• Neuer Inhalt

    Lebensmittel

  • Neuer Inhalt

    Umweltschutz

  • Neuer Inhalt

    Bauen

  • Neuer Inhalt

    Online Banking

DIN Verbraucherrat

Aktuelles

Aktuelles und Hintergrundinformationen über neue Aktivitäten sowie über den Stand aktueller Normungsprojekte des Verbraucherrates

Aktuelles durchsuchen

Plastik- und Kunststofffreiheit © AdobeStock_340626937_ Natalia Klenova

Die Arbeiten an der DIN SPEC 91498 zur Entwicklung eines Terminologie- und Definitions-Standards für den Begriff „Plastikfrei/heit / Kunststofffrei/heit“ sind gestartet

( 2023-06-27 )  Die Nachfrage der Verbraucher*innen nach nachhaltigeren und umweltfreundlicheren Produkten aller Art steigt kontinuierlich an. Die Wirtschaft ist sich dessen bewusst und passt die Produkte und die dazugehörigen Marketing-Strategien entsprechend an. Auf Produkten, Verpackungen und in der Werbung sehen wir tagtäglich Slogans wie „Plastikfrei“, „Frei von Mikroplastik“, usw. Und auch im politischen Kontext rücken Umweltschutz und Nachhaltigkeit auf nationaler sowie europäischer Ebene zunehmend in den Fokus. So verbietet beispielsweise die 2022 in Kraft getretene Einwegkunststoffverordnung einzelne Plastikprodukte und animiert zum Gebrauch von plastikfreien Alternativen. Die Krux hierbei ist jedoch, dass bislang noch kein einheitlicher Terminologie- und Definitions-Standard für den Begriff „Plastikfrei/heit“ existiert. Dies führt dazu, dass die Wirtschaft verunsichert ist, die Verbraucher*innen irritiert sind und die Gesetzgebung keine klare Handhabe gegen mögliche Verstöße hat, was ... Mehr 

© AdobeStock_hans12

Entwurf DIN 94680 „Verfahren zur Abrechnungs- und Verbrauchsinformation über Heiz- und Warmwasserkosten und Besonderheiten im Submetering“ wird im Juli 2023 veröffentlicht

( 2023-06-12 )  Die Heizkostenverordnung (HeizKV) wurde novelliert und trat zum 1.12.2021 in Kraft. Mit der Änderungsverordnung werden Vorgaben der EU-Energieeffizienzrichtlinie in deutsches Recht umgesetzt. Bis Ende 2026 müssen Vermieter*innen dafür sorgen, dass alle Messgeräte fernablesbar und interoperabel sind – Ausnahmen sind nur in begründeten Einzelfällen möglich. Der Begriff „Submetering“ im Titel der Norm beschreibt die automatisierte und verbrauchsabhängige Erfassungsmethode des Energieverbrauchs. Das bedeutet, dass Energiebetreiber Wärme-, Warmwasser- und Kaltwasserkosten für jede Wohnung separat abrechnen können. Die installierten Zähler müssen Datenschutz und Datensicherheit nach dem aktuellen Stand der Technik gewährleisten. Maßgeblich hierfür sind die Vorgaben des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Alternativ können die Zähler auch mit dem sogenannten Smart-Meter-Gateway verbunden werden. Diese Kommunikationseinheit empfängt und speichert die Zählerdaten ... Mehr 

© AdobeStock_171358398_Patryk Kosmider

DIN 18014 „Erdungsanlagen für Gebäude - Planung, Ausführung und Dokumentation“ im Juni 2023 veröffentlicht

( 2023-06-05 )  Eine funktionsfähige Erdungsanlage dient dem Schutz von Menschen und der elektrischen Anlage vor gefährlich hohen Spannungen und damit dem sicheren Betrieb von elektrischen Anlagen in Gebäuden. Bislang war die Ausführung entsprechender Fundamenterder in der im März 2014 veröffentlichten DIN 18014 „Fundamenterder - Planung, Ausführung und Dokumentation“ beschrieben. Diese Norm wurde nun überarbeitet und "technikoffener" gestaltet (so werden neben Fundamenterdern auch z. B. Vertikalerder beschrieben). Die fachgerechte Verlegung von Erdungsanlagen und deren Dokumentation bedingt schon in einer sehr frühen Phase des Bauablaufs die Einbindung einer elektrotechnischen Fachkraft. Werden die verwendeten Materialien im Erdreich verlegt, sind sie besonders korrosionsanfällig und werden daher aus Gründen der Dauerhaftigkeit mit hochwertigen Materialien ausgeführt, was eine Erhöhung der Investitionskosten mit sich bringt. Hier ist aber auch zu berücksichtigen, dass nach erfolgter Verlegung ... Mehr 

Remanufactoring von zwei Gegenständen © AdobeStock_332500438_Anze

Veröffentlichung von DIN SPEC 91472 „Remanufacturing (Reman) – Qualitätsklassifizierung für zirkuläre Prozesse“ im Juni 2023

( 2023-05-31 )  Die Herstellung von Produkten geht mit dem Verbrauch von Rohstoffen (Ressourcen) einher, die in der Natur nicht in unbegrenzter Form vorkommen. Bislang wurden natürliche Rohstoffe abgebaut, aufbereitet und daraus Produkte hergestellt. Diese wurden ausgeliefert, gekauft, genutzt und am Ende entsorgt. Dies ist als lineares Wirtschaften zu verstehen. Alle diese Schritte, zu denen auch der Transport der Rohstoffe zum Werk und der Transport der Produkte zum Verkaufsort gehören, haben negative Auswirkungen auf die Umwelt. Dies hat mit den dabei auftretenden Emissionen zu tun (z. B. CO2-Emissionen durch Transport und den Energieverbrauch während der Produktion). Zusätzlich schwindet auch die Biodiversität durch den Eingriff in die Natur beim Rohstoffabbau, um nur zwei negative Folgen für die Umwelt zu nennen. Da dieses lineare Wirtschaften vor dem Hintergrund der Klimakrise und dem Anwachsen der Weltbevölkerung in eine Sackgasse führt, müssen zukünftig die einmal gewonnen Rohstoffe und ... Mehr 

Anforderungen an Immobilienverwaltungen © AdobeStock_metamorworks

DIN SPEC zur Finanzierungs- und Risikoanalyse bei Immobilienerwerb von Privatpersonen veröffentlicht

( 2023-04-28 )  Im April wurde die DIN SPEC 77233 „Standardisierte Finanzierungs- und Risikoanalyse von wohnwirtschaftlich genutzten Immobilen für Privathaushalte“ veröffentlicht. Ein breit aufgestelltes Konsortium aus Kreditvermittlern, Finanzierungsberatern und Finanzexperten hat unter aktiver Beteiligung des DIN-Verbraucherrates seit Mitte 2020 an der Erstellung gearbeitet. Die DIN SPEC 77233 hat den Zweck, Verbraucherinnen und Verbraucher durch eine unabhängige und objektive Analyse im Vorfeld eines möglichen Immobilienerwerbs vor Risiken zu schützen und Transparenz bei der Bewertung der Kosten bei einem Immobilienerwerb zu ermöglichen. Sie kann sowohl bei der Erstinvestition, der Prolongation als auch bei bestehenden Immobilieninvestments genutzt werden. Die DIN SPEC 77233 kann sowohl von fachkundigen Anwendern als auch interessierten Verbraucherinnen und Verbrauchern selbst angewendet werden. Festgelegt werden Anforderungen an eine standardisierte Finanzierungs- und Risikoanalyse im ... Mehr 

Erwärmen von Speisen im Cook & Chill-Verfahren © DIN-Verbraucherrat

Lebensmittelhygiene - Überarbeitete Normen DIN 10506 für die Gemeinschaftsverpflegung und DIN 10536 zu Cook & Chill-Verfahren veröffentlicht

( 2023-03-29 )  Die überarbeiteten nationalen Normen DIN 10506 „Lebensmittelhygiene – Gemeinschaftsverpflegung“ und die damit inhaltlich verbundene DIN 10536 „Lebensmittelhygiene – Cook and Chill-Verfahren“ wurden im März 2023 herausgegeben. An beiden Überarbeitungen war der DIN-Verbraucherrat durch Herrn Dr. Thomas Reiche, auch in seiner Funktion als Projektleiter, maßgeblich beteiligt. Heißhaltetemperatur Zur Überarbeitung der DIN 10506 „Gemeinschaftsverpflegung“ war vorrangig die Konkretisierung zur Heißhaltetemperatur von Speisen ausschlaggebend. Darüber hatten wir im Artikel von März 2021 berichtet. Zur Verhinderung der Keimvermehrung und im Sinne des gesundheitlichen Verbraucherschutzes ist es nach DIN 10506 nun erforderlich, dass heiß zu haltende Speisen an allen Stellen eine gesicherte Temperatur von mindestens 60 °C aufweisen müssen. Diese Temperatur darf bei der Heißhaltung zu keiner Zeit unterschritten werden, um eine Keimvermehrung und gegebenenfalls einhergehende Toxinbildung sowie ... Mehr 

Lebensmittel - Selbstbedienung © AdobeStock_576127014_JackF_kl

Unverpackte Lebensmittel in Selbstbedienung - Verbraucherrat arbeitet an Revision der DIN 10519 mit

( 2023-03-27 )  Im Handel werden unverpackte lose Lebensmittel in Selbstbedienung vermehrt angeboten. Mittlerweile können die Kundinnen und Kunden zum selbstständigen Befüllen der Lebensmittel entweder selbstmitgebrachte Behältnisse oder die vor Ort angebotenen Einweg- oder Mehrwegbehältnisse verwenden. Nicht nur das Selbstbedienungsangebot von Backwaren, Obst und Gemüse nimmt zu, auch Salate und Säfte an Selbstbedienungstheken werden verstärkt nachgefragt. Mitunter werden in Supermärkten aus Salattheken sehr leicht verderbliche Lebensmittel wie roher Fisch angeboten. Dabei ist seitens des Handels die Einhaltung von hohen Hygieneanforderungen im Sinne der Verbrauchergesundheit besonders wichtig. Als Handlungsempfehlung soll zukünftig die überarbeite DIN 10519 dienen. Mitte 2022 wurde ein Antrag zur Überarbeitung der erst im Dezember 2020 erschienenen nationalen Norm DIN 10519 „Lebensmittelhygiene - Selbstbedienungseinrichtungen für unverpackte Lebensmittel – Hygieneanforderungen“ gestellt. Mehr 

Alltagsmasken zum Schutz vor Infektionen © AdobeStock_344896029_Inka

Veröffentlichung der CEN/TS 17553 „Textilien und textile Produkte - Alltagsmasken - Mindestanforderungen, Prüfverfahren und Verwendung“ im März 2023

( 2023-03-02 )  Im März 2023 wurde die CEN/TS 17553 „Textilien und textile Produkte - Alltagsmasken - Mindestanforderungen, Prüfverfahren und Verwendung“ veröffentlicht. Das Dokument kann über den Beuth-Verlag erworben werden. Die Technische Spezifikation legt Mindestanforderungen an wieder verwendbare Alltagsmasken bzw. Alltagsmasken für den Einmalgebrauch fest, die für die Bevölkerung zur Bedeckung von Nase, Mund und Kinn vorgesehen sind, um das Risiko zu verringern, dass Tröpfchen/Aerosole in Richtung von Personen, die sich in der Nähe aufhalten, ausgestoßen werden. Diese Anforderungen betreffen die Unbedenklichkeit, die Ausführung (einschließlich Passform), die Leistung, das Prüfverfahren, die Kennzeichnung, die Verpackung sowie die Gebrauchshinweise. Sowohl ANEC, als auch die Geschäftsstelle des DIN-Verbraucherrates, haben an der Erarbeitung der CEN/TS 17553 mitgewirkt. Der Fokus der Stellungnahmen zum Entwurf lag unter anderem auf der Verbesserung der Darstellung der Gebrauchshinweise ... Mehr 

Internet of Things (IoT) © AdobeStock__Tierney

Studie „Verbrauchersicherheitswissen und -verhalten im Digitalen Raum“ veröffentlicht – Verbraucher*innen wünschen sich mehr Transparenz

( 2023-02-21 )  Die Digitalisierung und der technologische Wandel verändern unsere heutige Gesellschaft zusehends. Tätigkeiten, die noch vor einigen Jahren lediglich analog durchgeführt wurden, beispielsweise eine Banküberweisung, werden heute entweder per Online-Banking im Internetbrowser oder direkt auf dem Smartphone mit der passenden Banking-App erledigt. Die Digitalisierung des täglichen Lebens und die Vernetzung smarter Geräte aus dem Bereich des Internet der Dinge (engl. Internet of Things, IoT) kann das Leben vereinfachen und nachhaltig verändern. Allerdings halten zeitgleich mit diesen neuen Möglichkeiten und potenziellen Erleichterungen auch Risiken hinsichtlich der technischen Sicherheit Einzug in das Leben vieler Verbraucher*innen. In einer aktuellen Studie zum Thema „Verbrauchersicherheitswissen und -verhalten im Digitalen Raum“, die im Auftrag des DIN-Verbraucherrats durch ConPolicy – Institut für Verbraucherpolitik – durchgeführt wurde, konnte in einer online-repräsentativen ... Mehr 

ISO-Privacy by design © AdobeStock_403593248_WrightStudio

Erstmalige Veröffentlichung ISO 31700 „Consumer protection — Privacy by design for consumer goods and services series“

( 2023-02-13 )  Am 08.02.2023 hat das Launch-Event zur erstmaligen Veröffentlichung der „ISO 31700-1 Consumer protection - Privacy by design for consumer goods and services - High level requirements“ und “ISO TR 31700-2 Consumer protection - Privacy by design for consumer goods and services - Use cases” stattgefunden, an dem der DIN-Verbraucherrat teilgenommen hat. Beide Teile der Norm wurden am 31.01.2023 durch ISO veröffentlicht. Im Mai 2018 wurde das neue ISO PC 317 „Consumer protection - Privacy by design for consumer goods and services” gegründet und hat im November 2018 die erste Sitzung abgehalten. Die ISO 31700-1 legt allgemeine Anforderungen an Privacy by Design (Datenschutz durch Technikgestaltung) fest, um die Privatsphäre während des gesamten Lebenszyklus eines Verbraucherprodukts zu schützen, einschließlich der vom Verbraucher verarbeiteten Daten. Die Norm richtet sich an Organisationen, die Privacy by Design bei der Entwicklung, Wartung und dem Betrieb von Konsumgütern und ... Mehr