DIN Verbraucherrat

2022-09-29

Die DIN SPEC 91472 zur Qualitätsklassifizierung für zirkuläre Prozesse (Remanufacturing)

Remanufactoring von zwei Gegenständen
© AdobeStock_332500438_Anze

Die DIN SPEC (PAS, Publicly Available Specification) ist der kürzeste Weg von der Idee zum Produkt. Dabei handelt es sich um einen Konsortialstandard, der innerhalb weniger Monate durch ein temporäres Konsortium erarbeitet wird und nicht der Konsenspflicht unterliegt. DIN sorgt dafür, dass eine DIN SPEC (PAS) nicht bestehenden Normen und Standards widerspricht. Um das in diesen Konsortialstandards enthaltene Wissen allen Interessierten zur Verfügung zu stellen, bietet DIN ab sofort alle nach dem PAS-Verfahren erstellten DIN SPEC als kostenlose PDF-Downloads an. 

Seit Mai 2022 laufen die Arbeiten an einer DIN SPEC (PAS) zur Qualitätsklassifizierung für zirkuläre Prozesse (Remanufacturing). Ein Vertreter der Geschäftsstelle des DIN-Verbraucherrates arbeitet aktiv an dem Projekt mit und setzt sich für die bestmögliche Berücksichtigung verbraucherschutzfachlicher Belange im Rahmen der Erarbeitung der DIN SPEC 91472 ein. Ziel der DIN SPEC (PAS) ist die branchenübergreifende generische Definition von Konzepten, sowie den dazugehörigen Begriffen, im Hinblick auf die Wiederverwendung von Produkten, bzw. Komponenten im Rahmen der Kreislaufwirtschaft. Dabei sollen verschiedene Prozesse, z.B. (industrielle) Aufarbeitung, (industrielle) Aufbereitung und Generalüberholung allgemeingültig definiert und mit Qualitätsmerkmalen hinterlegt werden. Dadurch soll eine Beschreibung der Qualität des Produktes nach dem Wiederaufbereitungsprozess ermöglicht und auch deren Grenzen aufgezeigt werden. Auch soll nach Möglichkeit nicht nur die Funktionalität, sondern auch die Optik der aufgearbeiteten Produkte, bzw. Komponenten beurteilt werden können.

Branchenspezifische Anforderungen (z.B. Hygieneaspekte für medizintechnische Produkte) sollen in der DIN SPEC (PAS) zur Qualitätsklassifizierung für zirkuläre Prozesse (Remanufacturing) gesondert beschrieben werden. Insbesondere im Hinblick auf die Verwendung von Begrifflichkeiten, die bereits in Verbindung mit der Wiederverwendung gebrauchter Stoffe verwendet werden, bzw. die bereits normativ und/oder gesetzlich festgelegt (z. B. im Kreislaufwirtschaftsgesetz) sind, gilt es, mögliche Überschneidungen, Widersprüche und Dopplungen zu vermeiden.

Die DIN SPEC (PAS) 91472 soll der transparenten und vertrauenswürdigen Information aller Beteiligten entlang der Wertschöpfungskette dienen und Verbraucher*innen die Entscheidung zum Kauf eines gebrauchten und/oder wiederaufgearbeiteten Produktes erleichtern. 

Die Arbeiten an der DIN SPEC (PAS) zur Qualitätsklassifizierung für zirkuläre Prozesse (Remanufacturing) sind bereits weit vorangeschritten, sodass mit einer Veröffentlichung des Dokuments voraussichtlich Ende diesen, bzw. Anfang nächsten Jahres gerechnet werden kann.

Ihr Kontakt

DIN e

Stefanie Scholz

Am DIN-Platz
Burggrafenstraße 6
10787 Berlin

Zum Kontaktformular