NA 063

DIN-Normenausschuss Medizin (NAMed)

Norm-Entwurf [NEU]

DIN EN ISO 11073-10201
Medizinische Informatik - Kommunikation patientennaher medizinischer Geräte - Teil 10201: Bereichs-Informationsmodell (ISO/IEEE/FDIS 11073-10201:2019); Englische Fassung prEN ISO 11073-10201:2019

Titel (englisch)

Health informatics - Device interoperability - Part 10201: Point-of-care medical device communication - Domain information model (ISO/IEEE/FDIS 11073-10201:2019); English version prEN ISO 11073-10201:2019

Einführungsbeitrag

Durch diesen Norm-Entwurf wird für den Bereich der Normenreihe 11073 "Medizinische Informatik - Kommunikation patientennaher medizinischer Geräte" ein einheitliches Modell und eine methodologische Grundlage für die Entwicklung aller weiteren Spezialisierungen und Anwendungsnormen dieser Reihe festgelegt. Gegenüber DIN EN ISO 11073-10201:2006-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen: - Die Sprache des Dokuments wurde überarbeitet, um eine klarere Unterscheidung zwischen Domänenmodell-Klassifikatoren und Instanzen von Klassifikatoren zu ermöglichen. Diese Sprache spiegelt die Verwendung der class, object, und instance in zeitgemäßen objektorientierten Methoden wider. - Die Definitionen wurden verbessert. - Mehrdeutigkeiten und Inkonsistenzen in dem UML-Model wurden behoben, zum Beispiel wurde klargestellt, dass metrische Objekte (Metric objects) in Kanalobjekten (Channel objects) enthalten sein müssen. - Neue abstrakte MDS-Typen wurden hinzugefügt, um die Containmentbeziehungen zwischen den konkreten MDS-Klassen, der VMD-Klasse, der PatientDemographics-Klasse und den Klassen im Archival-Paket genauer auszudrücken. - Das UML-Model und der Begleittext wurden überarbeitet. - Die VMD-Klasse wurde erweitert, um UDI (Eindeutige Geräte Identifikation, en: Unique Device Identification) zu unterstützen. Elemente der UDI werden zwischen den Datentypen ProductionSpec und UdiSpec aufgeteilt. - Die Verweisungen wurden aktualisiert. - Der Text wurde redaktionell überarbeitet. Für dieses Dokument ist das Gremium NA 063-07-02 AA "Interoperabilität" bei DIN zuständig.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN ISO 11073-10201:2006-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) die Sprache des Dokuments wurde überarbeitet, um eine klarere Unterscheidung zwischen Domänenmodell-Klassifikatoren und Instanzen von Klassifikatoren zu ermöglichen. Diese Sprache spiegelt die Verwendung der class, object, und instance in zeitgemäßen objektorientierten Methoden wider; b) die Definitionen wurden verbessert; c) Mehrdeutigkeiten und Inkonsistenzen in dem UML Model wurden behoben, z. B. wurde klargestellt, dass metrische Objekte (Metric objects) in Kanalobjekten (Channel objects) enthalten sein müssen; d) neue abstrakte MDS-Typen wurden hinzugefügt, um die Containmentbeziehungen zwischen den konkreten MDS-Klassen, der VMD-Klasse, der PatientDemographics-Klasse und den Klassen im Archival-Paket genauer auszudrücken; e) das UML-Model und der Begleittext wurde überarbeitet; f) die VMD-Klasse wurde erweitert, um UDI (Eindeutige Geräte Identifikation, en: Unique Device Identification) zu unterstützen. Elemente der UDI werden zwischen den Datentypen ProductionSpec und UdiSpec aufgeteilt; g) die Verweisungen wurden aktualisiert; h) der Text wurde redaktionell überarbeitet.

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 063-07-02 AA - Interoperabilität 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 251 - Medizinische Informatik 

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 215/WG 2 - Systeme und Geräte-Interoperabilität 

Ausgabe 2020-01
Originalsprache Englisch
Preis ab 258,60 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Frau Dipl.-Ing.

Heike Moser

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2906
Fax: +49 30 2601-42906

Ansprechpartner kontaktieren