DIN Verbraucherrat

2015-06-20

Überarbeitung der DIN 10528

Überarbeitung der DIN 10528 „Lebensmittelhygiene – Anleitung für die Auswahl von Werkstoffen für den Kontakt mit Lebensmitteln – Allgemeine Grundsätze“

© brodtcast / Fotolia.com

Die DIN 10528 „Lebensmittelhygiene – Anleitung für die Auswahl von Werkstoffen für den Kontakt mit Lebensmitteln – Allgemeine Grundsätze“ aus dem Jahr 2009 wird zurzeit überarbeitet. Herr Kuretschka arbeitet als ehrenamtlicher Verbrauchervertreter an der Norm mit, da diese aus Verbrauchersicht überarbeitungsbedürftig ist. Für verschiedene Werkstoffgruppen wie nichtrostender Stahl, Kunststoff, Glas, Keramik, Holz werden die verschiedenen Voraussetzungen und Anforderungen dargestellt, die für den Einsatz in Kontakt mit Lebensmitteln zu berücksichtigen sind. Zum Beispiel sind noch keine Anforderungen an Konformitätserklärungen für Holzschutzmittel beschrieben, welche beispielsweise in Obst- und Gemüseholzkisten eingesetzt werden.

In der DIN 10528 wird die Vorgehensweise zur Auswahl von Werkstoffen und Materialien für Gegenstände, die dazu bestimmt sind, beim Herstellen, Behandeln, Inverkehrbringen oder dem Verzehr von Lebensmitteln verwendet zu werden und mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen oder auf diese einzuwirken, beschrieben. Die DIN 10528 wurde vom Arbeitskreis „Werkstoffe in Kontakt mit Lebensmitteln“ des Arbeitsausschusses „Lebensmittelhygiene“ im Normenausschuss „Lebensmittel und landwirtschaftliche Produkte“ erstellt.

Die in der Norm enthaltenen Festlegungen geben den Herstellern von Maschinen und Lebensmittelbedarfsgegenständen sowie der Überwachung und weiteren betroffenen Kreisen eine Anleitung für die Auswahl geeigneter Werkstoffe im Sinne des gesundheitlichen Verbraucherschutzes, um eine nachteilige Beeinflussung der Lebensmittel zu vermeiden.

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.

Natalie Tang

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren