DIN Verbraucherrat

2018-03-29

Verbraucherrat unterstützt die Empfehlung zum Einbau von Brandschutzschaltern in Neubauten

Nach Angabe des Instituts für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer (ifs) liegt der Anteil der elektrotechnischen Defekte an den vom ifs ermittelten Ursachen für häusliche Brände konstant bei etwa 33 %.

Einbau von Brandschutzschaltern
© Fotolia /Marcus_Hofmann

Um diese potentiellen Gefahren zu minimieren, wurden seitens der Industrie Einrichtungen zur automatischen Abschaltung der elektrischen Anlage bei gefährlichen Lichtbögen mit Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen (AFDDs - Arc Fault Detection Device) entwickelt. Diese werden auch als Brandschutzschalter bezeichnet und sind nach DIN EN 62606 (VDE 0665-10) „Allgemeine Anforderungen an Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen“ genormt. Sie sollen unter anderem die von beschädigten Kabeln und losen Klemmstellen ausgehende potentielle Brandgefahr minimieren und gleichzeitig die an diese Stromkreise angeschlossenen Elektrogeräte „überwachen“.

Gemäß des im Januar 2018 veröffentlichten Entwurfs DIN VDE 0100-420-1 „Niederspannungsanlagen - Teil 4-42: Schutzmaßnahmen - Schutz gegen thermische Auswirkungen - Abschnitt 421.7: Anforderungen zum Einsatz von Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen (AFDDs)“ wird der Einsatz von Brandschutzschaltern für bestimmte Umstände zwingend vorgeschrieben. Dies wird in der Fachöffentlichkeit kontrovers diskutiert. Unterschiedliche Positionen gibt es zu der Frage, ob der Einbau von Brandschutzschaltern für bestimmte Bauweisen (z. B. Holzbauweise) oder Nutzungen (z. B. Schlaf- oder Aufenthaltsräumen in Heimen oder Tageseinrichtungen für Kinder, behinderte oder alte Menschen) zwingend vorgeschrieben werden, oder lediglich empfohlen werden soll. Im Entwurf geht es ausschließlich um die Errichtung neuer Immobilien und nicht um die Nachrüstung des Wohnungsbestandes. Hierbei muss zwischen der Notwendigkeit zusätzlicher Maßnahmen zur Gefahrenabwehr und den Investitionskosten abgewogen werden. Der VR hat sich im Rahmen der Kommentierung des Entwurfs dafür ausgesprochen, dass diese Abwägung projektspezifisch vorgenommen und der Einbau von Brandschutzschaltern empfohlen wird. Diese Entscheidung wurde in Abwägung der Bedürfnisse der unterschiedlichen Nutzergruppen und der Wirtschaftlichkeit nicht zuletzt vor dem Hintergrund des weiteren Informationsbedarfs hinsichtlich Forschungsergebnisse, Gutachten und genauen Brandursachenstatistiken gefällt.

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.

Guido Hoff

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren