NA 043

DIN-Normenausschuss Informationstechnik und Anwendungen (NIA)

Norm-Entwurf

DIN 5008
Schreib- und Gestaltungsregeln für die Text- und Informationsverarbeitung

Titel (englisch)

Rules for writing and layout of word and information processing

Einführungsbeitrag

Dieser Norm-Entwurf wurde vom Normenausschuss Informationstechnik und Anwendungen (NIA), Arbeitsausschuss NA 043-03-01 AA Text- und Informationsverarbeitung für Büroanwendungen, erarbeitet. Die Schreib- und Gestaltungsregeln für die Text- und Informationsverarbeitung sind aus bewährten Erfahrungen der Praxis und Erkenntnissen der Rationalisierung entstanden. Die Regeln setzen den Schriftzeichenbestand der Normen für alphanumerische Tastaturen für die Daten- und Textverarbeitung voraus. Dieser Norm-Entwurf legt fest, wie durch ein einheitliches Anwenden von Schriftzeichen bei Text- und Informationsverarbeitungssystemen mit alphanumerischen Tastaturen eine leichte und eindeutige Lesbarkeit von Texten gesichert wird und wie durch entsprechende Gestaltungsvorschriften die Schriftstücke zweckmäßig und übersichtlich gestaltet werden. In einzelnen Fällen weichen die Schreib- und Gestaltungsregeln für die Text- und Informationsverarbeitung von Festlegungen für den Schriftsatz ab. Zur Vorbereitung von repräsentativen Textwerken wird empfohlen, den Anhang F zu beachten und die Anwendung ausgewählter Konventionen der Typografie anzuwenden. Für die Rechtschreibung und Zeichensetzung gilt die amtliche Regelung der deutschen Rechtschreibung. Dieser Norm-Entwurf legt nicht fest, was zu schreiben ist, sondern wie ein vorgegebener Inhalt dargestellt wird. Ziel des vorliegenden Norm-Entwurfs ist es, durch einfache und verständliche Regeln, Texte und Informationen so dazustellen, dass sie unter Berücksichtigung der Lese- und Nutzungsgewohnheiten der Anwender in unterschiedlichen Kontexten schnell erfasst werden können. Die Festlegungen tragen dazu bei, die Texteingabe zu erleichtern, Schreibarbeit einzusparen, eine Verarbeitung der Informationen zu ermöglichen und die Übertragung der Daten zwischen unterschiedlichen Geräten sicherzustellen. Dieser Norm-Entwurf enthält jedoch keine Festlegungen über die zum elektronischen Datenaustausch geeigneten Zeichensätze. Gegenüber der DIN 5008:2011:04 gibt es neben den Aktualisierungen eine Fülle neuer Themen wie Texte in Tabellenform (beispielsweise Formulare und Checklisten, Rechnung und Lieferschein), Schreiben zu besonderen Anlässen, Präsentationen, Protokolle und Dateiablage. Alle Regeln zielen in erster Linie auf externe Schriftstücke ab, sie sollten aber auch bei internen Texten sinngemäß angewendet werden. Der Wortlaut der Beispiele ist frei gewählt. Aus den Musteranschriften im Anhang D und den Anwendungsbeispielen im Anhang E dürfen keine zusätzlichen Regeln abgeleitet werden. Neu aufgenommen wurde der informative Anhang F Typografisch anspruchsvolle Textwerke, der Anwendern für die Gestaltung von repräsentativen Textwerken, zum Beispiel Broschüren, Flyer, Plakate, wertvolle grundlegende Konventionen der Typografie vermitteln soll, die über das alltäglich anzuwendende Regelwerk der DIN 5008 hinausgehen. Für weitere Konventionen und spezielle Anwendungen wird auf die Fachliteratur verwiesen. Zur Beschreibung von EDV-Eingaben wurde der informative Anhang G eingefügt. Im informativen Anhang H werden für Satz- und Sonderzeichen zum einen deren Codierung nach Internationalen Normen (ISO/IEC 10646, Unicode), zum anderen deren Tastatureingabe aufgelistet. DIN 5008 ist eine Norm, die sich an einen breiten Anwenderkreis richtet und in vielen Unternehmen, Verwaltungen und Organisationen eingesetzt wird. Die Regeln in DIN 5008 erfolgen wie in jeder Norm produktneutral und enthalten deshalb keine Hinweise zur technischen Umsetzung in bestimmten Produkten. Bei der Gestaltung der Regeln werden aber die technischen Möglichkeiten der verbreiteten Textverarbeitungs-, aber auch Tabellenkalkulations- und Präsentationsprogramme, soweit eine normgerechte Umsetzung möglich ist, berücksichtigt.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN 5008:2011-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) neuer Abschnitt 3 "Begriffe" eingefügt; b) neuer Abschnitt 4 "Zeichen zur Verdeutlichung des Regelwerks" eingefügt; c) Abschnitt 6 "Wörter" neu strukturiert und um Beispiele ergänzt; d) Abschnitt 7 "Zwischenräume" um den Unterabschnitt 7.2 "Geschütztes Leerzeichen" erweitert; e) Abschnitt 8 "Satzzeichen und andere Zeichen" um Beispiele ergänzt sowie in Abschnitt 8.2 "Gedankenstrich" die Benennung "Langstrich" eingeführt; f) im Abschnitt 9 "Schriftzeichen für Wörter" nähere Erläuterungen eingefügt (normative Regelung bei Streckenstrich); g) in den Unterabschnitten 10.3, 10.7, 10.8 die bisherigen Erläuterungen erweitert; h) bisheriger Abschnitt 9 "Zahlengliederungen und Zahlenaufstellungen" erweitert und als Abschnitt 11 "Schreibweisen und Gliederung von Zahlen und Nummern" um Festlegungen zu "Besondere Zahlengliederungen" (11.3) erweitert; i) die "Numerische Schreibung von Kalenderdaten" (Unterabschnitt 11.4.1) neu geregelt; j) bisheriger Unterabschnitt 9.5 "Uhrzeiten" zu 11.5 "Uhrzeiten und Zeitdauer" ausgebaut; k) bisheriger Abschnitt 10 "Größenangaben und Formeln" nach Abschnitt 12 "Maßangaben und Formeln" überführt und um einen Unterabschnitt 12.4 "Zeichen für Durchmesser" ergänzt; l) bisheriger Unterabschnitt 11.4 "Unterstreichen" gestrichen; m) bisheriger Abschnitt 12 "Tabellen" überarbeitet und differenzierte Regeln zu "Zahlentabellen" in Abschnitt 14 und neu zu "Texten in Tabellenform" in Abschnitt 15 aufgestellt; n) im Abschnitt 17 "Gliederung und Kennzeichnung von Texten" der Unterabschnitt 17.2 "Überschriften" neu aufgenommen sowie Abschnitt 17.3 "Absätze" modifiziert; o) Änderungen in Abschnitt 19 "Aufbau und Gestaltung von Briefvordrucken und -vorlagen"; p) ehemalige Unterabschnitte 16.5.2 und 17.8.2 "Bezugszeichenzeile" und 16.5.3 und 17.8.3 "Kommunikationszeile" gestrichen; q) im Unterabschnitt 20.7.1 "Allgemeines" (im Abschnitt 20.7 "Anschriftfeld") ausschließlich die "Gliederung des Anschriftfeldes mit integrierter Rücksendeangabe" dargestellt; r) Unterabschnitt 20.9.4 "Anrede" um Beispiele ergänzt; s) neuer Abschnitt 21 "Schreiben zu besonderen Anlässen" eingefügt; t) ehemaliger Abschnitt 18 "E-Mail" in den Abschnitt 22 "Elektronischer Schriftverkehr" für E-Mail und verwandte Dienste überführt und ausgebaut; u) drei neue Abschnitte 23 "Präsentationen", 24 "Protokolle" und 25 "Dateiablage" eingefügt; v) ehemaliger Anhang A "Besondere Zahlengliederungen" gestrichen, die Regelungen sind in den Unterabschnitt 11.3 eingegangen; w) in den Anhängen A in der Tabelle "Millimeterangaben für Zeilenanfang und Zeilenende" und B in der Tabelle "Angaben für Zeilenpositionen von der oberen Blattkante" die Angaben zur Bezugszeichenzeile und Kommunikationszeile entfernt; x) im Anhang C die "Gliederung der automationsgerechten Aufschriftseite ausgewählter Formate für Briefsendungen" aktualisiert und um Beispiele ergänzt; y) im Anhang D Musteranschriften aktualisiert und ergänzt, im Anhang E die Anwendungsbeispiele E.1 bis E.5 aktualisiert und E.7, E.8, E.9, E.10 C und D, E.13, E.14, E.16, E.17 ergänzt, neue Anhänge F "Typografisch anspruchsvolle Textwerke", G "Beschreibung von EDV-Eingaben" und H "Codierung und Eingabe der Satz- und Sonderzeichen" eingefügt.

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 043-03-01 AA - Text- und Informationsverarbeitung für Büroanwendungen 

Ausgabe 2019-04
Erscheinung 2019-03-22
Frist zur Stellungnahme bis 2019-07-22
Originalsprache Deutsch
Preis ab 224,20 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Ulrike Pöhlmann

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2320
Fax: +49 30 2601-42320

Ansprechpartner kontaktieren