DIN Verbraucherrat

2021-03-12

Weltverbrauchertag - 15. März 2021

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) und DIN e. V. schließen Vereinbarung zum DIN-Verbraucherrat

© AdobeStock_lichtmeister

Seit dem Jahr 1983 wird der Weltverbrauchertag jährlich am 15. März begangen. Er geht zurück auf den US-Präsidenten John F. Kennedy, der am 15. März 1962 in einer Rede vor dem amerikanischen Kongress grundlegende Rechte für Verbraucher forderte. Er nannte dabei das Recht auf Sicherheit, das Recht auf Wahlfreiheit, das Recht auf Information und das Recht, Gehör zu finden.

Seitdem setzen sich Verbraucherorganisationen für diese Verbrauchergrundrechte ein. Auch der DIN-Verbraucherrat leistet bereits seit 1974 mit seiner Arbeit einen Beitrag hierzu, indem der sich dafür einsetzt, dass Normen die Sicherheit und Eignung von Produkten und Dienstleistungen verbessern oder dass durch genormte verbrauchernahe und reproduzierbare Prüfverfahren Verbraucher eine informierte Wahl treffen können. Aktuell werden mehr als 200 Normungsprojekte durch den DIN-Verbraucherrat begleitet. Im Fokus stehen die Sicherheit von Gebrauchsgütern und deren Gebrauchstauglichkeit, verbrauchernahe Dienstleistungen sowie digitale Technologien.

Die Arbeit des DIN-Verbraucherrates wird seit seiner Gründung aus öffentlichen Mitteln gefördert. Seine Arbeit basiert auf einem Beschluss des DIN-Präsidiums aus dem Jahr 1974. Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) und DIN e.V. haben nun in Ergänzung dieses Präsidialbeschlusses eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit in Normungs- und Standardisierungsfragen sowie zur Arbeitsweise und Ausgestaltung des DIN-Verbraucherrates geschlossen. Mit dieser Vereinbarung wird die jahrelange Zusammenarbeit zwischen BMJV und DIN im Bereich der verbraucherrelevanten Normungs- und Standardisierungsarbeit fortgeführt und ausgebaut. Die Vereinbarung regelt die Grundlagen der Zusammenarbeit in verbraucherrelevanten Normungs- und Standardisierungsfragen sowie die Ausgestaltung, Aufgaben, Arbeitsweise und Finanzierung der Geschäftsstelle des DIN-Verbraucherrates. 

Auf Grundlage dieser Vereinbarung und einer zusätzlich erarbeiteten Geschäftsordnung wird sich der DIN-Verbraucherrat auch in Zukunft dafür einsetzten, Normen und Standards im Sinne des Verbrauchers zu beeinflussen.

Ihr Kontakt

DIN e. V.

Karin Both

Am DIN-Platz
Burggrafenstraße 6
10787 Berlin

Zum Kontaktformular