DIN Verbraucherrat

2015-09-30

Fahrradparksysteme - Norm kurz vor der Veröffentlichung

Die Erarbeitung wurde kürzlich abgeschlossen und die DIN 79008-1 „Stationäre Fahrradparksysteme - Teil 1: Anforderungen“ sowie DIN 79008-2 „Stationäre Fahrradparksysteme - Teil 2: Prüfverfahren“ werden demnächst veröffentlicht.

© Klaus Eppele / Fotolia.com

Fahrradfahren in Deutschland
Immer mehr Wege werden in Deutschland mit dem Fahrrad zurückgelegt, nicht nur in der Freizeit, sondern auch auf dem täglichen Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen. Gerade im Stadtverkehr bietet das Fahrrad im Alltag viele Vorteile gegenüber dem Auto. Neben dem schnelleren Vorankommen im Stadtverkehr sorgt das Radfahren auch für eine bessere Ge-sundheit. Es ist zudem günstiger in Anschaffungs- und Unterhaltskosten im Vergleich zum Auto. Gerade bei täglicher Benutzung wird immer häufiger Wert auf ein höherwertiges Fahrrad gelegt. Dazu zählen natürlich auch die immer beliebter werdenden Elektrofahrräder, mit einem durchschnittlichen Anschaffungspreis von deutlich über 1000€.
Hier beginnen jedoch die ersten Probleme, da es häufig nicht möglich ist, das Fahrrad z.B. am Bahnhof, beim Einkaufen oder auch am Arbeitsplatz sicher abzustellen und anzuschließen. Darüber hinaus gibt es häufig nicht ausreichend Stellplätze bzw. sind diese unzureichend angeordnet und somit schwierig zu erreichen.
Derzeit gibt es eine Vielzahl von Leitfäden und Infoblätter der Kommunen bzw. Verbände (z. B. ADFC), die sich mit der Förderung des Radverkehrs im Allgemeinen sowie mit Anforderungen an Abstellanlagen im Speziellen befassen. Es fehlt jedoch eine Regelung, welche allgemeine Anforderungen an die verschiedenen Arten der Abstellanlagen sowie deren Aufstellung im öffentlichen und privaten Raum festlegt.

Neue Norm

Aufgrund dieser unbefriedigenden Situation wurde vor 3 Jahren mit der Erarbeitung einer zweiteiligen deutschen Norm zum Thema „Fahrradparksysteme“ begonnen. An der Erarbei-tung haben sich Hersteller, Prüfinstitute, Vertreter von Gemeinden, der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) sowie der DIN-Verbraucherrat beteiligt. Das Ziel war eine Norm zu erarbeiten, die technische Festlegungen an die unterschiedlichen Fahrradparksysteme enthält und auch als Grundlage für Ausschreibungen von kommunalen und privaten Bauherren dienen kann.
Die Erarbeitung wurde kürzlich abgeschlossen und die DIN 79008-1 „Stationäre Fahr-radparksysteme - Teil 1: Anforderungen“ sowie DIN 79008-2 „Stationäre Fahrradparksysteme - Teil 2: Prüfverfahren“ wird demnächst veröffentlicht.

Wichtige Festlegungen

Die Norm enthält eine Vielzahl an Festlegungen hinsichtlich der technischen Eigenschaften eines Fahrradparksystems. Dabei beschränkt sich die Norm nicht nur auf die üblichen An-lehnbügel, sondern umfasst u. a. auch Doppelstockparker sowie geschlossene Fahrradboxen. Ein Fahrradparksystem nach DIN 79008-1 erfüllt grundlegende Anforderungen u. a. an äußere Gestaltung, Werkstoffe, sicheren Stand des Fahrrades, Diebstahlschutz sowie Stand- und Lagesicherheit des gesamten Fahrradparksystems. Darüber hinaus sind in der Norm auch Festlegungen zum Aufbau eines Fahrradparkplatzes bzw. einer Fahrradgarage, u. a. in Bezug auf Leichtigkeit des Ein- und Ausparkens, Seitenfreiheit und Zugänglichkeit, enthalten. Mit Einhaltung dieser Anforderungen ist ein sicheres und bequemes Parken des Fahrrades ohne Beschädigung gewährleistet.
Der DIN-Verbraucherrat war am gesamten Erarbeitungsprozess beteiligt und befürwortet die Veröffentlichung der DIN 79008-1 und -2.

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.

Tim Salatzki

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren