NA 080

DIN-Normenausschuss Radiologie (NAR)

Norm-Entwurf

DIN EN ISO 20785-1
Dosimetrie für die Belastung durch kosmische Strahlung in Zivilluftfahrzeugen - Teil 1: Konzeptionelle Grundlage für Messungen (ISO/DIS 20785-1:2019); Deutsche und Englische Fassung prEN ISO 20785-1:2019

Titel (englisch)

Dosimetry for exposures to cosmic radiation in civilian aircraft - Part 1: Conceptual basis for measurements (ISO/DIS 20785-1:2019); German and English version prEN ISO 20785-1:2019

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument (prEN ISO 20785 1:2019) wurde vom Technischen Komitee ISO/TC 85 "Nuclear energy, nuclear technologies, and radiological protection" in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee CEN/TC 430 "Kernenergie, Kerntechnik und Strahlenschutz" erarbeitet und ist derzeit zur parallelen Umfrage als Europäischer Norm-Entwurf vorgelegt. Dieser Teil 1 der Normenreihe DIN EN ISO 20785 ist für die Anwendung durch staatlich angestellte Strahlenschutz-Mitarbeiter in Primär- und Sekundärkalibrierlaboratorien und für die Anwendung durch Industrieunternehmen vorgesehen, die mit der Bestimmung der Umgebungs-Äquivalentdosis für das fliegende Personal befasst sind. Es werden Verfahren zur Charakterisierung des Ansprechvermögens von Messgeräten für die Bestimmung der Umgebungs-Äquivalentdosis in Luftfahrzeugen festgelegt. Eine Harmonisierung der Methoden zur Bestimmung der Umgebungs-Äquivalentdosis und zur Kalibrierung der Geräte ist wünschenswert, um die Kompatibilität der mit diesen Geräten durchgeführten Messungen sicherzustellen. Das Strahlungsfeld in einem Flugzeug in Flughöhen ist komplex, mit vielen Arten ionisierender Strahlung mit Energien bis zu vielen GeV. In einem solch komplexen Strahlungsfeld ist es schwierig, die Umgebungs-Äquivalentdosis zu bestimmen. In vielen Fällen sind die Methoden zur Ermittlung der Umgebungs-Äquivalentdosis in Flugzeugen mit den Verfahren vergleichbar, die an Hochenergiebeschleunigern von Forschungslaboratorien angewendet werden. Daher ist es möglich, dosimetrische Verfahren und Verfahren für die Kalibrierung von Dosismessgeräten sowie Techniken zur Beibehaltung der Rückführbarkeit der dosimetrischen Messungen auf nationale Normale zu empfehlen. Dosimetrische Messungen zur Bewertung der Umgebungs-Äquivalentdosis müssen unter Anwendung genauer und zuverlässiger Methoden durchgeführt werden, um die Qualität der Messwerte, die den Mitarbeitern und den Überwachungsstellen vorgelegten werden, sicherzustellen. Das zuständige deutsche Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 080-00-01 AA "Dosimetrie" des DIN-Normenausschusses Radiologie (NAR) in Arbeitsgemeinschaft mit der Deutschen Röntgengesellschaft und in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin e. V. (DGN), der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Physik e. V. (DGMP) und der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie e. V. (DEGRO).

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN ISO 20785-1:2018-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Abschnitt 2 "Normative Verweisungen" aktualisiert; b) Abschnitt 3 "Begriffe" aktualisiert; c) Ergänzung zum Szintillationszähler aufgenommen; d) Norm redaktionell überarbeitet e) Literaturhinweise aktualisiert.

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

DKE/GK 852 - Strahlenschutzdosimeter 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 430 - Kernenergie, Kerntechnik und Strahlenschutz 

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 85/SC 2/WG 21 - Ermittlung der Dosis der Höhenstrahlung in der zvilen Luftfahrt 

Ausgabe 2019-09
Originalsprache Deutsch, Englisch
Preis ab 119,60 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Herr Dipl.-Ing.

Georg Vogel

Stresemannallee 15
60596 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 6308-341
Fax: +49 69 6308-9341

Ansprechpartner kontaktieren