NA 057

DIN-Normenausschuss Lebensmittel und landwirtschaftliche Produkte (NAL)

Norm [AKTUELL]

DIN EN 16006
Futtermittel - Bestimmung der Summe der Fumonisine B₁ und B₂ in Mischfutter durch Reinigung an einer Immunoaffinitätssäule und RP-HPLC mit Fluoreszenzdetektion nach Vor- oder Nachsäulenderivatisierung; Deutsche Fassung EN 16006:2011

Titel (englisch)

Animal feeding stuffs - Determination of the sum of fumonisin B₁ and B₂ in compound animal feed with immunoaffinity clean-up and RP-HPLC with fluorescence detection after pre- or post-column derivatisation; German version EN 16006:2011

Einführungsbeitrag

In DIN EN 16006 wird die Bestimmung des Gehaltes an Fumonisin B1 (FB1) und Fumonisin B2 (FB2) in Mischfuttermitteln bei Konzentrationen von 3 mg/kg bis zu 16 mg/kg beschrieben. FB1 und FB2 werden aus dem Untersuchungsmaterial mit einem Lösemittelgemisch aus 50 %igem Methanol in phosphatgepufferter Salzlösung (PBS) extrahiert. Der Extrakt wird anschließend mit PBS verdünnt und über Immunoaffinitätssäulen (IAS) gereinigt. FB1 und FB2 werden aus der IAS mit Methanol und anschließend mit Wasser eluiert. Nach der Volumeneinstellung wird das Eluat direkt in das HPLC-Gerät injiziert und FB1 und FB2 werden durch ihre Fluoreszenz entweder nach der Vor- oder nach der Nachsäulenderivatisierung bestimmt.
Die Europäische Norm wurde vom CEN/TC 327 "Futtermittel - Probenahme- und Untersuchungsverfahren" erarbeitet, dessen Sekretariat vom NEN (Niederlande) gehalten wird. Die Mitarbeit des DIN wird für den Bereich des CEN/TC 327 über das nationale Spiegelgremium, den Arbeitsausschuss NA 057-03-03 AA "Futtermittel" des NAL, wahrgenommen.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 057-03-03 AA - Futtermittel 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 327/WG 1 - Organische Kontaminanten 

Ausgabe 2011-10
Originalsprache Deutsch
Übersetzung Englisch
Preis ab 74,38 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Ing. (FH)

Barbara Salib

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2082
Fax: +49 30 2601-42082

Ansprechpartner kontaktieren