DIN Verbraucherrat

2015-12-23

Verbraucherrat hat Schlichtung zu den Normen der Reihe DIN 4109 „Schallschutz im Hochbau“ beantragt

Die Einsprüche zu den Norm-Entwürfen der Reihe DIN 4109 wurden dieses Jahr mit dem Ergebnis beraten, dass die von den Verbrauchervertretern geforderte Erhöhung der Schalldämmwerte und die Einführung eines Klassifizierungssystems abgelehnt wurde.

© Marcus Kretschmar / Fotolia.com

Die Überarbeitung der Normenreihe DIN 4109 „Schallschutz im Hochbau“ hat im Jahre 2013 zur Veröffentlichung von Norm-Entwürfen zu 8 Teilen von DIN 4109 geführt. Für Verbraucher ist der Teil 1 “Anforderungen an die Schalldämmung“ von maßgeblichem Interesse, da hier die grundlegenden Anforderungen an die Schalldämmung festgelegt sind. Diese sind einzuhalten, wenn eine Immobilie neu erstellt wird und der „Schallschutz nach DIN“ angeboten wird. Dies betrifft sowohl den mehrgeschossigen Wohnungsbau, als auch Reihenhäuser im Hinblick auf Luft- und Körperschall. Die Verbraucherrat-Geschäftsstelle hatte zusammen mit dem Deutschen Mieterbund und dem Berliner Mieterverein schon im Rahmen der Entwurfserarbeitung von DIN 4109 die Erhöhung des Mindestschallschutzes gefordert sowie die Einführung einer dreistufigen Klassifizierung (ähnlich der VDI 4100 „Schallschutz im Hochbau – Wohnungen – Beurteilung und Vorschläge für erhöhten Schallschutz“).
Die Einsprüche zu den Norm-Entwürfen der Reihe DIN 4109 wurden dieses Jahr mit dem Ergebnis beraten, dass die von den Verbrauchervertretern geforderte generelle Erhöhung der Schalldämmwerte und die Einführung eines Klassifizierungssystems abgelehnt wurde.
Der Verbraucherrat hat daher auf seiner letzten Sitzung im Oktober 2015 beschlossen, Schlichtung zu den Entwürfen DIN 4109 zu beantragen. Im Schlichtungstermin am 18. November 2015 wurden diese Vorschläge zwar abgelehnt, jedoch empfohlen, den Titel von DIN 4109-1 zu ändern. Damit soll klar werden, dass die Norm nur die untere Grenze des Schallschutzniveaus festlegt. Der zuständige Ausschuss hat den Schlichterspruch akzeptiert und dahingehend umgesetzt, dass der Titel von DIN 4109-1 jetzt lautet: „Schallschutz im Hochbau - Teil 1: Mindestanforderungen". Mit der Veröffentlichung der Norm ist im April 2016 zu rechnen.

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.

Guido Hoff

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren