Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Mitteilungen von DIN zur Circular Economy

Aktuelles durchsuchen

Die Normenreihe zur Materialeffizienz erfasst wesentliche Aspekte der Materialeffizienz während des gesamten Lebenszyklus eines Produktes und beschreibt grundlegende Methoden für die Bewertung von Produkteigenschaften.
© KatarzynaBialasiewicz / iStock

Auf dem Weg zur Circular EconomyNormenreihe für Materialeffizienz fertiggestellt

(2021-04-01)  Mit der Veröffentlichung des Technischen Reports DIN CLC/TR 45550 „Definitionen zur Materialeffizienz“ wird die neun Publikationen umfassende Normenreihe zur Materialeffizienz fertiggestellt. Die Normenreihe erfasst wesentliche Aspekte der Materialeffizienz während des gesamten Lebenszyklus eines Produktes und beschreibt grundlegende Methoden für die Bewertung von Produkteigenschaften wie die Funktionsbeständigkeit, Reparierbarkeit, Wiederaufbereitung, Upgrade- und Wiederverwendbarkeit. Zusammen mit gesetzlichen Anforderungen – z.B. aus der Ökodesignrichtlinie – schaffen die in den Normen beschriebenen Methoden die Grundlage für ressourceneffiziente Produkte. Als eine Art Regelwerk wird die Normenreihe als Basis für die nun folgende Erarbeitung von produktspezifischen Normen. Die Materialeffizienznormen leisten damit einen wichtigen Beitrag, das Ziel des „European Green Deals“ einer klimaneutralen Gesellschaft bis 2050 zu erreichen und unterstützt den im März 2020 erschienenen ... Mehr 

© wildart/istockphoto.com

Zirkuläre textile Wertschöpfungskette: Aufruf zur Mitarbeit im Normenausschuss Textil und Textilmaschinen

(2021-03-26)  Im März 2020 wurde der Circular Economy Action Plan der Europäische Kommission veröffentlicht. Darin wird die „Textile Kette“ als eine der zentralen Produktwertschöpfungsketten genannt, die zukünftig in ein zirkuläres Wertschöpfungsmodell überführt werden soll. Im Jahr 2021 soll die EU-Strategie für Textilien folgen, deren Maßnahmenpaket zur Unterstützung der Zielerreichung u. a. die „Verbesserung des wirtschaftlichen und regulatorischen Umfelds für nachhaltige und kreislauffähige Textilien in der EU, insbesondere durch Anreize für Modelle des Typs „Produkt als Dienstleistung“, kreislauffähige Materialien und kreislauforientierte Produktionsprozesse und deren Förderung sowie Steigerung der Transparenz durch internationale Zusammenarbeit“ umfassen soll. In diesem Zusammenhang soll das Normungsvorhaben „Circular Textiles Chain — Requirements and categories“ des CEN/TC 248 „Textilien und textile Erzeugnisse“ mit der Festlegung von Umwelt- und Kreislaufkriterien auch einen Beitrag zum ... Mehr 

© aerogondo - Fotolia

Fachbeirat Circular Economy bei DIN und DKE gegründet

(2021-02-08)  Das Deutsche Institut für Normung e.V. (DIN) und die Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE (DKE) haben den Fachbeirat Circular Economy in der Koordinierungsstelle Umweltschutz (KU) gegründet. Neben Vertretern relevanter DIN-Normenausschüsse und DKE-Komitees haben an der Gründungssitzung wichtige Wirtschaftsverbände, NGOs, Wissenschaftler und Forschungseinrichtungen teilgenommen. DIN und DKE möchten mit dem neuen Fachbeirat eine Plattform bieten, Stakeholder der Circular Economy an einen Tisch zu bringen, um mit Normung und Standardisierung einen Grundstein zu legen, die heutigen Produktions- und Konsummuster zu ändern und so einen Beitrag zur Ressourcenschonung und zum Klimaschutz zu leisten. Mehr 

Normen und Standards: Wegbereiter für ProgRess III

(2020-12-10)  Mit der Verabschiedung des Deutschen Ressourceneffizienzprogramms (ProgRess) hat sich Deutschland 2012 als einer der ersten Staaten auf Ziele, Leitideen und Handlungsansätze zum Schutz der natürlichen Ressourcen festgelegt. Die dritte Version des Programms (ProgRess III) wurde am 17. Juni 2020 vom Bundeskabinett verabschiedet. Ziel von ProgRess III, das federführend vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) bearbeitet wird, ist die Steigerung der Ressourceneffizienz entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Im Deutschen Ressourceneffizienzprogramm ist Normung & Standardisierung prominent verankert. Die folgenden zwei Kernaussagen haben das Deutsche Institut für Normung (DIN) und die Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE (DKE) veranlasst im Juli 2020 eine gemeinsame interne Aktionsgruppe zu gründen, um die insgesamt 118 Maßnahmen von ProgRess III genauer zu prüfen. Mehr 

Innovationen für die Circular EconomyDIN veranstaltet dritte Innovationskonferenz

(2020-10-28)  Die Circular Economy ist ein elementarer Baustein der grünen Transformation der deutschen und europäischen Wirtschaft. Doch mit welchen konzeptionellen und technologischen Lösungsansätzen kann der Wandel zur Circular Economy gelingen? Und wie können sich die neuen Ansätze nachhaltig im Markt etablieren? Diese und weitere Fragen diskutierten rund 500 Teilnehmer aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft bei der am 28. Oktober 2020 vom Deutschen Institut für Normung (DIN) in Partnerschaft mit acatech und der Circular Economy Initiative Deutschland ausgerichteten Innovationskonferenz. Mehr 

© hxdyl / AdobeStock

DIN veröffentlicht Standard zur Bestimmung von Verunreinigungen in Altpapier

(2020-08-10)  Das Deutsche Institut für Normung (DIN) hat die DIN SPEC 6745 mit dem Titel „Papier, Pappe und Faserstoff - Recycling - Bestimmung von klebenden und nicht klebenden Verunreinigungen in Altpapier-Halbstoffen und darauf basierenden Papieren mittels Nahinfrarot-Messverfahren“ veröffentlicht. Das im neuen Standard beschriebene Messverfahren verbessert das Recycling von Altpapier deutlich und trägt damit zum Aufbau einer Circular Economy bei. Mehr 

© Peter - stock.adobe.com

Windräder: ab 2021 droht RückbauwelleNeuer DIN-Standard unterstützt nachhaltigen Rückbau

(2020-07-17)  Ist ein Windrad am Ende seiner Lebenslaufzeit angekommen oder lohnt sich der Weiterbetrieb nicht mehr, muss es ersetzt werden. Das betrifft in den kommenden zehn Jahren jedes zweite der rund 30.000 in Deutschland installierten Windräder. Damit steht Deutschland vor einer Rückbauwelle: Zum Jahreswechsel endet für mehr als 5.000 Windenergieanlagen die 20-jährige Förderung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), weitere 8.000 folgen bis Ende 2025. Einige dieser Anlagen werden bereits vorzeitig durch leistungsstärkere ersetzt (Repowering), andere über die Förderperiode hinaus weiterbetrieben. Erster Standard zum Rückbau von Windenergieanlagen Bislang gab es weder einen deutschen noch einen europäischen Standard oder eine Norm zum Rückbau von Windenergieanlagen. DIN hat mit der DIN SPEC 4866 nun ein Dokument veröffentlicht, das zum Branchenstandard im Bereich Windenergie werden kann. „In den nächsten Jahren kommt eine Rückbauwelle auf uns zu – und wir wollen Unternehmen, Behörden ... Mehr 

Normen unterstützen bei NachhaltigkeitDeutsches Normungspanel 2020 vorgestellt

(2020-05-28)  Nachhaltigkeitsziele haben für Unternehmen heute eine hohe Bedeutung und Normen leisten einen Beitrag, um diese Ziele zu erreichen. Das ist eines der Ergebnisse des Deutschen Normungspanels 2020. Eingeflossen sind Antworten von rund 1.000 Unternehmen, darunter 80 Prozent mit Sitz in Deutschland. Die aktuelle Befragung hat sich unter anderem mit der Rolle von Normen für die Erreichung der 17 Nachhaltigkeitsziele der UN (Sustainable Development Goals, SDGs) beschäftigt. Mehr 

Christian Schiller von cirplus hat sich vergangenen November als Publikumsliebling als DIN-Connect-Gewinner durchgesetzt. Außer seinem Projekt fördern DIN und VDE|DKE 2020 noch 17 weitere Projekte.
© DIN

DIN Connect: Gewinner stehen fest

(2020-02-24)  DIN und VDE|DKE fördern 2020 insgesamt 18 innovative Projekte Die Gewinner des Ideenwettbewerbs DIN-Connect stehen nun fest. 18 Unternehmen konnten sich durchsetzen und die Fachjury von DIN und VDE|DKE mit ihren Projektideen mit Standardisierungspotenzial überzeugen. Die Gewinner sind vor allem kleine und mittelständische Unternehmen sowie Startups aus unterschiedlichen Branchen. Ihre Projekte aus den Bereichen Additive Fertigungsverfahren, Building Information Management (BIM), elektrische Sicherheit, Energie: Batterien und dezentrale Netze, Industrie 4.0, Innovative Arbeitswelt, Kreislaufwirtschaft, Künstliche Intelligenz, Quantentechnologie und Smart Farming werden ab März 2020 für zwölf Monate mit bis zu 35.000 Euro gefördert. Zudem erhalten die Gewinner die kostenfreie Standardisierung ihrer Idee und werden von DIN beziehungsweise DKE während des gesamten Prozesses begleitet und unterstützt. Erstmals soll durch eine Zusammenarbeit zwischen DIN und DKE ein gemeinsames Dokument ... Mehr 

Podiumsdiskussion beim C2C Congress Podiumsdiskussion zum Thema "C2C & Standards – den Kreislauf schließen"
© DIN

DIN als Partner beim Cradle to Cradle Congress 2020

(2020-02-04)  2020 fand er zum sechsten Mal statt: der Cradle to Cradle Congress. Als weltweit größte Plattform zu Cradle to Cradle und Circular Economy bot der Kongress zahlreiche Foren, Vorträge und Workshops mit spannenden Themen und dem Raum für Austausch und Vernetzung. Über 1.000 Teilnehmende trafen vom 31. Januar bis 1. Februar in der Urania im Herzen von Berlin auf wichtige Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik – darunter z.B. Umweltministerin Svenja Schulze und Bundestagsmitglied Dr. Anton Hofreiter. Mit dabei war auch DIN: Als Teil des spannenden Programms und mit einem Stand des DIN-Mitgliederservices. Im interaktiven Forum „C2C & Standards – den Kreislauf schließen“ gaben Benjamin Hein, Leiter Geschäftsfeldentwicklung Circular Economy und Amelie Leipprand, Projektmanagerin Innovation, einen Einblick in die Normungswelt und den Mehrwert von Normen und Standards. Anschließend wurde mit weiteren Experten aus der Normung und aus der Circular Economy ... Mehr