Kunststoffe überzeugt & darf sich über den Titel Publikumsliebling freuen.
© DIN

Innovative Ideen bei den DIN-Connect Pitches

(2019-11-08)  Christian Schiller wurde zum Publikumsliebling gewählt. Bei der Veranstaltung im ewerk stellten 32 Bewerber des Ideenwettbewerbs in nur drei Minuten ihre innovativen Projektideen vor. Im Fokus standen dabei die Themen Additive Fertigungsverfahren, Building Information Management (BIM), elektrische Sicherheit, Energie: Batterien, dezentrale Netze, Industrie 4.0, Innovative Arbeitswelt, Kreislaufwirtschaft, Künstliche Intelligenz, Quantentechnologie und Smart Farming. Bereits zum zweiten Mal durfte auch das Publikum bei der Auswahl der Gewinner mitentscheiden und wählte Christian Schiller zum Publikumsliebling. Mit seiner Firma cirplus möchte er einen globalen B2B-Marktplatz für recycelte Kunststoffe aufbauen. cirplus vernetzt als digitaler Marktplatz Anbieter und Nachfrager von recyceltem Plastik und Kunststoffabfällen. So stärkt das Unternehmen Angebot und Nachfrage und vermindert schlussendlich CO2-Emissionen. Die Idee von cirplus ist es, durch einen Standard die ... Mehr 

Für eine barrierefreie Welt

(2019-10-31)  DIN hat Ende Oktober 2019 die neue Norm DIN EN 17161 „Barrierefreiheit von Produkten, Waren und Dienstleistungen“ veröffentlicht. Die Norm soll Organisationen dabei unterstützen, allen Menschen – unabhängig von Alter oder einer Behinderung – denselben Zugang zu Produkten, Waren und Dienstleistungen zu ermöglichen. Ein Kernaspekt ist dabei die Umsetzung des sogenannten „Design für Alle“-Ansatzes (DfA), der es jedem Menschen ermöglichen soll, ohne Assistenz oder individuelle Anpassung Zugang zu Produkten zu erhalten. Die DIN EN 17161 gibt Organisationen Methoden und Empfehlungen an die Hand, wie dieses Ziel mittels eines angepassten Prozesses erreichbar ist. Mehr 

© DIN

Circular Economy im Fokus

(2019-10-31)  Am 29. Oktober 2019 veranstalteten CEN & CENELEC den Stakeholder Workshop “Materials – Value chains for circular economy: Metal, Wood, Plastic and concrete” in Brüssel. Mehr als 200 Teilnehmer aus Wirtschaft, Wissenschaft, NGOs, Vertreter der Europäischen Union sowie weitere politische Entscheider folgten der Einladung und diskutierten Herausforderungen und Bedarfe in der Circular Economy. Christoph Winterhalter, Vorsitzender des Vorstands bei DIN e. V. und CEN Vice President Policy begrüßte die Workshop-Teilnehmer und lud alle Stakeholdern dazu ein, gemeinsam eine Vision für die Circular Economy zu entwickeln. Diese Vision soll den europäischen Normungsorganisationen CEN & CENELEC dann als Orientierung für die Entwicklung konkreter Maßnahmen zur Stärkung der zirkulären Wirtschaft dienen. Im ersten Teil des Workshops lag der Fokus auf den Herausforderungen und Bedürfnissen in den Wertschöpfungsketten Metall, Holz, Kunststoffe und Beton. Als größte Herausforderungen wurden ... Mehr