DIN Verbraucherrat

2003-06-30

Tourismus

Normen zu Terminologie erschienen

Im Mai und Juni 2003 sind die Normen DIN EN 13809 "Tourismus-Dienstleistungen - Reisebüros und Reiseveranstalter – Terminologie" und DIN EN ISO 18513 "Tourismus-Dienstleistungen - Hotels und andere Arten touristischer Unterkünfte – Terminologie" erschienen. Beide Normen führen für den Tourismus-Bereich maßgebliche Begriffe und Definitionen in dreisprachiger Fassung auf. Der Verbraucherrat hat in Person von Frau Francke (VZ Berlin) und Herrn Märtin (ehemals VR) aktiv an der Normenerstellung mitgewirkt. Zu den Entwurfsdokumenten wurde regelmäßig aus Verbraucherkreisen Stellung genommen. Die Normen spiegeln einen europäischen Konsens wieder; die Konsensfindung gestaltete sich auf Grund der Rahmenbedingungen (wie Länderspezifik und kulturelle Unterschiede) teilweise schwierig.

Die Normen weisen vereinzelt noch Lücken auf, so wurden Begriffe zu speziellen Dienstleistungen (wie Sprachreisen) noch nicht aufgenommen und Begriffe, zu denen kein Konsens gefunden werden konnte, ausgelassen; dennoch bieten beide Normen eine hervorragende Grundlage für Verbraucherschutz und Verbraucherberatung.

Begriffsdefinitionen sollen dazu dienen, Transparenz für Verbraucher und Anwender zu schaffen. Es können bei Anwendung einer Terminologienorm Missverständnisse zwischen Verbraucher und Anbieter vermieden werden. Dies bietet allen Anwendergruppen den Nutzen der Vermeidung von Beschwerden und Regressforderungen. Dem Verbraucher wird bereits im Vorfeld des Vertragsabschlusses eine gezielte Auswahl von Tourismus-Dienstleistungen ermöglicht, indem das Angebot mit klar verständlichen und definierten Begriffen dargestellt wird. Anbietern ergibt sich auf lange Sicht eine Kostenersparnis und ein Marketingeffekt, denn die Kundenzufriedenheit und die Kundenbindung wird erhöht, Probleme mit Kunden werden reduziert.

Verbraucherberater können die Normen als Grundlage nutzen und ihre Verwendung Verbrauchern nahe legen. Der Verbraucherrat wünscht sich eine rege Nutzung der Normen, um Erfahrungen zu der Anwendbarkeit der Normen zu sammeln und weitere Verbesserungsvorschläge für zukünftige Überarbeitungen zu erhalten. Aus diesem Grunde möchten wir sie bitten, jede Art der Kommentierung (Verbesserungsvorschläge, Lob, Kritik, Probleme aus der Anwendung der zuständigen Bearbeiterin im Verbraucherrat des DIN (Kristina Unverricht) zu kommunizieren.

Ihr Kontakt

DIN e. V.

Karin Both

Am DIN-Platz
Burggrafenstraße 6
10787 Berlin

Zum Kontaktformular