• Veröffentlichungsveranstaltung der NRM H2 Online-Veranstaltung am 25.7.2024

    Jetzt anmelden
  • Ruderboot von oben

    DIN-Mitglied werden Profitieren Sie von vielen Vorteilen

    Mehr erfahren
Norm [AKTUELL]

DIN EN 14792
Emissionen aus stationären Quellen - Bestimmung der Massenkonzentration von Stickstoffoxiden - Standardreferenzverfahren: Chemilumineszenz; Deutsche Fassung EN 14792:2017

Titel (englisch)

Stationary source emissions - Determination of mass concentration of nitrogen oxides - Standard reference method: chemiluminescence; German version EN 14792:2017

Einführungsbeitrag

Diese Europäische Norm legt das Standardreferenzverfahren (SRM) auf Basis des Chemilumineszenz-Verfahrens zur Bestimmung der Stickstoffoxide (NOx) in Abgasen, die aus Abgaskanälen in die Atmosphäre emittiert werden, fest. Es beinhaltet die Einrichtungen zur Probenahme und zur Probengasaufbereitung sowie das Analysegerät. Diese Europäische Norm legt zu bestimmende Verfahrenskenngrößen und Mindestanforderungen fest, die von portablen automatischen Messeinrichtungen (P-AMS) auf Basis dieses Messverfahrens eingehalten werden müssen. Sie gilt für wiederkehrende Messungen und für die Kalibrierung oder Überprüfung von automatischen Messeinrichtungen (AMS), die aus gesetzgeberischen oder anderen Gründen stationär an einem Abgaskanal installiert sind. Diese Europäische Norm legt Anforderungen zum Nachweis der Gleichwertigkeit von Alternativverfahren (AM) mit dem Standardreferenzverfahren (SRM) durch Anwendung der EN 14793 fest. Diese Europäische Norm wurde in Feldversuchen an Abfallverbrennungsanlagen, Mitverbrennungsanlagen und Großfeuerungsanlagen sowie an einem anerkannten Prüfstand validiert. Sie wurde mit Probenahmedauern von 30 min für NOx-Konzentrationen im Bereich von 0 mg/m3 bis 1 300 mg/m3 für Großfeuerungsanlagen und im Bereich von 0 mg/m3 bis 400 mg/m3 für Abfallverbrennungsanlagen, jeweils gemessen als NO2, entsprechend den in der Richtlinie 2010/75/EU geforderten Emissionsgrenzwerten (ELV) validiert. In den EU-Richtlinien wird der Grenzwert für NOx (NO + NO2) gemessen als NO2 in Milligramm je Kubikmeter für trockenes Gas bei einem Bezugssauerstoffgehalt und Normbedingungen (273 K und 101,3 kPa) angegeben. Die überarbeitete Fassung der EN 14792:2006 enthält Korrekturen und Anpassungen an neuere Normen. Dazu zählen insbesondere: - die Richtlinie 2000/76/EG wurde durch die Richtlinie 2010/75/EU ersetzt; - die normative Verweisung auf EN 13284-1 wurde durch EN 15259 hinsichtlich der Anforderungen an Messstrecken und Messplätze sowie an die Messaufgabe, den Messplan und den Messbericht ersetzt; - die normative Verweisung auf EN 15267-4 hinsichtlich der Mindestanforderungen und Prüfprozeduren für portabel automatische Messeinrichtungen zur Überwachung der Emissionen aus stationären Quellen wurde hinzugefügt; - die Definitionen wurden unter Berücksichtigung der Definitionen in EN 15259 und der neuen Version des VIM (2012) überarbeitet; - die Nachweisgrenze wurde aus der Liste der Definitionen und Mindestanforderungen gestrichen, da die Wiederholpräzision am Nullpunkt geeigneter ist; - die im Hauptteil des Dokuments verwendeten Symbole und Abkürzungen wurden hinzugefügt; - die Verwendung der Anordnung 1 wird vermieden, falls die NO2-Konzentration mehr als 20 mg/m3 beträgt. Anordnung 1 ist gewöhnlich zu vermeiden, falls das Verhältnis NO2/NOx mehr als 25 % beträgt, außer es wird nachgewiesen, dass die NO2-Verluste im Kühler nicht signifikant sind; - die Verfahrenskenngrößen müssen in einer allgemeinen Eignungsprüfung nach den in EN 15267-4 festgelegten Prüfprozeduren anstelle der in EN 15267-3 festgelegten Prüfprozeduren ermittelt werden; - zur Ermittlung der Homogenität des Abgasprofils wurde eine Verweisung auf EN 15259 eingefügt; - die Prüfgase müssen auf SI-Einheiten rückführbar sein; - eine Gleichung zur Berechnung der korrigierten Konzentration bei Vorliegen von Drift wurde eingefügt; - die Angabe der Ergebnisse wurde überarbeitet, um den Anforderungen der EN 15259 zu entsprechen; - die Standardabweichung sr,limit wurde auf Basis der neuen Regeln der EN 14793 neu berechnet; - ein Schätzwert für die auf Basis der Vergleichpräzision berechneten erweiterten Unsicherheit wurde eingefügt, der den Ausdruck "externes Vertrauensintervall" ersetzt; - ein neuer Anhang zur Berechnung der Unsicherheit auf Grund der Angabe der Konzentration für trockenes Gas und für Sauerstoffbezugsbedingungen wurde eingefügt; - die Darstellung der Berechnung der Unsicherheitsbilanz wurde verbessert; - in der Tabelle zur Ermittlung der Drift wurden Druckfehler korrigiert. Diese Norm richtet sich insbesondere an Prüflaboratorien, die Standardreferenzverfahren im Rahmen wiederkehrender Messungen einsetzen, an Hersteller von entsprechenden Messeinrichtungen, an Prüfinstitute, die Eignungsprüfungen solcher Messeinrichtungen durchführen, an Anlagenbetreiber und an Aufsichtsbehörden. Diese Norm behandelt insbesondere Aspekte des Umweltschutzes und der Qualitätskontrolle bei der Emissionsüberwachung. Für diese Norm ist das Gremium NA 134-04-01 AA "Emissionsmessverfahren" bei DIN zuständig.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 14792:2006-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Abschnitt 1 Die Richtlinie 2000/76/EG wurde durch die Richtlinie 2010/75/EU ersetzt. b) Abschnitt 2 Die normative Verweisung auf EN 13284-1 wurde durch EN 15259 hinsichtlich der Anforderungen an Messstrecken und Messplätze sowie an die Messaufgabe, den Messplan und den Messbericht ersetzt. Die normative Verweisung auf EN 15267-4:2017 hinsichtlich der Mindestanforderungen und Prüfprozeduren für portabel automatische Messeinrichtungen zur Überwachung der Emissionen aus stationären Quellen wurde hinzugefügt. c) Abschnitt 3 Die Definitionen wurden unter Berücksichtigung der Definitionen in EN 15259 und der neuen Version des VIM (2012) überarbeitet. Die Nachweisgrenze wurde aus der Liste der Definitionen und Mindestanforderungen gestrichen, da die Wiederholpräzision am Nullpunkt geeigneter ist. d) Abschnitt 4 Die im Hauptteil des Dokuments verwendeten Symbole und Abkürzungen wurden hinzugefügt. e) Abschnitt 6.1 Die Verwendung der Anordnung 1 wird vermieden, falls die NO2-Konzentration mehr als 20 mg/m3 beträgt. Anordnung 1 ist gewöhnlich zu vermeiden, falls das Verhältnis NO2/NOx mehr als 25 % beträgt, außer es wird nachgewiesen, dass die NO2-Verluste im Kühler nicht signifikant sind. f) Abschnitt 6.3 Dieser Abschnitt entspricht dem früheren Abschnitt 6. g) Abschnitt 7 Die Verfahrenskenngrößen müssen in einer allgemeinen Eignungsprüfung nach den in EN 15267-4 festgelegten Prüfprozeduren anstelle der in EN 15267-3 festgelegten Prüfprozeduren ermittelt werden. h) Abschnitt 9.2 Zur Ermittlung der Homogenität des Abgasprofils wurde eine Verweisung auf EN 15259 eingefügt. i) Abschnitt 9.4.2.1 Die Prüfgase müssen auf SI-Einheiten rückführbar sein. j) Abschnitt 9.4.3 Eine Gleichung zur Berechnung der korrigierten Konzentration bei Vorliegen von Drift wurde eingefügt. k) Abschnitt 11 Die Angabe der Ergebnisse wurde überarbeitet, um den Anforderungen der EN 15259 zu entsprechen. l) Abschnitt 13 Die Standardabweichung sr,limit wurde auf Basis der neuen Regeln der EN 14793 neu berechnet. m) Anhang A Ein Schätzwert für die auf Basis der Vergleichpräzision berechneten erweiterten Unsicherheit wurde eingefügt, der den Ausdruck "externes Vertrauensintervall" ersetzt. n) Anhang F Ein neuer Anhang zur Berechnung der Unsicherheit auf Grund der Angabe der Konzentration für trockenes Gas und für Sauerstoffbezugsbedingungen wurde eingefügt. o) Anhang G Die Darstellung der Berechnung der Unsicherheitsbilanz wurde verbessert. p) Anhang H In der Tabelle zur Ermittlung der Drift wurden Druckfehler korrigiert.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 134-04-03-10 UA - Emissionsermittlung mit automatischen Einrichtungen  

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 264 - Luftbeschaffenheit  

Ausgabe 2017-05
Originalsprache Deutsch
Übersetzung Englisch
Preis ab 141,20 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Kontakt

Fabian Faassen

VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf

Tel.: +49 211 6214482

Zum Kontaktformular