DIN Verbraucherrat

2018-12-20

DIN-Verbraucherrat stellt Normungsantrag zu Hygienekonzept für Lebensmittelsendungen an Endverbraucher

Lieferung von Lebensmittel über den Onlinehandel
© Fotolia / M.Dörr & M.Frommherz

Die Möglichkeit, die Lebensmittel online zu bestellen, kann für einige eine Erleichterung im Alltag sein. Insbesondere für Menschen, die nicht viel Zeit für das Einkaufen im Supermarkt aufbringen können und für Senioren sowie für körperlich eingeschränkte Personen. Dieser Service wird in Deutschland zunehmend genutzt. 2017 steigerten die Lebensmittel-Onlinedienste ihren Umsatz um 21 Prozent. Jedoch liegt der Anteil am Umsatz des gesamten Lebensmittelmarkts immer noch bei nur etwa 1 Prozent.

Bei einem Test der Stiftung Warentest, Ausgabe Oktober 2018, schnitt kein Lebensmittel-Lieferdienst mit der Note gut ab. Jeder 2. von ihnen erhielt die Note „ausreichend“. Ausschlaggebend war vor allem, dass die Kühltemperaturen nicht eingehalten wurden. Von 245 Kühlwaren wurden 136 zu warm angeliefert. Beispielsweise lag die gemessene Temperatur bei Hühnerbrustfilet bei 15,4 Grad. Sowohl Onlinehändler, welche über einen Paketlieferservice die Lebensmittel liefern lassen als auch Händler, welche mit Kühltransportern liefern, hatten demnach die Kühltemperaturen nicht immer im Griff.

Auf der Grundlage der Verbraucherrats-Studie „Normungsaspekte aus Verbrauchersicht im Lebensmittelonlinehandel“ und als Weiterführung der DIN SPEC (PAS) 91360 „Temperaturkonzept für den Versand von kühlpflichtiger und nicht-kühlpflichtiger Ware im Lebensmittel-Online-Handel“ hat der DIN-Verbraucherrat einen Normungsantrag im Arbeitsausschuss „Lebensmittelhygiene“ gestellt. Dieser hatte im Herbst 2018 dem Normungsantrag mehrheitlich zugestimmt. Nicht nur die Verbraucherseite, auch die Öffentliche Hand erachtet eine Norm hinsichtlich weiterer Hygieneaspekte als notwendig. Es wurde die Gründung eines Arbeitskreises beschlossen, der sich mit dieser Thematik beschäftigen soll. Die Gründungssitzung ist für den 08. Januar 2019 bei DIN geplant.

Bei Interesse an der Mitarbeit wenden Sie sich bitte entweder an den DIN-Verbraucherrat (Frau Natalie Tang, natalie.tang@din.de) oder an den zuständigen Normenausschuss Lebensmittel und landwirtschaftliche Produkte (NAL).

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.

Natalie Tang

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren