DIN-Norm

Ergebnisse der Normungsarbeit

DIN-Normen können nationale Normen oder Übernahmen Europäischer Normen bzw. Internationaler Normen sein. Welchen Ursprung und damit welchen Wirkungsbereich eine DIN-Norm hat, ist aus deren Bezeichnung zu ersehen:

DIN (plus Zählnummer, z. B. DIN 1234)Norm mit rein nationaler Bedeutung. Die Zählnummer hat keine klassifizierende Bedeutung.
DIN EN 1234Deutsche Ausgabe einer Europäischen Norm, die unverändert von allen Mitgliedern der europäischen Normungsorganisationen CEN/CENELEC/ETSI übernommen wurde.
DIN EN ISO 1234Deutsche Ausgabe einer Europäischen Norm, die mit einer Internationalen Norm identisch ist und die unverändert von allen Mitgliedern der europäischen Normungsorganisationen CEN/CENELEC/ETSI übernommen wurde.
DIN ISO, DIN IEC oder DIN ISO/IEC 1234Unveränderte Übernahme einer Internationalen Norm in das Deutsche Normenwerk.


Weitere Ergebnisse der Normungsarbeit können sein:

Die weiteren Ergebnisse der Normungsarbeit haben nicht den Status einer Deutschen Norm, da sie sich in Art und Dauer des Erarbeitungsprozesses sowie ihrer Verbindlichkeit von diesen unterscheiden. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von Standardisierung, also der nicht vollständig konsensbasierten Normung mit dem Ergebnis einer DIN SPEC.

DIN SPEC (Vornorm) 1234

Eine DIN SPEC nach dem Verfahren einer Vornorm ist das Ergebnis der Normungsarbeit, das wegen bestimmter Vorbehalte zum Inhalt, wegen des gegenüber einer Norm abweichenden Aufstellungsverfahrens oder mit Rücksicht auf die europäischen Rahmenbedingungen vom DIN nicht als Norm herausgegeben wird. Technische Spezifikationen von CEN/CENELEC werden in der Regel national unverändert als Spezifikation nach dem Vornorm-Verfahren übernommen. Entscheidet der Arbeitsausschuss die Übernahme einer technischen Spezifikation von ISO oder IEC, die nicht von CEN oder CENELEC übernommen wurde, erfolgt die Übernahme in der Regel im Vornorm-Verfahren.
Für DIN SPEC (Vornorm) gelten die für die Normungsarbeit niedergelegten Grundsätze und Regeln, insbesondere die Forderungen nach Einheitlichkeit und Widerspruchsfreiheit zum deutschen Normenwerk.

Eine DIN SPEC (Vornorm) ist, wie eine Norm, nach den Regeln der DIN 820 zu erstellen. DIN SPEC (Vornorm) bieten der Öffentlichkeit die Chance, Ergebnisse aus Normungsvorhaben zu nutzen, die aufgrund fehlenden Konsenses oder wegen bestimmter Vorbehalte zum Inhalt nicht als DIN-Norm veröffentlicht werden können. Zusätzlich dazu kann im Gegensatz zu einer Norm bei DIN SPEC (Vornormen) die Entwurfsveröffentlichung entfallen.

Die Erstellung einer DIN SPEC (Vornorm) wird von den betreffenden Normenausschüssen begleitet.

Die Überprüfung einer DIN SPEC (Vornorm) ist alle drei Jahre vorzunehmen. Dabei wird entschieden, ob diese in eine Norm überführt wird, ob sie zurückzuziehen ist, ob sie zu überarbeiten ist oder ob sie unverändert beibehalten wird. Falls eine DIN SPEC (Vornorm) unverändert beibehalten wird, muss diese Entscheidung jährlich überprüft werden.

DIN SPEC (Fachbericht) 1234

Eine DIN SPEC nach dem Verfahren eines Fachberichtes ist ein Sachstandsbericht, der Erkenntnisse, Daten usw. aus Normungsvorhaben enthält, die der Information über den Stand der Normung – auch anderer internationaler und regionaler Normungsorganisationen – dient und der bei späteren Normungsarbeiten als Grundlage herangezogen werden kann.
Eine DIN SPEC (Fachbericht) ist das Ergebnis eines DIN-Arbeitsgremiums oder die Übernahme eines europäischen oder internationalen Arbeitsergebnisses. Technical Reports (TR) auf europäischer oder internationaler Ebene können als DIN SPEC (Fachbericht) übernommen werden.

DIN SPEC (Fachbericht) dienen der Sicherung einmal gewonnener Daten und Erkenntnisse, indem sie die Arbeitsergebnisse der Normungsarbeit dokumentieren, die nicht als Norm oder DIN SPEC (Vornorm) herausgegeben werden sollen.

Eine DIN SPEC (Fachbericht) wird nach den Regeln der DIN 820 erarbeitet. Über die Herausgabe einer DIN SPEC (Fachbericht) entscheidet der zuständige Arbeitsausschuss von DIN.

DIN SPEC (PAS) 1234

Informationen zu DIN SPEC nach dem PAS-Verfahren finden Sie hier.

Weitere Informationen bietet das Beuth Pocket "Bezeichnungen für Normen"

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.
Dr.

Ulrike Bohnsack

Am DIN-Platz
Burggrafenstraße 6
10787 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren