NA 075

DIN-Normenausschuss Persönliche Schutzausrüstung (NPS)

Norm-Entwurf

DIN EN 352-3
Gehörschützer - Allgemeine Anforderungen - Teil 3: An Kopfschutz und/oder Gesichtsschutzgeräten befestigte Kapselgehörschützer; Deutsche und Englische Fassung prEN 352-3:2018

Titel (englisch)

Hearing protectors - General requirements - Part 3: Earmuffs attached to head protection and/or face protection devices; German and English version prEN 352-3:2018

Einführungsbeitrag

DIN EN 352-3 legt Anforderungen hinsichtlich Konstruktion, Gestaltung, Leistung, Kennzeichnung und Benutzerinformationen für an Kopfschutz und/oder Gesichtsschutz befestigte Kapselgehörschützer fest, im Folgenden als befestigte Kapselgehörschützer bezeichnet. Im Besonderen legt sie die durch die befestigten Kapselgehörschützer geleistete Schalldämmung fest, gemessen nach DIN EN ISO 4869-1. Weil ein Modell von Kapselgehörschützern zur Befestigung an Kopfschutz und/oder Gesichtsschutz an einer Vielzahl von Modellen und Größen angebracht werden kann, legt dieser Teil der Norm eine Reihe von physikalischen und akustischen Anforderungen fest, die zu erfüllen sind, wenn die Kapselgehörschützer an das (die) spezifischen Model(le) oder Größe(n) des Kopfschutzes und/oder Gesichtsschutzgeräts angebracht sind. Sämtliche Anforderungen gelten für Kapselgehörschützer, die an einem der festgelegten Modelle oder einer festgelegten Größe des Kopfschutzes und/oder Gesichtsschutzes befestigt sind (die Basiskombination). Eine verkürzte Reihe von Anforderungen gilt für das gleiche Modell eines Kapselgehörschützers, wenn es an einem anderen festgelegten Modell oder einer anderen festgelegten Größe befestigt ist (die Zusatzkombinationen). Es müssen Angaben über den Bereich von Modellen oder Trägern, die mit den Kapselgehörschützern geprüft wurden, und für welche die Anforderungen der Europäischen Norm erfüllt werden, bereitgestellt werden. Ergonomische Aspekte werden innerhalb der Anforderungen durch die Einbeziehung der Wechselwirkung zwischen dem Gehörschutzträger, dem Gerät und, wo möglich, dem Arbeitsumfeld, in dem das Gerät wahrscheinlich benutzt wird, berücksichtigt (siehe Anhang ZA und DIN EN 458). Die Anforderungen dieser Norm beziehen sich hauptsächlich auf die physikalischen und akustischen Leistungen von Kapselgehörschützern. Die Prüfmethoden für die in dieser Norm enthaltenen Anforderungen werden in der Normenreihe DIN EN 13819 beschrieben. Für diese Norm ist das Gremium NA 075-02-01 AA "Gehörschutz" von DIN zuständig.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 352-3:2003-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Erweiterung des Anwendungsbereichs auf Kopf- und/oder Gesichtsschutz; b) Überarbeitung der Definition von Kapselgehörschützer, Kopfbügel und Zusatzkombination; c) Ersetzung der Definition von Helm durch eine Definition für Träger; d) Klarstellung der Anforderungen zur Fallbelastung; e) Überarbeitung der Anforderungen zur Andrückkraft; f) Ergänzung der Anforderungen zur Schalldämmung; g) Aufnahme zusätzlicher Anforderungen zur Kennzeichnung; h) Umstrukturierung und Aufnahme zusätzlicher Informationen des Herstellers; i) Löschung des Anhangs A zur Messunsicherheit, da dieser in der Normenreihe DIN EN 13819 enthalten ist; j) Aktualisierung des Anhangs ZA.

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 075-02-01 AA - Gehörschutz 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 159/WG 6 - Gehörschützer - Allgemeine Anforderungen und Prüfverfahren 

Ausgabe 2018-08
Originalsprache Deutsch, Englisch
Preis ab 67,90 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Ing.

Nora Friedrich

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2193
Fax: +49 30 2601-42193

Ansprechpartner kontaktieren