NA 062

DIN-Normenausschuss Materialprüfung (NMP)

Norm-Entwurf [NEU]

DIN EN 16346
Bitumen und bitumenhaltige Bindemittel - Bestimmung der Brechzeit und des kurzfristigen Haftverhaltens von kationischen Bitumenemulsionen; Deutsche und Englische Fassung prEN 16346:2022

Titel (englisch)

Bitumen and bituminous binders - Determination of breaking behaviour and immediate adhesivity of cationic bituminous emulsions; German and English version prEN 16346:2022

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument legt ein Verfahren zur Bestimmung des Brechverhaltens und kurzfristigen Haftverhaltens von kationischen Bitumenemulsionen im Kontakt mit einer Gesteinskörnung fest. Dieses Verfahren gilt für Emulsionen, die für Oberflächenbehandlungen und ähnliche Anwendungen eingesetzt werden, und kann sowohl für die Rezeptur als auch zu Produktionskontrollzwecken herangezogen werden. Das zuständige nationale Normungsgremium ist der Gemeinschaftsarbeitsausschuss NA 062-03-32 GA „Gemeinschaftsarbeitsausschuss NMP/NABau/FGSV 7.2.0.1: Bitumen; Prüfverfahren und Anforderungen für die Bindemittel“ im DIN-Normenausschuss Materialprüfung (NMP).

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN CEN/TS 16346 (DIN SPEC 51146):2012-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Änderung des Namens des Dokuments, die neue Version enthält nicht die 2/4-Aggregatgröße, da das Dokument nun die Beurteilung verschiedener Gesteinskörnungen erlaubt; b) statt der Menge der Emulsion, die mit der Gesteinskörnung zu mischen ist, wurde die Restbindemittelmenge definiert (8.2.3); c) die Beurteilung des Bruchverhaltens (3.3) wird nun über das Auftreten von Auswaschwasser in bis zu acht Bechern (8.3.1) anstelle eines langsamen Wasserstrahls bewertet; d) die sofortige Klebefähigkeit (3.4) und die sofortige Klebefähigkeit nach dem Trocknen (3.5) werden nun quantitativ statt qualitativ mit Hilfe von Nomogrammen bewertet; e) die Zeit, in der die Soforthaftung (3.4) bewertet wird, wird auf 10 min festgelegt (8.3.1); f) ein neues Verfahren zur Bewertung der Haftfähigkeit nach einer bestimmten Ruhezeit wurde eingeführt. Dieses Verfahren wird als "sofortiges Haftvermögen nach Trocknung" (3.5) bezeichnet; g) die Gesteinskörnung (5.2) und die ausgewaschene Gesteinskörnung (8.3.1, 8.4.4) sind zu trocknen, bis eine konstante Masse (3.6) erreicht ist, anstatt das eine Trocknungszeit von etwa 2 h erreicht wird; h) neue Gesteinskörnungen wurden eingeführt (5.1), um eine größere Vielseitigkeit zu erreichen; i) die maximale Mischzeit zur Erzielung des vollständigen Aufbrechens (3.1) wird auf 45 s begrenzt (8.2.4); j) es wurde die Möglichkeit eingeführt, eine Kamera zu verwenden, um den aktuellen Zustand des Auswaschwassers in den Bechern darzustellen (8.3.1, 8.4.4); k) Bilder, die verschiedene Ergebnisse der Bewertung des Bruchverhaltens (3.3) zeigen, wurden aufgenommen (Abschnitt 9).

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 062-03-32 GA - Gemeinschaftsarbeitsausschuss NMP/NABau/FGSV 7.2.0.1: Bitumen; Prüfverfahren und Anforderungen für die Bindemittel 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 336/WG 2 - Fluxbitumen und Bitumenemulsionen 

Ausgabe 2022-10
Erscheinung 2022-09-02
Frist zur Stellungnahme bis 2022-11-02
Originalsprache Deutsch, Englisch
Preis ab 65,20 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Kontakt

Amelie Victoria Banhart

Am DIN-Platz, Burggrafenstr. 6
10787 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2288
Fax: +49 30 2601-42288

Zum Kontaktformular