Presse

2023-07-10

Verständliche Texte für alle: ISO veröffentlicht erste Norm für Einfache Sprache

Die Internationale Organisation für Normung (ISO) hat den ersten Standard für Einfache Sprache verabschiedet. Die Norm schafft einen Leitfaden für Redakteur*innen, Behördenmitarbeiter*innen und Kommunikationsfachleute, wie verständliche Texte gelingen.

© AdobeStock / tostphoto

Wäre es nicht eine Erleichterung, wenn ein Brief vom Amt tatsächlich verständlich formuliert wäre? Komplexe Begriffe, lange Sätze und Behördensprache sind für viele ein Hindernis – nicht nur für Menschen mit Lernschwierigkeiten. Einfache Sprache stellt die Leserschaft in den Mittelpunkt und sorgt dafür, dass Texte geschrieben werden, die auch wirklich verstanden werden wollen.

Empfehlungen und Checkliste für verständliche Texte

Die ISO hat jetzt mit der ISO 24495-1 die erste Norm für Einfache Sprache veröffentlicht, die die schriftliche Kommunikation verbessern soll. Sie enthält Grundsätze für Einfache Sprache, Techniken und eine Checkliste für die konkrete Anwendung. Auf diese Weise vermittelt die ISO 24495-1 ein klares Verständnis davon, was Einfache Sprache ist und wie man sie erreichen kann. Ziel ist, Autor*innen dabei zu helfen, verständliche Texte für eine breite Leserschaft zu erstellen.

Die Norm wurde von einer internationalen Arbeitsgruppe unter intensiver Beteiligung von Expert*innen bei DIN erarbeitet. DIN wird die Norm im Laufe des Jahres als DIN ISO 24495-1 in das Deutsche Normenwerk übernehmen. Unterstützt wurde das Projekt von der International Plain Langugage Federation. Die Norm kann im Beuth-Webshop bezogen werden. Das Dokument ISO 24495-1 stellt vier Grundsätze für Texte in Einfacher Sprache ins Zentrum:

  1. Die Leserschaft erhält, was sie braucht. (Relevanz)
  2. Die Leserschaft kann leicht finden, was sie braucht. (Auffindbarkeit)
  3. Die Leserschaft kann leicht verstehen, was sie findet. (Verständlichkeit)
  4. Die Leserschaft kann die Informationen einfach verwenden. (Anwendbarkeit)

Norm für deutsche Sprache in Arbeit

Derzeit ist eine Norm für die deutsche Sprache in Arbeit, welche die allgemeinen Empfehlungen aus der ISO 24495-1 für die deutsche Sprache konkretisieren wird. DIN 8581-1 „Einfache Sprache - Anwendung für das Deutsche - Teil 1: Sprachspezifische Festlegungen“ ist am 2. Juni 2023 als Entwurf erschienen und kann noch bis zum 2. August 2023 im Norm-Entwurfs-Portal öffentlich eingesehen und kommentiert werden.

Wie und wozu Einfache Sprache?

Einfache Sprache ist nicht mit Leichter Sprache zu verwechseln: Einfache Sprache ist eine vereinfachte Form der Standardsprache und kann für ein allgemeines Publikum verwendet werden, während Leichte Sprache für Menschen entwickelt wurde, die Lernschwierigkeiten haben.

Eine effiziente Kommunikation ist in den Bereichen Recht, Gesundheit, öffentliche Ordnung, Regierungs- und Unternehmenskommunikation besonders wichtig. Denn dort haben Informationen Einfluss auf wichtige Entscheidungen und die Rechte der Menschen.

Studien haben außerdem gezeigt, dass Texte in Einfacher Spreche Unternehmen und der Leserschaft Zeit und Geld sparen. Denn: Wenn Informationen verständlich vermittelt werden, führt das schneller zu besseren Ergebnissen. Für Organisationen ist Einfache Sprache ein Weg, um Vertrauen aufzubauen. Auch der Übersetzungsprozess ist bei Dokumenten in Einfacher Sprache effizienter als bei schwer verständlichen Dokumenten.

Ihr Kontakt

DIN e. V.
Annette Preissner

Am DIN-Platz
Burggrafenstraße 6
10787 Berlin

Zum Kontaktformular