NA 054

DIN-Normenausschuss Kunststoffe (FNK)

Norm-Entwurf [NEU]

DIN 16459
Bestimmung des Faservolumengehaltes (FVG) von faserverstärkten Kunststoffen mittels thermogravimetrischer Analyse (TGA)

Titel (englisch)

Determination of the fiber volume content of fiber-reinforced plastics by thermogravimetric analysis (TGA)

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument legt drei Verfahren zur Bestimmung der Faser- und Matrixmasse ausgehärteter Laminate, in denen Kohlenstofffasern separat oder als Mischung mit Glasfasern enthalten sind, fest. Das Verfahren A unter Stickstoffatmosphäre eignet sich durch Ermittlung des spezifischen Korrekturfaktors für die Matrix zusätzlich auch für modifizierte Harzsysteme mit mineralischen Füllstoffanteilen. Wenn das Harzsystem einzeln nicht erhältlich ist, wie bei Verwendung von vorimprägnierten Prepregs, oder wenn der Glasfaseranteil separat ermittelt werden soll, eignet sich Verfahren B unter Luftatmosphäre, das keine Korrekturfaktoren für die Matrix in die Berechnung einbezieht. Das Verfahren C (Makro-TGA) eignet sich für Laminate mit duroplastischer Matrix, insbesondere für gröbere Laminate mit Mischungen aus Glas- und Kohlenstofffasern, die nicht mit mineralischen Partikeln gefüllt sind. Die thermogravimetrischen Analysengeräte bezeichnen Prüfgeräte, die standardmäßig für kleine Einwaagen bis zu einer maximal möglichen Einwaage von 1 g bis 5 g geeignet sind und über eine Gewichtsauflösung von 0,1 µg bis 1 µg, beziehungsweise 0,1 mg bei der Makro-TGA verfügen.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN 16459:2019-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Makro-TGA als Verfahren C aufgenommen; b) Norm redaktionell überarbeitet.

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 054-02-02 AA - Verstärkte Kunststoffe und härtbare Harze 

Ausgabe 2020-12
Originalsprache Deutsch
Preis ab 70,60 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Dr.

Felix Johannes Seidel

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2021
Fax: +49 30 2601-42021

Ansprechpartner kontaktieren