DIN Verbraucherrat

2016-06-30

Entwurf DIN 68871 „Möbel – Bezeichnungen und deren Anwendung“ veröffentlicht

Werbung für Möbel erreicht fast jeden Haushalt z. B. durch Anzeige in den Tageszeitungen und Wochenendbeilagen oder gesonderten Hauswurfsendungen.

Möbelbezeichnung
© Shock / Fotolia

Oftmals bezeichnen die verwendeten Begriffe nur sehr ungenau das beworbene Produkt oder stellen Phantasiebezeichnungen dar, unter der sich jeder Verbraucher  etwas anderes vorstellen kann.
Die aus dem Jahre 2001 stammende DIN 68871 kann hier Abhilfe schaffen, wenn sie konsequent angewendet wird. Sie enthält Definitionen zu Begriffen, die im Warenverkehr von Möbeln verwendet werden und legt fest, in welcher Weise das Produkt zu bezeichnen ist. So ist genau geregelt, wann ein Möbel aus Holz als Massiv zu bezeichnen ist und welche Bezeichnungen zu verwenden sind, wenn ein Materialmix verwendet wird. Es wurden auch neue Definitionen aufgenommen, z. B. für Boxspringbetten. Hier besteht für Verbraucher das Problem, dass immer wieder Boxspringbetten angeboten werden, die nur über eine dünne Federkernmatratze verfügen. Der Bettkasten ist zwar höher als üblich, aber statt auf einem Federrahmen liegt die Matratze auf einem Lattenrost. Die Bezeichnung ist daher irreführend, weil es sich bei dem Produkt lediglich um einen erhöhtes Bettgestell handelt, nicht aber um ein klassisches Boxspringbett. Im Juni 2016 erschien der o. g. Entwurf, zu dem bis zum 20. September 2016 online im Norm-Entwurf-Portal des DIN unter www.entwuerfe.din.de oder der folgenden E-Mail Adresse Stellung genommen werden kann: nhm@din.de.

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.

Guido Hoff

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren