Presse

Mitteilungen

Hier finden Sie aktuelle Mitteilungen von DIN.

Mitteilungen durchsuchen

Viren und Bakterien in der Raumluft effektiv eliminierenDie technische Spezifikation DIN/TS 67506 unterstützt den sicheren Einsatz von UV-C-Luftentkeimern, etwa in Kitas und Schulen

(2021-11-25)  Der Kampf gegen die Corona-Pandemie hält an. Das Virus wird hauptsächlich über virenbehaftete Aerosole übertragen, die infizierte Personen beim Husten und Niesen, aber auch beim Atmen, Sprechen und Singen ausstoßen. Gerade in geschlossenen Räumen ist es deshalb wichtig, die Virenlast zu reduzieren. UV-C-Sekundärluftgeräte bieten dafür eine wirksame Möglichkeit. Richtig angewandt, eliminieren sie in kürzester Zeit Keime in der Luft und verbessern so die Raumhygiene. Die neue technische Spezifikation DIN/TS 67506 „Entkeimung von Raumluft mit UV-Strahlung – UV-C-Sekundärluftgeräte“ soll den effektiven und sicheren Einsatz von UV-C-Luftentkeimern unterstützen. Sie enthält Anforderungen an die Konzeption, Prüfung und Anwendung der Geräte und gilt für UV-C-Sekundärluftgeräte mit geschlossener Bauart und aktiver Ventilation. Die Spezifikation ermöglicht es Herstellern, die Wirksamkeit und Sicherheit ihrer Geräte nachzuweisen und gibt Planern und Entscheidern Kriterien zur Auswahl und zum ... Mehr 

© teekid / istockphoto.com

Breite Anwendung von BIM fördernNormungsroadmap BIM veröffentlicht: Strategischer Fahrplan für die BIM-Standardisierung

(2021-11-24)  Das Deutsche Institut für Normung (DIN) hat heute die Ergebnisse der Normungsroadmap zum Thema Building Information Modeling (BIM) vorgestellt. Erarbeitet wurde sie im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) als Gemeinschaftsprojekt von DIN mit dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI), buildingSMART Deutschland e. V. und BIM Deutschland. Insgesamt rund 70 Expert*innen verschiedener Branchen waren an der Erarbeitung beteiligt. Ziel der Roadmap war es, unter Einbeziehung der relevanten Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft, öffentlicher Hand und Gesellschaft die zukünftige strategische Ausrichtung der Normung und Standardisierung im Bereich BIM zu entwickeln. „Building Information Modeling (BIM) ist einer der vielversprechendsten Ansätze, Bauen effizienter und leistungsfähiger zu machen. Damit die Zusammenarbeit funktioniert, ist der zuverlässige Informationsaustausch zwischen verschiedenen Systemen notwendig. Nationale, europäische und ... Mehr 

Informationen zur Geschäftstätigkeit während der Corona-Krise

(2021-11-23)  Informationen zu Normungssitzungen, Informationen für Teilnehmende an Seminaren und Lehrgängen, Hinweise zu ISO und CEN. Mehr 

Von links: Prof. Dr. Dieter Wegener, Susanne Dehmel, Svenja Hahn, Dr. Tarek R. Besold, Julia Kloiber
© DIN

Artificial Intelligence Act: Herausforderung und Chance für UnternehmenDIN, DKE, Bitkom, VDMA und ZVEI mit gemeinsamer virtueller KI-Fachkonferenz

(2021-11-22)  „Artificial Intelligence Act – wie Unternehmen sich jetzt einbringen sollten“ lautetet der Titel der hochrangig besetzten KI Fachkonferenz, zu der DIN, DKE, Bitkom, VDMA und ZVEI am 22.11.2021 geladen hatten. Ziel der virtuellen Veranstaltung war es insbesondere betroffenen Unternehmen einen Überblick zu geben, welche Regulierungen im Rahmen des Artificial Intelligence Acts (AIA) politisch diskutiert werden, welche Rolle harmonisierte Europäische Normen bei der Umsetzung des AIA spielen, welchen strategischen Nutzen Normen und Standards für Unternehmen bieten können und welche Mitgestaltungsmöglichkeiten es dabei gibt. Begrüßt wurden die über 500 Teilnehmer*innen durch Susanne Dehmel vom Bitkom e. V., Dr. Wolfgang Weber vom ZVEI und Hartmut Rauen vom VMDA e. V., die gemeinsam verdeutlichten, dass der Erfolg der KI-Verordnung, maßgeblich von der Existenz und Ausgestaltung harmonisierter europäischer Normen abhängt. Die drei Verbandsvertreter*innen begrüßten den risikobasierten ... Mehr 

© pinkeyes / Adobe Stock

Normungsroadmap KI geht in die zweite RundeKI-Expert*innen werden zur Mitwirkung aufgerufen

(2021-11-19)  Das Deutsche Institut für Normung e.V. (DIN) und die Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE (DKE) geben heute den Startschuss für die Arbeiten an der zweiten Ausgabe der Deutschen Normungsroadmap Künstliche Intelligenz bekannt. Ziel ist die Fortschreibung und Weiterentwicklung der Ergebnisse der ersten Ausgabe der Roadmap als strategischer Fahrplan für die Normung und Standardisierung im Bereich der Künstlichen Intelligenz. Dabei setzt die zweite Ausgabe auch neue Schwerpunkte und wird Handlungsempfehlungen für die Themenbereiche Sozio-technische Systeme, Finanzdienstleistungen und Energie/Umwelt formulieren. Den Auftakt der Arbeiten wird eine Veranstaltung am 20. Januar 2022 geben, auf der sich interessierte Fachleute aus Wirtschaft, Wissenschaft, öffentlicher Hand und Zivilgesellschaft über eine Mitwirkung informieren können. Die Erarbeitung der Roadmap erfolgt im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Mehr 

Im Vordergrund: Dr. Ulrich Stoll; v. l. n. r.: Christoph Winterhalter; Vorstandsvorsitzender DIN, Daniel Schmidt, Mitglied des Vorstands von DIN, Dr. Albert Dürr
© Eva Häberle

Dr. Ulrich Stoll ist neuer DIN-PräsidentZiel: Normung bei Zukunftstechnologien verankern

(2021-11-19)  Dr. Ulrich Stoll wurde vom DIN-Präsidium zum neuen Präsidenten des Deutschen Instituts für Normung e.V. gewählt. Der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der Festo SE & Co. KG folgt auf Dr. Albert Dürr, der die Präsidentschaft seit 2015 für die satzungsgemäß maximale Amtszeit von sechs Jahren innehatte. „Als neuer DIN-Präsident werde ich die Umsetzung der Deutschen Normungsstrategie vorantreiben und sie im Hinblick auf aktuelle und zukünftige Herausforderungen weiterentwickeln, etwa die digitale und ökologische Transformation der deutschen Wirtschaft und Gesellschaft. Zudem ist es mir ein Anliegen, DIN und die Normung im Bereich der Zukunftstechnologien noch stärker zu verankern, um somit deutsche Ideen zum weltweiten Standard zu machen. Damit möchte ich einen Beitrag zur Wettbewerbskraft der deutschen Wirtschaft leisten“, so Dr. Stoll zu seiner Wahl. Mehr 

© insta_photos / Adobe Stock

Gemeinsam für Künstliche IntelligenzDIN und DKE bündeln ihre Kräfte in neuem Gemeinschaftsausschuss KI

(2021-11-18)  DIN und DKE gründen den Gemeinschaftsausschuss Künstliche Intelligenz, um ihre Aktivitäten und Normungsstrukturen in diesem Bereich weiterzuentwickeln und das gemeinsame Engagement in der Normung und Standardisierung rund um das Thema KI weiter zu vertiefen. Das gemeinsame Arbeitsgremium führt die Kompetenzen im Bereich KI in Deutschland stärker zusammen und bietet deutschen Stakeholder*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, öffentlicher Hand und von Verbraucherseite einen noch besseren Zugang zu europäischen und internationalen Normungsprojekten. Hier werden in Zukunft verstärkte Aktivitäten erwartet. Deutsche Interessen vertreten In ihrer gemeinsamen Tätigkeit beim Thema KI entwickelten und koordinieren DIN und DKE seit 2019 die Normungsroadmap Künstliche Intelligenz und initiieren und begleiten internationale Normungsprojekte aus Deutschland heraus. Bereits 2017 wurde bei DIN der Arbeitsausschuss „Künstliche Intelligenz“ gegründet, in dem rund 60 Expert*innen aus Wirtschaft ... Mehr 

© Kriengsak / Adobe Stock

Schub fürs Kunststoff-RecyclingNeuer Standard für die Klassifizierung von Kunststoff-Rezyklaten veröffentlicht

(2021-11-12)  Riesige Mengen Kunststoff schaffen es nicht in den Recycling-Kreislauf, sondern landen in der Verbrennung. Hinzu kommt: hochwertige Kunststoffrezyklate sind teilweise nicht verfügbar und der Einsatz ist in einigen Fällen noch teurer als Neuware. Kunststoffabfälle zu Rezyklaten aufzubereiten, die sich erneut in gleich- oder höherwertigen Produkten einsetzen lassen, ist bis heute eine Herausforderung. Denn die Materialqualität schwankt und bislang fehlte eine nach Informationstiefe abgestufte und einheitliche Beschreibung der Rezyklate aller Polymerarten und deren Qualität. Das soll sich jetzt ändern – mit der neuen DIN SPEC 91446 „Klassifizierung von Kunststoff-Rezyklaten durch Datenqualitätslevel für die Verwendung und den (internetbasierten) Handel“. Die DIN SPEC 91446 ermöglicht es, Kunststoffrezyklate nach vier unterschiedlich umfangreichen Datenqualitätsstufen zu klassifizieren. Der neue Standard soll den Akteuren entlang der gesamten Wertschöpfungskette eine konsistente ... Mehr 

© teekid / iStock

BIM mit Standards in die Anwendung bringenInformationsveranstaltung von DIN und Dr. Schiller & Partner GmbH

(2021-11-03)  Am 7. Dezember 2021, von 9:00 Uhr bis 16:30 Uhr laden DIN und Dr. Schiller & Partner GmbH BIM-Einsteiger*innen und -Anwender*innen zur Veranstaltung „BIM.together – BIM mit Standards in die Anwendung bringen“. BIM-Expert*innen aus der Praxis informieren dort welche Softwarelösungen es gibt, mit denen BIM einfach angewendet werden kann und wie standardisierte Merkmalsbeschreibungen die Anwendung von BIM für alle Beteiligten ermöglicht. Die Veranstaltung ist modular konzipiert. Nach einem einleitenden Teil mit Impulsvorträgen stehen nacheinander vier Themenblöcke zur Auswahl, die in Abhängigkeit der inhaltlichen Interessen gezielt besucht werden können. Weitere Informationen finden sich unter www.din.de/go/bimtogether. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Mehr 

Die DIN-Preisträger*innen 2021.
© privat

DIN-Preisträger*innen 2021

(2021-11-02)  Mit den DIN-Preisen ehrt DIN in diesem Jahr besondere Engagements und Projekte aus Normung und Standardisierung in drei Kategorien: Nachwuchspreis, Innovatorenpreis und Anwenderpreis. Die insgesamt fünf Gewinner der diesjährigen DIN-Preise zeigen mit ihren Einreichungen den großen Wert, den Normung und Standardisierung für Wirtschaft und Gesellschaft haben, und liefern dazu konkrete Nachweise. Nachwuchspreis Den DIN-Nachwuchspreis für eine Abschlussarbeit erhält Dr. Nathanael Harfst von der Hochschule Niederrhein für seine Dissertation "Controlling als Treiber der Energieeffizienz". Dabei hat er sich mit Energieeinsparpotenzialen von Unternehmen beschäftigt. Basis seiner Arbeit war die internationale Norm ISO 50001, die Organisationen beim Ausbau ihrer Energieeffizienz unterstützen soll sowie die Beobachtung, dass Energieeffizienzpotenziale regelmäßig nicht vollständig von Unternehmen ausgeschöpft werden. Die Jury lobte das Erkennen dieser Handlungslücke und betonte den Mehrwert ... Mehr