NA 057

DIN-Normenausschuss Lebensmittel und landwirtschaftliche Produkte (NAL)

Norm [AKTUELL]

DIN EN ISO 18743
Mikrobiologie der Lebensmittelkette - Nachweis von Trichinella-Larven in Fleisch mit künstlichem Verdauungsverfahren (ISO 18743:2015); Deutsche Fassung EN ISO 18743:2015

Titel (englisch)

Microbiology of the food chain - Detection of Trichinella larvae in meat by artificial digestion method (ISO 18743:2015); German version EN ISO 18743:2015

Einführungsbeitrag

Trichinen (Trichinella spp.) sind die Verursacher von Trichinellose beim Menschen, einer Erkrankung, die eine Gefahr für die öffentliche Gesundheit darstellt und als Folge davon auch ein wirtschaftliches Problem in der Schweineerzeugung. Aufgrund der zoonotischen Bedeutung dieser Infektion in vielen Ländern konzentrieren sich die Bemühungen hauptsächlich auf Bekämpfung und/oder Tilgung von Trichinella bei Hausschweinen, die die wichtigste Quelle für Infektionen beim Menschen weltweit sind. Verdauungsverfahren zum Nachweis von Trichinellenlarven in Muskelproben von Schweinen und anderen empfänglichen Tierarten, die für den menschlichen Verzehr bestimmt sind (zum Beispiel Pferde, Wildschweine, Walrosse und Bären), können zur Vorbeugung einer klinischen Trichinellose beim Menschen angewendet werden, jedoch nicht zur Vorbeugung einer Infektion. In der vorliegenden Norm wird ein Verfahren festgelegt, das zum Nachweis von Larven von Trichinella spp. in der Muskelphase (Muskellarven) im Fleisch von einzelnen Schlachttierkörpern, die für den menschlichen Verzehr bestimmt sind, angewendet werden kann. Es ist anwendbar zur Untersuchung von Fleisch von Haus- und Wildtierarten (aus dem domestischen und silvatischen Zyklus), die mit Nematoden der Gattung Trichinella infiziert sein können. Dieses Verfahren ermöglicht keine Bestimmung der Art oder des Genotyps der nachgewiesenen Parasiten; eine Identifizierung kann mit molekularen Verfahren erfolgen. Das in dieser Internationalen Norm beschriebene Verfahren ist in Verbindung mit den Leitlinien im OIE-Diagnosehandbuch und von der ICT zur Untersuchung auf Trichinella und zur Kontrolle von Schlachttierkörpern, die für den menschlichen Verzehr bestimmt sind, anzuwenden, sofern nicht auf andere Weise nachgewiesen wurde, dass das Tier kein Risiko bezüglich einer Trichinellen-Exposition darstellte. Das Magnetrührverfahren für die künstliche Verdauung wird als "Goldstandard" (Maßstab) angesehen, weil in Validierungsstudien nachgewiesen wurde, dass es zu den zuverlässigsten Ergebnissen führt. Für diese Norm ist das Gremium NA 057-01-06 AA "Mikrobiologie der Lebensmittelkette" bei DIN zuständig.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 057-01-06 AA - Mikrobiologie der Lebensmittelkette 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 463 - Mikrobiologie der Lebensmittelkette 

Ausgabe 2015-12
Originalsprache Deutsch
Übersetzung Englisch
Preis ab 82,00 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Kontakt

Haider Klenz

Am DIN-Platz, Burggrafenstr. 6
10787 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2355
Fax: +49 30 2601-42355

Zum Kontaktformular