DIN Verbraucherrat

2015-06-20

Internationales Projekt zu „Footprint Information“

Internationales Normungsprojekt zu „Footprint Information“ soll die Normen-reihe zur Umweltkennzeichnung erweitern

Die Deutsche Post wirbt mit „Go Green Der CO2-neutrale Versand“ wie im Beispiel 1. Ein Hersteller von Büropapier hebt hervor, 30 Prozent weniger Energie, 45 Prozent weniger Wasser, 71 Prozent weniger fossile Energieträger und 32 Prozent weniger Holz zu verbrauchen sowie 71 Prozent weniger CO2 zu emittieren und 6 Prozent weniger Abfall zu produzieren wie im Beispiel 2. Diese Aussagen beschreiben den sogenannten Footprint und sollen die Umweltwirkung eines Produktes ausweisen. Immer häufiger greifen Hersteller auf diese Form der Umweltkommunikation zurück.

Ein neues Normungsprojekt soll international die Umweltkennzeichnungen und –deklarationen dieser Informationen festlegen und ISO 14020er Normen zur Umweltkennzeichnung erweitern. ISO 14026 „Environmental labels and declaration – Communication of footprint information“ soll regeln, wie Footprint-Informationen entwickelt und genutzt werden können. In der Arbeitsgruppe 6 „Communication of footprint information“ beim ISO/TC 207/SC 3 wird derzeit der dritte Arbeitsentwurf erstellt, der auf der nächsten Sitzung der Arbeitsgruppe im September 2015 beraten wird.

Deutschland hat bei der Umfrage zum Normungsantrag das Projekt abgelehnt. Es wird kein Bedarf für eine derartige Norm gesehen, da Footprint Informationen durch die bereits etablierten Normen der ISO 14020er Reihe geregelt sind. Es wird eher die Gefahr gesehen, dass mit dem Normungsvorhaben die vier bestehenden Normen der ISO 14020er Reihe eingeschränkt bzw. abgeschwächt werden.

Da der Normungsantrag zur ISO 14026 international die erforderliche Unterstützung bekam und das Normungsvorhaben läuft, gilt es nun darauf hinzuwirken, dass die Anforderungen und Leitlinien der ISO 14026 die etablierten Normen zur Umweltkennzeichnung nicht aufweichen. Es sollten auch die Grenzen der Footprint Information, die bereits in der Technischen Spezifikation zum Carbon Footprint von Produkten benannt sind, in der ISO 14026 berücksichtigt werden. Aufgrund von allgemeinen methodischen Unzulänglichkeiten ist zum Beispiel ein Vergleich der Footprint Informationen von verschiedenen Produkten nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

 

Information zum Footprint auf einem BriefumschlagFootprint Information auf einer Packung Büropapier


 

 

 


 

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.
Dr.

Gabriela Fleischer

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren