Mitteilungen

Hier finden Sie aktuelle Mitteilungen der Koordinierungsstelle Umweltschutz.

Mitteilungen durchsuchen

CEN-CENELEC-Konferenz „Embedding Adaptation to Climate Change in standards - Approaches, challenges and enablers”

(2022-01-21)  Am 17. Februar (13:00 – 16:15) findet die virtuelle CEN-CENELEC-Konferenz „Embedding Adaptation to Climate Change in standards - Approaches, challenges and enablers”. Die Konferenz richtet sich an alle, die sich in der Normung engagieren, Experten aber auch Betreuer von Gremien, insbesondere aus dem Infrastruktursektor (Bau, Energie, Verkehr, IKT), sowie an Experten für Klimaanpassung und Klimawissenschaftlern. Auf der Konferenz werden praktische Erkenntnisse und Erfahrungen darüber ausgetauscht, wie die Technischen Komitees die Herausforderungen der Anpassung an den Klimawandel in ihren Normen angegangen sind, sowie nationale Erfahrungen im Hinblick auf die erforderlichen Maßnahmen in der Normung auf nationaler Ebene. Ziel ist es, den Verfassern von Normen Unterstützung anzubieten, um die Anpassung an den Klimawandel zu berücksichtigen und den sektorübergreifenden Erfahrungsaustausch zu fördern, um zu klimaresistenten Normen in ganz Europa beizutragen. In der ... Mehr 

KU-AK 7 Auftaktveranstaltung „Verschleißteile“Am 09. November 2021

(2021-10-13)  Produkte unterliegen in ihrer Nutzung dem Verschleiß. Dies gilt insbesondere für die Teile, die in der Nutzung regelmäßig in Anspruch genommen werden. Im Zusammenhang mit Fragen von Umwelt- und Ressourcenschutz sind in der Produktentwicklung an solche Verschleißteile besondere Anforderungen hinsichtlich Auslegung, Abnutzung, Wartung, Reparatur, Modularität, Austauschbarkeit und Aussonderung zu stellen. Wie können Verschleißteile identifiziert und kategorisiert werden? Lassen sich Verschleißteile in Gruppen einordnen, denen dann bestimmte Anforderungen in der Konstruktion, Wartung und Reparatur zugeordnet werden können? Welche Eigenschaften von Verschleißteilen können beschrieben werden, um diese damit kategorial zu ordnen, um so z.B. für eine Definition von Designanforderungen an Verschleißteile und deren konstruktiven Einbau nutzbar zu werden? Eine Unterarbeitsgruppe in der DIN Koordinierungsstelle Umweltschutz (KU) will diese Fragen zu Verschleißteilen bewerten, komplettieren ... Mehr 

CEN/CENELEC-Broschüre „Normen für die Umwelt“

(2021-09-15)  Im Dezember 2020 haben CEN und CENELEC die Broschüre „Standards for the Environment – Why the public sector should get involved in standardization“ veröffentlicht. Inzwischen ist sie auch in deutscher Sprache mit dem Titel „Normen für die Umwelt - Warum sich die öffentliche Hand in der Normung engagieren sollte“ verfügbar. Die Broschüre richtet sich insbesondere an Vertreter*innen der öffentlichen Hand und legt dar wie Normung und Standardisierung Umweltgesetzgebung und politische Ziele unterstützen können bzw. bereits unterstützen. Dies erfolgt unter anderem anhand von drei Schwerpunktthemen des „European Green Deals“: „Circular Economy“, „Adaptation to Climate Change“ und „Sustainable Finance“. Die Broschüre wurde federführend durch die Strategische Beratungsgruppe in Umweltfragen von CEN und CENELEC (SABE) erarbeitet und basiert auf einem Rohentwurf, der aus einem nationalen Projekt der Koordinierungsstelle Umweltschutz resultierte. Mehr 

© BasMeelker / adobestock.com

Die Risiken des Klimawandels richtig einschätzenNorm veröffentlicht zur Anpassung an den die Folgen des Klimawandels

(2021-06-17)  Der Klimawandel ist in Deutschland angekommen. Wetterextreme wie Hitzewellen oder Starkniederschläge werden häufiger und heftiger. Die Hitze- und Dürresommer 2018 und 2019 waren hier Vorboten. Die Anpassung an den Klimawandel hilft, besser mit seinen Folgen umzugehen, Schäden zu verringern und existierende Chancen zu nutzen. Dabei soll die Norm DIN EN ISO 14091:2021-07 „Anpassung an den Klimawandel - Vulnerabilität, Auswirkungen und Risikobewertung“ unterstützen. Zunehmend stehen Organisationen vor der Aufgabe, die Herausforderungen des Klimawandels sowie die damit verbundenen Risiken und Verwundbarkeiten besser zu verstehen und zu bewerten. Ein wesentlicher Schritt bei der Bewältigung dieser Aufgabe ist eine systematische Bewertung der Risiken. Darauf aufbauend können Organisationen Prioritäten setzen und effektive Aktivitäten zur Anpassung an ein sich veränderndes Klima entwickeln. DIN EN ISO 14091 bietet hierfür eine Anleitung. Sie stellt Organisationen einen Leitfaden zur ... Mehr 

Newsletter KU Aktuell 01/2021 veröffentlicht

(2021-04-26)  Die erste Ausgabe 2021 des Newsletters KU Aktuell ist ab heute auf der KU-Website verfügbar. Diese Ausgabe informiert über den Anfang 2021 gegründeten KU-Fachbeirat 2 „DIN/DKE-Fachbeirat Circular Economy in der KU“, der Normungsaktivitäten zu Circular Economy koordiniert. Weitere Themen sind die „Normungslandkarte für Ressourceneffizienz als Beitrag für eine erfolgreiche Umsetzung von ProgRess III“, die neue Broschüre „Standards for the Environment“ und der „CEN approach on addressing environmental issues in standardization“. Zudem wird über Webinare zu Umweltthemen informiert. Mehr 

© baona/ istockphoto.com

ProgRess III: Normungslandkarte veröffentlicht Beitrag für mehr Ressourceneffizienz von DIN, DKE und VDI

(2021-04-19)  Das Deutsche Institut für Normung e. V. (DIN), die vom VDE getragene DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE (DKE) und der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) haben heute die Normungslandkarte zur Ressourceneffizienz veröffentlicht. In dem Papier analysiert die gemeinsame Aktionsgruppe Normen und Standards, die schon heute in Wertschöpfungsketten und Stoffkreisläufen zur Anwendung kommen und damit einen wichtigen Beitrag zum Deutschen Ressourceneffizienzprogramm ProgRess III leisten. Gleichzeitig werden in der Normungslandkarte Bedarfe für Normungs- und Standardisierungsprojekte im Hinblick auf mehr Ressourceneffizienz identifiziert. Normen und Standards als Wegbereiter „Um ein ressourcenschonendes und zirkuläres Wirtschaftssystem europaweit auszurollen, ressourcenschonenden Konsum zu ermöglichen und die globalen Zuliefer- und Wertschöpfungsketten zu prägen, sind Normen und Standards ein wesentlicher Wegbereiter“, sagt Dr. Bärbel ... Mehr 

Online-Umfrage „Wie kann Normung Umweltschutz in der Digitalisierung unterstützen?“

(2020-06-25)  Die Digitalisierung bzw. digitale Transformation gilt als eine der größten Herausforderungen der Zukunft und Normung und Standardisierung spielen hierbei eine zentrale Rolle. Da die Digitalisierung aus Umweltsicht viele Fragen aufwirft, plant die Koordinierungsstelle Umweltschutz (KU) von DIN die Einrichtung eines Themenschwerpunkts zu „Chancen und Risiken der Digitalisierung aus Umweltsicht“ (Arbeitstitel). Grundlegendes Ziel des Themenschwerpunkts wird es sein, Normung und Standardisierung so einzusetzen, dass sie die Nutzung der Potentiale der Digitalisierung für den Umweltschutz fördert. Gleichermaßen sollen negative Auswirkungen auf die Umwelt durch die Digitalisierung identifiziert und nach Möglichkeit vermieden werden. Die Schnittstellen von Digitalisierung und Umweltschutz sind sehr vielfältig. Aufgrund dessen soll vor der formalen Einrichtung des Themenschwerpunkts die Thematik mithilfe von Feedback relevanter Verbände, Organisationen, Gremien und Experten eingegrenzt ... Mehr 

Neugründung eines Arbeitskreises zum Carbon Footprint von Produkten und Transportoperationen mit neuem Projekt Aufruf zur Mitarbeit

(2019-09-10)  Wie kann man die Klimaauswirkungen von Transportdienstleistungen ermitteln? Um diese und weitere Fragen zum CO2-Fußabdruck (engl. Carbon Footprint) im Mobilitätssektor wird es im neuen internationalen Normungsprojekt ISO 24468 „Carbon footprint of transport operations -- Requirements and guidelines for quantification“ gehen. Zur Bearbeitung der neuen Norm hat DIN nun den Arbeitskreis „Carbon Footprint von Produkten und Transportoperationen“ im Normenausschuss Grundalgen des Umweltschutzes (NAGUS) neu gegründet. Der neue Arbeitskreis geht aus einem bestehenden hervor, dessen Arbeitsgebiet erweitert wurde, um die Erarbeitung der ISO 24468 sowie weiterer Projekte abdecken zu können. Die Neugründung wird am 2. Oktober bei DIN in Berlin stattfinden. Der neue Arbeitskreis wird neben der Erarbeitung der ISO 24468 auch weiterhin die Spiegelung der ISO 14067 (Projekt aktuell abgeschlossen) zuständig sein. Auf internationaler Ebene wird die noch neu zu gründende Working Group „Carbon ... Mehr 

Anpassung von Normen an den KlimawandelPraxisworkshop

(2018-11-05)  Zunehmend sind erste Vorboten der Folgen des Klimawandels sichtbar, nicht zuletzt bei Schäden durch Extremwetterereignisse wie Hitze, Starkregen und Hagel und Sturm. Diese Extremwetterereignisse haben zum Teil erhebliche Beeinträchtigungen der Infrastruktur bzw. Schäden verursacht. 2017 sind seitens der Versicherer 2 Milliarden Euro für Schäden durch Stürme und Starkregen bilanziert worden. Die Betroffenheit ist vielfältig und noch nicht abschließend absehbar. Mehr 

Report on the CEN and CENELEC Environment Communication campaign

(2016-08-09)  (Report: s. Downloads.) Mehr