• H2-Frühstück: Technische Regelsetzung meets H2 Online-Veranstaltung am 20.6.2024

    Jetzt anmelden
  • Ruderboot von oben

    DIN-Mitglied werden Profitieren Sie von vielen Vorteilen

    Mehr erfahren
Norm [AKTUELL]

DIN EN 12680-1
Gießereiwesen - Ultraschallprüfung - Teil 1: Stahlgussstücke für allgemeine Verwendung; Deutsche Fassung EN 12680-1:2003

Titel (englisch)

Founding - Ultrasonic examination - Part 1: Steel castings for general purposes; German version EN 12680-1:2003

Einführungsbeitrag

DIN EN 12680-1 und -2:
Festgelegt sind Anforderungen an die Ultraschallprüfung von Stahlguss (mit ferritischem Gefüge) und die Verfahren zur Bestimmung innerer Fehler mit der Impuls-Echo-Technik. Die Norm gilt für die Ultraschallprüfung von Stahlgussstücken, die üblicherweise kornfeinend geglüht worden sind und Wanddicken bis 600 mm haben. Für größere Wanddicken gelten hinsichtlich der Prüftechnik und der Registriergrenzen besondere Vereinbarungen.
Die Norm gilt nicht für austenitische Stähle und Verbindungsschweißungen.
DIN EN 12680-3:
Festgelegt sind Anforderungen an die Ultraschallprüfung von Gussstücken aus Gusseisen mit Kugelgraphit und die Verfahren zur Bestimmung innerer Inhomogenitäten mit Hilfe der Impuls-Echo-Technik. In der Norm werden nicht die Ultraschallprüfung der Kugelgraphitausbildung bei Gusseisen mit Kugelgraphit und die Durchschallungstechnik behandelt.
Anmerkung: Die Durchschallungstechnik hat keine ausreichende Empfindlichkeit zum Auffinden von Fehlern, die in Gussstücken aus Gusseisen mit Kugelgraphit vorkommen, und wird nur in Ausnahmefällen angewendet.
DIN EN 12681:
Die Durchstrahlung kann für das Auffinden innerer Fehler in einem Gussstück verwendet werden. Die Fehler können Gasblasen, nicht metallische Einschlüsse, Lunker, Risse, Kernstützen oder Kühlelemente oder Einschlüsse mit geringerer oder höherer Dichte als die des Grundmaterials sein.
In der Norm sind die besonderen Vorgehensweisen für die industrielle Röntgen- und Gammastrahlendurchstrahlungsprüfung zur Fehlererkennung unter Benutzung von Filmtechniken festgelegt. Diese Vorgehensweisen sind auf Gussstücke, die nach jedem beliebigen Gießverfahren hergestellt werden, insbesondere aus Stahl, Gusseisen, Magnesium, Zink, Kupfer, Nickel, Aluminium, Titan und deren Legierungen, anwendbar.
Die Norm gilt nicht für die Prüfung von Verbindungsschweißungen, Annahmekriterien und Durchleuchtung (Echtzeitprüfung).
Diese Europäischen Normen wurden im CEN/TC 190 "Gießereiwesen" (Sekretariat: DIN) erarbeitet. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss GINA-AA 6 "Innere Fehler" des GINA.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Dokument: wird in anderen Dokumenten zitiert

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 036-00-03 AA - Prüfverfahren für Gusswerkstoffe  

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 190/WG 10 - Prüfung auf innere Ungänzen  

Ausgabe 2003-06
Originalsprache Deutsch
Preis ab 106,30 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Kontakt

Dipl.-Ing.

Florian Rieger

Am DIN-Platz, Burggrafenstr. 6
10787 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2598
Fax: +49 30 2601-42598

Zum Kontaktformular