Organisation

Erweiterte Geschäftsleitung

Die erweiterte Geschäftsleitung setzt sich aus Geschäftsbereichsverantwortlichen sowie wichtigen strategischen und operativen Funktionsträgern zusammen. Sie berichten an den Vorstand.

Karsten Bich

Chief Human Resources Officer (CHRO)
Bereich HR & Transformation

Karsten BichKarsten Bich wurde in Rahden, NRW, geboren. Nach einer zweijährigen Verpflichtungszeit bei der Luftwaffe und anschließendem Jura-Studium sowie Referendariat in Münster begann er 1994 seine Karriere im Personalbereich der Bankgesellschaft Berlin AG, bei der er zunächst in verschiedenen Personal-Funktionen tätig war, bevor er 1997 zunächst Personalleiter und ab 2001 zudem auch Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung in der Weberbank AG wurde. Im Jahr 2011 übernahm er dann die Leitung des Konzernbereichs Personal bei Sal. Oppenheim in Köln. 2014 wechselte er dann nach Frankfurt a. M. zur Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale, wo er bis Ende Oktober 2019 den Bereich Personal verantwortete.

Seit November 2019 ist Karsten Bich bei DIN tätig und seit Anfang 2020 für den Bereich Human Resources und Transformation der DIN-Gruppe verantwortlich.


Sebastian Kriegsmann

Chief Information Officer (CIO)
Bereich Digitale Infrastruktur und IT-Services

Sebastian Kriegsmann wurde in Berlin geboren. Nach seinem Studium der Politik- und Wirtschaftswissenschaften an der Freien Universität Berlin und dem Institut d’études politiques de Paris (IEP) arbeitete er für Unternehmensberatungen in Frankreich, Kolumbien und Deutschland, zuletzt bei Ernst & Young und Capgemini Consulting.

Im Jahr 2014 wechselte Sebastian Kriegsmann zum Beuth Verlag, wo er zunächst die Stabsstelle Strategieprojekte und ab 2016 die Abteilung Digitale Services und Prozesse leitete. In dieser Rolle verantwortete er unterschiedliche Projekte zur Einführung von zentralen Softwaresystemen, die Neuentwicklung des Webshops sowie die Produktentwicklung der Normenmanagement-Lösungen.

Anfang 2019 übernahm Sebastian Kriegsmann die zentrale Stabsstelle für Strategieentwicklung bei DIN und verantwortet seit 1.1.2021 den Geschäftsbereich Digitale Infrastruktur und IT-Services.


Dr. Michael Stephan

Chief Operations Officer (COO)
Bereich Normung und Standardisierung

Dr. Michael Stephan wurde in Mannheim geboren. Er studierte Produktionstechnik an der Technischen Universität Berlin und promovierte dort 1995 am Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb im Bereich Industrielle Informationstechnik.
Er wechselte anschließend zur Daimler AG, wo er verschiedene Projekte zur Einführung von CAD- und PDM-Technologien für die Produktentwicklung leitete.

2001 wechselte er zu Bombardier Transportation und verantwortete dort konzernweite Projekte zur Neugestaltung und Optimierung technischer Prozesse und zur Einführung von CAD-, PDM- und SAP-Systemen. Ab 2009 übernahm Dr. Stephan leitende Positionen im Management für Schienenfahrzeugprojekte in Deutschland und in der Schweiz.

Von Juni 2016 bis Ende 2017 war er bei DIN Mitglied der Geschäftsleitung Bereich Innovation und Digitale Technologien. Seit 2018 verantwortet er den Bereich "Normung und Standardisierung".


Astrid Wirges

Astrid WirgesAstrid Wirges wurde in München geboren. Von 1979 bis 1989 studierte sie Jura an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Sie ist niedergelassene Rechtsanwältin. Nach Abschluss des Studiums arbeitete sie von 1989 bis 1994 in verschiedenen Funktionen des Personalbereichs bei der Digital Equipment GmbH in München. Im Jahr 1994 wechselte Astrid Wirges zur Wohnbau GmbH in Bonn als Leiterin der Abteilung Personal, Recht und allgemeine Verwaltung.

Von 1997 bis 2003 war sie als Leiterin des Bereichs Personal und Recht der DIN-Gruppe tätig und wurde 2003 Mitglied der Geschäftsleitung. Seit Anfang 2020 fokussiert sie den Bereich Legal.


Michael Krüger

Bereich Prozessmanagement und Qualität (PMQ)

Michael Krüger wurde in Freiburg im Breisgau geboren. Nach einer abgeschlossenen Handwerkslehre zum Zentralheizungs- und Lüftungsbauer sowie einer zweieinhalbjährigen Verpflichtungszeit bei der Bundeswehr studierte er Bauingenieurwesen (Schwerpunkt Baubetrieb) in Berlin.

1999 begann er im Baubereich Erfahrungen zu sammeln. In dieser Zeit befasste er sich zudem mit der Thematik Arbeitsschutz und wechselte im August 2001 zu DIN in den Normenausschuss Persönliche Schutzausrüstung (NPS). Später leitete er die Gruppe Prozessqualität und Prüfung (PQ) und danach die Abteilung Prozessmanagement Normung (PMN).

Seit 2007 ist Michael Krüger parallel zu den anderen Tätigkeitsgebieten für das Qualitätsmanagementsystem von DIN zuständig, seit Anfang 2020 mit Blick auf die gesamte DIN-Gruppe für den Bereich Prozessmanagement und Qualität.


Daniela Rickert

Bereich Strategieentwicklung / Strategisches Projektportfolio-Management (SPM)

RickertDaniela Rickert ist in Berlin geboren und aufgewachsen. Sie schloss ihr Studium an der Technischen Universität Berlin als Diplom-Ingenieurin der Werkstoffwissenschaften ab. Nach 2jähriger Selbständigkeit in der Beratung zu Baustoff-Recycling begann sie 1995 ihre Traineeausbildung bei DIN. In verschiedenen Funktionen betreute sie Normungs- und Standardisierungsarbeiten in den Fachrichtungen Spielzeug, Kindersicherheit, Persönliche Schutzausrüstungen, Sport- und Freizeitgeräte.

Von 2011 bis 2013 arbeitete sie als Referentin im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) im Referat VIIA4 „Normung, Patentpolitik und Erfinderförderung“. Nach ihrer Rückkehr zu DIN übernahm sie die Gruppenleitung im Bereich Normung und Standardisierung mit Zuständigkeit für die Fachrichtungen Dienstleistungen, Sicherheitswirtschaft, Feuerwehrwesen, Werkstofftechnologie, Werkzeuge und Spannzeuge sowie Maschinen- und Anlagenelemente.

Seit 2019 steuert Daniela Rickert das Strategische Projektportfolio-Management für die DIN-Gruppe und leitet mit Beginn 2021 zusätzlich den Bereich Strategieentwicklung.  


Thomas Schiemann

Bereich Strategische Partner- und Kundenbeziehungen (SPK)

Nach seinem BWL-Studium und Stationen bei Henkel, im Deutschen Bundestag und der Staatskanzlei Thüringen startete der gebürtige Kölner 2009 seine Karriere im Konzern Deutsche Telekom. Hier engagierte er sich national wie international im Geschäftskunden Sales & Marketing, im Kundenservice, als Vorstandsassistent sowie in der politischen Interessenvertretung.

Anfang 2014 wurde Thomas Schiemann zum Head of Business Development Industrie 4.0 ernannt. Seit 2018 verantwortete er den Bereich „Telekom Cloud for Industry“ (TCI) und bündelte für produzierende Familienunternehmen Technologien wie 5G, Cloud und Künstliche Intelligenz zur Optimierung von Wertschöpfungsketten.

Seit 1. März 2020 verantwortet Thomas Schiemann den Bereich Strategische Partner- und Kundenbeziehungen bei DIN.