Presse

2021-07-02

Normungsroadmap BIM gemeinsam erarbeiten

Entwurf für die Normungsroadmap BIM (Building Information Modeling) veröffentlicht – Experten zur Kommentierung eingeladen

© teekid / istockphoto.com

Die Normungsroadmap BIM steht ab sofort als Entwurf für die Kommentierung durch die Öffentlichkeit bereit. Sie soll relevante Herausforderungen für Normung und Standardisierung im Bereich Building Information Modeling identifizieren und durch Handlungsempfehlungen Lösungsansätze aufzeigen. Alle Experten sind eingeladen, im Juli und August 2021 ihre Kommentare dazu einzureichen und so an den Inhalten der Roadmap mitzuwirken. Dabei besteht für die Fachöffentlichkeit auch die Möglichkeit, ergänzende Themen, Inhalte und Ideen einzubringen.

In einem anschließenden Expertenworkshop werden die Ergebnisse vorgestellt und diskutiert. Die finale Normungsroadmap BIM wird Ende 2021 veröffentlicht und im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) als Gemeinschaftsprojekt von DIN mit dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI), buildingSMART Deutschland e. V. und BIM Deutschland herausgegeben. 60 Experten verschiedener Branchen waren an der Erarbeitung des Entwurfs beteiligt.

Normung strategisch ausrichten

Mit digitalen Bauwerksinformationsmodellen ermöglicht BIM die disziplinübergreifende Zusammenarbeit aller am Bauprozess beteiligten Akteure. Planungs-, Ausführungs-, Nutzungs- und Rückbauphase eines Gebäudes werden durch die vollständige Digitalisierung effizienter, günstiger und weniger fehleranfällig. Damit die Zusammenarbeit funktioniert, ist der zuverlässige Informationsaustausch zwischen den Schnittstellen verschiedener Systeme notwendig – Normen und Standards bilden dafür die Grundlage. Die Roadmap soll Normungsbedarfe im Bereich BIM identifizieren und die strategische Ausrichtung der Normung auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene definieren. So zeigt sie Voraussetzungen für die breite Anwendung von BIM in der Praxis auf und definiert Leitlinien für eine proaktive, strategische und zielsichere Standardisierung in diesem Zukunftsfeld.

Normung anpassen

Dafür behandelt die Normungsroadmap BIM verschiedene Aspekte. Sie befasst sich unter anderem mit den nationalen Rahmenbedingungen, etwa politischen Programmen zur Förderung von Building Information Modeling. Zudem gibt sie einen Überblick über bestehende BIM-Normen und -Standards und betrachtet, wie Baunormen zu prüfen und anzupassen sind, damit diese „BIM-fähig“ werden. Die Roadmap entwickelt erste Ansätze einer konzeptionellen Normungsstrategie für eine, den heutigen technischen Möglichkeiten angepasste, Normung, welche die Besonderheiten des Bauwesens berücksichtigt. Darüber hinaus behandelt das Dokument technologische Entwicklungen und innovative Ansätze im Baumanagement, die über den Bereich BIM hinausgehen, deren Funktionalität jedoch Vorrausetzung für die Digitalisierung im Bauwesen ist – dazu gehören beispielweise 3D-Druck, das Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz oder modulares Bauen. Auch hier werden normative Bedarfe aufgezeigt.

Roadmap gemeinsam umsetzen

Die gemeinschaftliche Erarbeitung der Normungsroadmap BIM soll der Startschuss sein, um die darüber identifizierten Handlungsempfehlungen gemeinsam umzusetzen. Alle Experten sind herzlich eingeladen, durch konkrete inhaltliche Vorschläge die Erarbeitung der Normungsroadmap zu unterstützen. Der Entwurf steht vom 1. Juli bis zum 31. August 2021 unter www.din.de/go/normungsroadmapBIM zur Kommentierung bereit. Der anschließende Expertenworkshop findet am 16. September 2021 statt.

Ihr Kontakt

DIN e. V.

Philipp Albrecht

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Zum Kontaktformular