NA 134

VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss

Projekt

Außenluft - Messverfahren zur Bestimmung der Konzentration von Ozon mit Ultraviolett-Photometrie

Kurzreferat

Diese Europäische Norm legt ein kontinuierliches ultraviolettphotometrisches Messverfahren zur Bestimmung der Konzentration von Ozon in Luft fest. Es nennt die Leistungskenngrößen und legt die Mindestanforderungen für die Eignungsprüfung von photometrischen Messgeräten fest. Es beinhaltet auch die Bewertung der Eignung eines Messgeräts für den Einsatz an einem bestimmten ortsfesten Messstandort bezüglich der Anforderungen an die Datenqualität nach Anhang I der Richtlinie 2008/50/EG [1] und bezüglich der Anforderungen für Probennahme,, Kalibrierung und Qualitätssicherung. Das Verfahren ist anwendbar zur Bestimmung der Massenkonzentration von Ozon in Luft im Bereich bis 500 µg/m3. Dieser Konzentrationsbereich entspricht dem Zertifizierungsbereich für die Eignungsprüfung. ANMERKUNG 1 Für ländliche Standorte zur Überwachung von Ökosystemen können auch andere Bereiche gewählt werden. ANMERKUNG 2 Wird diese Norm für andere Zwecke als für Messungen nach Richtlinie 2008/50/EG eingesetzt,, dann brauchen die Anforderungen hinsichtlich Anwendungsbereich und Unsicherheit nicht zur Geltung kommen. Das Verfahren umfasst die Bestimmung der Konzentration von Ozon an Standorten, die als ländlich, städtisch und städtischer Hintergrund klassifiziert sind. Die Ergebnisse werden in µg/m3 (bei 20 °C und 101,3 kPa) angegeben. ANMERKUNG 3 500 µg/m3 Ozon entsprechen 250 nmol/mol Ozon bei 20 °C und 101,3 kPa. Dieses Dokument enthält Informationen für verschiedene Nutzergruppen. Die Abschnitte 5 bis 7 und die Anhänge B und C enthalten allgemeine Informationen über die Grundlagen der Ozon-Messung mit einem Ultraviolett-Photometer sowie über die Probennahmeeinrichtung. Abschnitt 8 und Anhang E richten sich speziell an Prüfinstitute und -laboratorien, die Eignungsprüfungen von Ozon-Messgeräten durchführen. Diese Abschnitte enthalten Informationen über: - Prüfbedingungen, -verfahren und -anforderungen bei der Eignungsprüfung; - Anforderungen an die Leistungsfähigkeit des Messgeräts; - die Bewertung der Ergebnisse der Eignungsprüfung; - die Bewertung der Unsicherheit der Messergebnisse des Ozon-Messgeräts anhand der Eignungsprüfungsergebnisse. Die Abschnitte 9 bis 11 und die Anhänge F und G richten sich an die Betreiber von Messnetzen, mit denen Ozon-Messungen in Luft durchgeführt werden. Diese Abschnitte enthalten Informationen über: - die Erstinstallation des Messgeräts im Messnetz und Eignungsbewertung; - die laufende Qualitätssicherung und -kontrolle; - die Berechnung und Übermittlung der Messergebnisse; - die Bewertung der Unsicherheit der Messergebnisse unter Messbedingungen.

Beginn

2021-10-06

WI

00264198

Geplante Dokumentnummer

DIN EN 14625 rev

Projektnummer

13402091

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 134-04-03-09 UA - Mindestanforderungen (Immission) 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 264/WG 12 - Außenluft - VOCs/SO2/NO2/O3/CO 

Vorgänger-Dokument(e)

Außenluft - Messverfahren zur Bestimmung der Konzentration von Ozon mit Ultraviolett-Photometrie; Deutsche Fassung EN 14625:2012
2012-12

Kaufen beim Beuth Verlag

Ihr Kontakt

Dr. rer. nat.

Rolf Kordecki

VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf

Tel.: +49 211 6214-410
Fax: +49 211 6214-157

Zum Kontaktformular