Projekt

Beschichtungsstoffe - Bestimmung des Gehaltes an flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) und/oder schwerflüchtigen organischen Verbindungen (SVOC) - Teil 1: Gravimetrisches Verfahren zur VOC-Bestimmung (ISO/DIS 11890-1:2023); Deutsche und Englische Fassung prEN ISO 11890-1:2023

Kurzreferat

Dieses Dokument ist Teil 1 der ISO 11890-Normenreihe, welche die Probenahme und Prüfung von Beschichtungsstoffen und ihren Rohstoffen behandelt. Dieses Dokument ist für die Bestimmung des Gehaltes an flüchtigen organischen Verbindungen (VOC, en: volatile organic compound) in den folgenden Fällen anwendbar:

  • Fall 1: wenn Einkomponenten-Beschichtungsstoffe mit Ausnahme von Fall 3 vorhanden sind und der erwartete VOC-Gehalt größer ist als ein Massenanteil von 5 %, einschließlich nicht durch chemische Reaktionen aushärtender Einkomponenten-Beschichtungsstoffe und Einkompontenten-Beschichtungsstoffe, jedoch nicht nach ISO 11890-2 gemessen werden können, da chemische Aushärtungsreaktionen oder gaschromatographische Temperaturen zur Bildung neuer Verbindungen führen, die unter normalen Aushärtungsbedingungen nicht auftreten und die VOC/SVOC-Berechnung beeinflussen würden;

    • Fall 2: wenn Mehrkomponenten-Beschichtungsstoffe mit Ausnahme von Fall 3, vorhanden sind, bei denen der erwartete VOC-Gehalt größer ist als ein Massenanteil von 1 %;

      • Fall 3: wenn strahlenhärtende Beschichtungsstoffe vorhanden sind, bei denen der erwartete VOC-Gehalt größer ist als ein Massenanteil von 5 %. Strahlenhärtende Beschichtungsstoffe in diesem Dokument umfassen Beschichtungsstoffe, die durch UV-Strahlen, Elektronenstrahlen und andere Bestrahlungsverfahren gehärtet werden. Enthält das System des ersten Falles SVOC, jedoch nicht durch chemische Reaktionen aushärtet, kann das VOC-Ergebnis durch SVOC beeinflusst werden, siehe Anhang C. In diesem Fall muss ISO 11890-2 bevorzugt werden. ISO 11890-1 kann nicht für die Bestimmung des SVOC-Gehaltes angewandt werden. Ist der Wassergehalt bei wasserhaltigen Beschichtungsstoffen, die nicht durch chemische Reaktionen aushärten, viel höher als der VOC-Gehalt und der VOC-Gehalt kleiner als ein Massenanteil von 10 %, muss ISO 11890-2 bevorzugt werden. Im dritten Fall ist der wesentliche Zweck die Messung der VOC. Es muss jedoch klargestellt werden, dass dieser VOC-Gehalt auch SVOC enthalten kann. Der tatsächliche VOC Gehalt kann niedriger sein als der nach ISO 11890-1 gemessene VOC-Gehalt. Das in diesem Dokument festgelegte Verfahren geht davon aus, dass es sich bei den flüchtigen Anteilen entweder um Wasser oder um organische Verbindungen handelt. Es ist jedoch möglich, dass andere flüchtige anorganische Verbindungen anwesend sind, die ein anderes geeignetes Verfahren zur Quantifizierung erfordern, was daher in den Berechnungen berücksichtigt werden kann. Das in diesem Dokument beschriebene Verfahren ist nicht für die Bestimmung des Wassergehaltes anwendbar

      .

Beginn

2021-06-28

WI

00139740

Geplante Dokumentnummer

DIN EN ISO 11890-1

Projektnummer

00201121

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 002-00-15-05 AK - VOC  

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 139 - Lacke und Anstrichstoffe  

Zuständiges internationales Arbeitsgremium

ISO/TC 35/SC 16/WG 1 - Flüchtige und schwerflüchtige organische Verbindungen  

Ersatzvermerk

Vorgesehen als Ersatz für DIN EN ISO 11890-1:2007-09

Norm-Entwurf

Beschichtungsstoffe - Bestimmung des Gehaltes an flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) und/oder schwerflüchtigen organischen Verbindungen (SVOC) - Teil 1: Gravimetrisches Verfahren zur VOC-Bestimmung (ISO/DIS 11890-1:2023); Deutsche und Englische Fassung prEN ISO 11890-1:2023
2023-09
Kaufen beim Beuth Verlag

Vorgänger-Dokument(e)

Beschichtungsstoffe - Bestimmung des Gehaltes an flüchtigen organischen Verbindungen (VOC-Gehalt) - Teil 1: Differenzverfahren (ISO 11890-1:2007); Deutsche Fassung EN ISO 11890-1:2007
2007-09

Kaufen beim Beuth Verlag

Ihr Kontakt

Kaja Pack

Am DIN-Platz, Burggrafenstr. 6
10787 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2855
Fax: +49 30 2601-42855

Zum Kontaktformular