DIN Verbraucherrat

2016-09-30

Neue Elektro-Installationszonen an der Außenwand von Gebäuden festgelegt - DIN 18015-3 veröffentlicht

Im September 2016 wurde die Neuausgabe von DIN 18015-3 „Elektrische Anlagen in Wohngebäuden - Teil 3: Leitungsführung und Anordnung der Betriebsmittel“ veröffentlicht. Sie ist unter aktiver Mitarbeit der VR-Geschäftsstelle entstanden.
Die Festlegung der Installationszonen für elektrische Leitungen und Betriebsmittel sind notwendig, um Schäden der Leitungsanlage zu vermeiden. Dadurch werden nachträgliche Arbeiten vereinfacht und Risiken der Leitungsbeschädigung minimiert. Dieses Problem kennt jeder, der schon Löcher für Dübel in Wand oder Decke gebohrt hat. Durch die vermehrte Nutzung der Außenwände für zusätzliche Installationswege wurde nun auch die Festlegung von  Installationszonen an der Außenseite von Außenwänden in DIN 18015-3 notwendig. Dabei ist ebenso auf die luftdichte und wärmebrückenfreie Ausführung der Elektroinstallation in diesem Bereich nach Maßgabe DIN 181015-5 „Luftdichte und wärmebrückenfreie Elektroinstallation“ zu achten, um Bauschäden zu vermeiden. DIN 18015-3 dient somit den Planern, ausführenden Handwerkern und Bauherren gleichermaßen. Die Norm kann über den Beuth-Verlag unter www.beuth.de käuflich erworben werden.

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.

Guido Hoff

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren