DIN Verbraucherrat

2015-10-29

Wie nutzen Verbraucher Waschtrockner?

Die Ergebnisse einer vom DIN-Verbraucherrat in Auftrag gegebenen Studie zum Verbraucherverhalten bei der Nutzung von Waschtrocknern und zu den Erwartungen an ein zukünftiges Energy-Label liegen nun vor.

Frau bei der Entnahme von Wäsche aus einem Waschtrockner
© Kzenon / Fotolia.com

Zur Nutzung von Waschtrockner gab es bislang nur wenig an Informationen. Nutzen Verbraucher das Gerät überwiegend als Waschmaschine? Wird die Waschbeladung zum Trocknen immer geteilt oder wird durchgängig gewaschen und getrocknet? Welche Erwartungen hat der Verbraucher an ein Energy-Label für Waschtrockner?

Das Energy-Label (Energieverbrauchskennzeichnung) für Waschtrockner basiert immer noch auf einer europäischen Richtlinie aus dem Jahr 1996. Die Richtlinien für Waschmaschinen und Wäschetrockner wurden dagegen bereits 2010 bzw. 2012 überarbeitet. Neben dem Layout (Verwendung von Symbolen anstelle von Klartext), wurden auch die Prüfgrundlagen abgeändert. Auch die Einteilung des Energieverbrauchs in unterschiedliche Klassen wurde überarbeitet (Einführung von A+/A++/A+++).

Wäschetrockner, Waschmaschinen und Waschtrockner stehen normalerweise im Verkaufsraum dicht beieinander. Für den Verbraucher sind die Angaben auf dem Label (Energie, Wasserverbrauch etc.) einer Waschmaschine und eines Trockners aber nicht direkt mit den Angaben auf dem Label des Waschtrockners vergleichbar, da sie auf Basis unterschiedlicher gesetzlicher Grundlagen und Normen ermittelt wurden. Aus Verbrauchersicht ist deshalb eine Überarbeitung der Richtlinie für Waschtrockner und eine Anpassung des Labels dringend notwendig.

Waschtrockner hatten bislang aus Sicht der EU-Kommission keine Priorität, da die Marktanteile für Waschtrockner, im Vergleich zu Waschmaschinen und Trocknern in Europa nicht so hoch sind. Nun hat die Kommission jedoch die Revision des Energy-Labels für Waschtrockner eingeleitet. Für die Überarbeitung des Labels und der DIN EN 50229 „Elektrische Wasch-Trockner für den Hausgebrauch - Prüfverfahren zur Bestimmung der Gebrauchseigenschaften“, welche die Basis für die Bestimmung der auf dem Label angegebenen Werte darstellt, sind Informationen über das Verbraucherverhalten bei der Nutzung von Waschtrocknern notwendig. Diese Informationen stehen nun mit den Ergebnissen der vom DIN-Verbraucherrat in Auftrag gegebenen Studie mit dem Titel „Washer-dryer consumer behaviour and possible consequences for standardisation and energy labelling/ecodesign for washer-dryers” zur Verfügung. Die Uni Bonn, Institut für Landtechnik - Sektion Haushaltstechnik, hat hierzu über 1000 Verbraucher in 4 europäischen Ländern (Deutschland, Frankreich, Italien, Großbritannien) befragt.

Hier einige Ergebnisse der Untersuchung:
Verbraucher nutzen die Waschfunktion des Geräts deutlich häufiger als die Trockenfunktion. Verbraucher, die nur einen Waschtrockner und keine zusätzliche Waschmaschine besitzen, nutzen das Gerät im Durchschnitt 4,6-mal pro Woche. 2,9-mal pro Woche wird auch getrocknet, wobei 1,5-mal die Funktion gewählt wird, die die Wäsche durchgehend wäscht und direkt danach trocknet. Waschprogramme mit Waschtemperaturen bis 40 °C werden am Häufigsten verwendet. Die durchschnittliche errechnete Waschtemperatur liegt bei ca. 39 Grad. Die Untersuchung hat auch gezeigt, dass Verbraucher zwar Energie sparen möchten, jedoch akzeptieren sie die bei energiesparenden Programmen meist extrem langen Laufzeiten nicht. Für knapp 70 % der Befragten beträgt die noch akzeptierte Programmlaufzeit für durchgängiges Waschen und Trocknen nicht mehr als drei Stunden.
In Bezug auf das Energy-Label möchten die meisten Verbraucher die Werte auf dem Label mit denen einer Waschmaschine vergleichen können. In Bezug auf den Wasser- und Energieverbrauch zeigt sich eine Präferenz für die Angabe der Werte pro Waschgang bzw. Trockenvorgang anstelle der zurzeit bei vielen Geräten üblichen Angabe pro Jahr.

Die Ergebnisse der Studie werden in die Überarbeitung des Energy-Labels für Waschtrockner einfließen und geben Anstöße zur Überarbeitung der europäischen Prüf-Norm für Waschtrockner.

Die komplette Studie, die in englischer Sprache verfasst wurde, können Sie kostenlos über  den Verbraucherrat anfordern.

Ihr Kontakt

DIN e. V.

Karin Both

Am DIN-Platz
Burggrafenstraße 6
10787 Berlin

Zum Kontaktformular