DIN Verbraucherrat

2023-04-28

DIN SPEC zur Finanzierungs- und Risikoanalyse bei Immobilienerwerb von Privatpersonen veröffentlicht

Anforderungen an Immobilienverwaltungen
© AdobeStock_metamorworks

Im April wurde die DIN SPEC 77233 „Standardisierte Finanzierungs- und Risikoanalyse von wohnwirtschaftlich genutzten Immobilen für Privathaushalte“ veröffentlicht. Ein breit aufgestelltes Konsortium aus Kreditvermittlern, Finanzierungsberatern und Finanzexperten hat unter aktiver Beteiligung des DIN-Verbraucherrates seit Mitte 2020 an der Erstellung gearbeitet.

Die DIN SPEC 77233 hat den Zweck, Verbraucherinnen und Verbraucher durch eine unabhängige und objektive Analyse im Vorfeld eines möglichen Immobilienerwerbs vor Risiken zu schützen und Transparenz bei der Bewertung der Kosten bei einem Immobilienerwerb zu ermöglichen. Sie kann sowohl bei der Erstinvestition, der Prolongation als auch bei bestehenden Immobilieninvestments genutzt werden. Die DIN SPEC 77233 kann sowohl von fachkundigen Anwendern als auch interessierten Verbraucherinnen und Verbrauchern selbst angewendet werden.

Festgelegt werden Anforderungen an eine standardisierte Finanzierungs- und Risikoanalyse im Vorfeld eines möglichen privaten Immobilienerwerbs. Inhaltlich gliedert sich die DIN SPEC in einen Schnellcheck und in die drei Analysebereiche „Finanzstatus und Präferenzen“, „Machbarkeit der Finanzierung“ und „Stresstest“.

Analysebereich 1 „Finanzstatus und Präferenzen“ schafft zunächst Transparenz zur finanziellen Situation von Immobilieninteressenten vor und nach einem möglichen Immobilienerwerb und fragt Präferenzen zur Finanzierungsgestaltung ab, beispielsweise die Höhe der monatlichen Raten, die Länge der gewünschten Zinsbindung, Sondertilgungen, Einsatz von Eigenkapital oder den geplanten Entschuldungszeitpunkt.

Analysebereich 2 „Machbarkeit der Finanzierung“ erstellt anhand der Präferenzdaten aus Analysebereich 1 einen überschlägigen Finanzierungsplan anhand eines Gesamt-Annuitäten-Darlehens, welches die generelle Machbarkeit der Finanzierung untersucht.

In Analysebereich 3 „Stresstest“ werden Risiken der Finanzierung untersucht. Diese können sowohl persönlicher Natur sein sowie durch äußere Umstände entstehen. Beispiele sind eine längere Krankheit, der Verlust des Arbeitsplatzes, Berufsunfähigkeit, das Zinsänderungsrisiko oder ein Wertverlust der Immobilie. In diesem Analysebereich geht es insbesondere um die Sensibilisierung der Verbraucherinnen und Verbraucher zu diesen Themen.

Aus Verbrauchersicht ist die DIN SPEC 77233 geeignet, für mehr Einheitlichkeit, Transparenz und Schutz vor Risiken und damit insgesamt mehr Verbraucherschutz bei einer Immobilienfinanzierung am Markt zu sorgen.

Die DIN SPEC 77233 kann über den Beuth-Verlag kostenlos bezogen werden.

Ihr Kontakt

DIN e.V.
Dr. Alexander Goschew

Am DIN-Platz
Burggrafenstraße 6
10787 Berlin

Zum Kontaktformular