Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Mitteilungen von DIN zu KI

Aktuelles durchsuchen

Neuer Inhalt Die Teilnehmer der ersten Sitzung haben am 1. August 2019 eine Steuerungsgruppe für die Erarbeitung der Normungsroadmap zu Künstlicher Intelligenz gegründet.
© DIN

Weichen stellen für den KI-Fahrplan

(2019-08-02)  Am 1. August haben führende Köpfe aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Vertreter der Zivilgesellschaft gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und dem Deutschen Institut für Normung (DIN) eine Steuerungsgruppe für die Normungsroadmap zu Künstlicher Intelligenz (KI) gegründet und damit den Weg für den Ausbau des KI-Standortes Deutschland geebnet. Prof. Wolfgang Wahlster, Mitglied des Lenkungskreises der Plattform Lernende Systeme übernimmt die Leitung der Steuerungsgruppe. Bei der Überführung von Forschungsergebnissen in die Anwendung, dem Aufbau von Vertrauen sowie der Erklärbarkeit von KI-Anwendungen gibt es Handlungsbedarf. Normen und Standards nehmen dabei eine wichtige Rolle ein und werden für alle Beteiligten den nötigen Handlungsrahmen bilden. Beim Thema „Künstliche Intelligenz“ weist die Bundesregierung Normen und Standards eine zentrale Rolle zu. Das BMWi ist deshalb einer der Initiatoren der Normungsroadmap KI. Qualität und Anwendbarkeit ... Mehr 

Dr. Albert Dürr, DIN-Präsident, gemeinsam mit Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Christoph Winterhalter, Vorstandsvorsitzender bei DIN, und Sibylle Gabler, Leiterin Regierungsbeziehungen bei DIN (v.l.n.r.)
© DIN

DIN besucht Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier

(2019-06-28)  Am 28. Juni besuchten DIN-Präsident Dr. Albert Dürr, DIN-Vorstandsvorsitzender Christoph Winterhalter und die Leiterin Regierungsbeziehungen bei DIN, Sibylle Gabler, den Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier, im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Gemeinsam sprachen sie über den Beitrag von Normen und Standards für die Umsetzung der KI-Strategie der Bundesregierung. DIN ist aktuell dabei, eine umfassende Normungsroadmap zum Thema KI zu entwickeln, um damit Rahmenbedingungen für dieses wichtige Zukunftsfeld zu erarbeiten und die KI-Strategie der Bundesregierung zu unterstützen. Die Arbeiten zur Roadmap werden zeitnah bei DIN beginnen. Neben der umfassenden Roadmap erarbeitet DIN außerdem gemeinsam mit der DKE eine weitere Roadmap mit dem Titel "Ethikaspekte in der Normung und Standardisierung für Künstliche Intelligenz in autonomen Maschinen und Fahrzeugen". Das Projekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Dabei soll ... Mehr 

Übergreifende Mobilitätslösung mit KI

(2019-06-20)  Die jederzeit beste Mobilitätslösung bereitstellen- dieses Ziel verfolgt das Projekt ProSeMo, das für proaktive sektorübergreifende Mobilität steht. Gemeinsam mit dem Urban Software Institute, BMW, den Fraunhofer Gesellschaften sowie dem DFKI arbeitet DIN aktuell an einer Mobilitätsplattform für ein marktfähiges Mobilitäts-Ökosystem. Die Plattform soll es Endkunden erleichtern, die für Ihre Anforderungen beste Mobilitätslösung zu finden. Mithilfe künstlicher Intelligenz soll das gesamte System Reisende von der Planung über die Buchung und Fahrt bis hin zur Bezahlung einer Reise unterstützen. In einem ersten Schritt werden die ProSeMo-Partner nun in einem zweitägigen Workshop am 1. und 2. Juli die Normungs- und Standardisierungsbedarfe herausstellen. ProSeMo ist einer der Gewinner des Ideenwettbewerbs „Künstliche Intelligenz als Treiber für volkswirtschaftlich relevante Ökosysteme“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und befindet sich derzeit in der ... Mehr 

KI-Technologien für kleine und mittlere Unternehmen

(2019-06-13)  Wie können kleine und mittlere Unternehmen (KMU) unterschiedlicher Branchen für sich passende KI-Technologien finden und einsetzen? Dieser Frage widmet sich das Projekt AI2Ynet, das für „AI Apply-It-Yourself network“ steht. In dem Projekt AI2Ynet wird eine branchenübergreifende Plattform für den Austausch von KI-Anwendungen entwickelt mit dem Ziel, KMU dabei zu unterstützen, KI-Komponenten wie Daten und Verfahren des maschinellen Lernens nutzbar zu machen um dadurch weitere Geschäftsmodelle und Verwertungsmöglichkeiten zu erschließen. Am 10. Juli veranstaltet DIN einen Workshop des Projekts AI2Ynet in Berlin. Folgende Fragestellungen werden dabei erörtert:Welche Standards, Normen & Regularien im Bereich der KI sind für den Aufbau und die Nutzung der Plattform relevant? Existieren diesbezüglich weitere Standardisierungsbedarfe Wie kann die Funktionalität, Sicherheit und Verlässlichkeit der KI-Komponenten und der Plattform gewährleistet werden? Gibt es Zertifizierungsverfahren, ... Mehr 

Filiz Elmas ist neue Ansprechpartnerin für Künstliche Intelligenz Filiz Elmas ist neue Ansprechpartnerin für Künstliche Intelligenz
© DIN

Neue Ansprechpartnerin für Künstliche Intelligenz

(2019-06-04)  Seit dem 1. Juni leitet Filiz Elmas die Geschäftsfeldentwicklung für Künstliche Intelligenz (KI) bei DIN. Ihre Aufgabe ist es, die Synergien aller laufenden KI-Projekte zu erfassen und auch zukünftige Projekte so zu gestalten, dass der Nutzen der Normung und Standardisierung für die Wirtschaft, Forschung und Gesellschaft im Bereich KI im Vordergrund steht. Dass Künstliche Intelligenz Normen und Standards braucht, ist nicht zuletzt durch die KI-Strategie der Bundesregierung deutlich geworden. Es ist die Aufgabe der Normung und Standardisierung, die KI-Landschaft mit zu strukturieren und zusammen mit DIN-Mitarbeitern und den Experten einen klaren Handlungsrahmen zu schaffen. Bei Fragen zu KI können sich Interessierte an Filiz Elmas wenden, denn bei ihr sollen künftig alle Fäden zu KI bei DIN zusammenlaufen, intern wie extern. DIN arbeitet aktuell im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) gemeinsam mit der DKE an einer Normungsroadmap zu Ethikaspekten in der ... Mehr 

DIN erarbeitet Normungsroadmap für KI

(2019-05-14)  DIN startet aktuell den Prozess zur Erarbeitung einer Normungsroadmap für Künstliche Intelligenz. Ziel ist die frühzeitige Entwicklung eines Handlungsrahmens für die Normung und Standardisierung, der die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft unterstützt und europäische Wertmaßstäbe auf die internationale Ebene hebt. Die Normungsroadmap wird eine Übersicht über bestehende Normen und Standards zu KI-Aspekten umfassen und insbesondere Empfehlungen im Hinblick auf noch notwendige künftige Aktivitäten geben. Sie wird durch die jeweiligen Stakeholder aus Wirtschaft, Wissenschaft, öffentlicher Hand und Gesellschaft erarbeitet. DIN orchestriert diesen Dialog als neutrale Plattform. Die Roadmap wird einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, die nationale Position auf europäischer und internationaler Ebene einzubringen und durchzusetzen. Mit diesem Schritt setzt DIN die KI-Strategie der Bundesregierung um. Handlungsfeld 10 des Papiers widmet sich explizit dem Thema ... Mehr 

Finger eines Roboters berührt Finger eines Menschen Wie werden Ethikaspekte beim Einsatz von Künstlicher Intelligenz in autonomen Maschinen berücksichtigt?
© muratsenel / Istockphoto.com

Ethikaspekte berücksichtigenNormung und Standardisierung für Künstliche Intelligenz

(2019-04-11)  Fragen rund um Ethikaspekte beim Einsatz Künstlicher Intelligenz wurden am 3. April von 50 Teilnehmern bei der Auftaktveranstaltung des Projekts "Ethikaspekte in der Normung und Standardisierung für Künstliche Intelligenz in autonomen Maschinen und Fahrzeugen" diskutiert. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert und von DIN und VDE|DKE geleitet. Ziel ist es, gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Industrie, Forschung und Politik eine Normungsroadmap zu erstellen, die beschreibt, wie technische Normen und Standards die Einhaltung ethischer Werte unterstützen können. Bei der Auftaktveranstaltung standen vor allem mögliche Handlungsfelder im Mittelpunkt, die in einem World Café am Nachmittag herausgearbeitet wurden und im weiteren Verlauf als Themen in die Roadmap aufgenommen werden sollen. Dazu gehören beispielsweise der Einsatz von KI in lebensfeindlichen Umgebungen sowie den Bereichen Healthcare und Assisted Living. Es zeigte sich, dass vor ... Mehr 

KI-Qualität sichern

(2019-03-29)  Pünktlich zur Hannover Messe präsentiert DIN die neue DIN SPEC 92001-1 „Artificial Intelligence – Life Cycle Processes and Quality Requirements – Part 1: Quality Metamodel“. Ziel der Spezifikation ist es, die Qualität von KI anhand eines einheitlichen Konzepts entlang ihres gesamten Lebenszyklus zu sichern. Dafür definiert die DIN SPEC 92001-1 ein Qualitäts-Metamodell („Quality Metamodel“), das alle wichtigen Qualitätsaspekte von KI enthält und miteinander in Verbindung bringt. Dabei stehen die einzelnen Phasen des KI-Lebenszyklus im Mittelpunkt: Ihnen lassen sich bestimmte Qualitätsanforderungen zuordnen. So gilt es zum Beispiel vor allem in der Konzeptions- und Entwicklungsphase, einer Verzerrung oder Voreingenommenheit der KI („bias“) bei der Verarbeitung von Informationen vorzubeugen. Zudem identifiziert das Metamodell Funktionalität und Leistung, Stabilität sowie Nachvollziehbarkeit als drei übergreifende Ziele der Qualitätssicherung und nennt die Komponenten eines KI-Moduls, ... Mehr 

KI/Ethik
© muratsenel / istockphoto.com

Ethikaspekte in der Normung und Standardisierung für Künstliche Intelligenz in autonomen Maschinen und Fahrzeugen

(2019-02-15)  In einem von DIN und DKE geleiteten Projekt werden Ethikaspekte in der Normung und Standardisierung für Künstliche Intelligenz in autonomen Maschinen und Fahrzeugen diskutiert und wie beispielsweise die theoretische Philosophie in die praktische Anwendung einfließen kann und welchen Beitrag Normen und Standards hier leisten können.  Das Projekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Ziel des Projektes ist es, gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Industrie, Forschung und Politik eine Roadmap zu erstellen. Mehr 

"Künstliche Intelligenz" bei DINGründung eines neuen Arbeitsausschuss

(2017-12-07)  Die Zahl der vernetzten Geräte im privaten und im beruflichen Umfeld nimmt weiter zu.  Viele dieser „Smart Devices“  nutzen künstliche Intelligenz, um mehr über unser Nutzungsverhalten zu lernen und ihre eigenen Fähigkeiten zu verbessern. Das Anwendungsspektrum reicht vom lernenden Textprogramm oder Internet-Browser auf dem Smartphone über individualisierte Film-Vorschläge des Smart-TV bis hin zum vernetzten Kühlschrank, der selbsttätig Milch einkauft, wenn wir die letzte Flasche herausgenommen haben. Auch im professionellen Bereich finden Anwendungen mit künstlicher Intelligenz immer häufiger Anwendung. Das Themengebiet deckt ein sehr breites Spektrum ab, oft in Kombination mit Big Data und Big Data Analytics. Hier herrscht großer Normungsbedarf, bspw. in Bezug auf Terminologie, Taxonomie oder Technologierahmen. Auf internationale Ebene wurde die Gründung eines neuen ISO/IEC JTC 1 Sub Committee „Artificial Intelligence“ beschlossen. Damit die deutsche Wirtschaft von Anfang an das ... Mehr