DIN Verbraucherrat

2021-09-30

DIN CEN/TS 17631 „Persönliche Identifikation - Biometrische Zugangskontrolle für Gruppen“ im August veröffentlicht

Persönliche Identifikation - Biometrische Zugangskontrolle für Gruppen
© AdobeStock_IvanSemenovych

Auf europäischer Ebene wurde die Technische Spezifikation CEN/TS 17631 „Persönliche Identifikation – Biometrische Zugangskontrolle für Gruppen“ im Juni 2021 veröffentlicht und im August 2021 in das deutsche Normenwerk überführt. Inhaltlich deckt die Spezifikation Empfehlungen und „best practices“ zum Einsatz von biometrischen Zugangskontrollen wie Gesichtserkennung, Fingerabdrucksensoren oder Venenscannern ab. Biometrische (Gruppen-)Zugangskontrollen können beispielsweise beim Zutritt zu Freizeiteinrichtungen, Geschäften oder Bahnhöfen eingesetzt werden. Auf staatlich hoheitlicher Ebene sind derzeit vor allem automatisierte biometrische Grenzkontrollen geläufig.

Die Spezifikation bezieht sich konkret auf den Einsatz von biometrischen Kontrollmechanismen bei der Kontrolle von kleinen Gruppen von bis zu 10 Personen. Verbraucherrelevante Punkte wie Zugänglichkeit, Barrierefreiheit und Gebrauchstauglichkeit werden ebenso adressiert wie die Datenaufnahme- und Speicherung. Der DIN-Verbraucherrat hat sich an der Erarbeitung dieser technischen Spezifikation aktiv beteiligt.

Die Technische Spezifikation kann ab sofort über den Beuth-Verlag bezogen werden.

Ihr Kontakt

DIN e.V.

Dr. Alexander Goschew

Am DIN-Platz
Burggrafenstraße 6
10787 Berlin

Zum Kontaktformular