DIN Verbraucherrat

2018-03-29

Damit Gebrauchsanleitungen gut werden: Der Norm-Entwurf IEC 82079-1 Ed. 2 setzt neue Akzente

Eine gute Qualität von Gebrauchsanleitungen ist wichtig, denn mit diesen Anleitungen informieren sich Verbraucher über den sicheren, effizienten und effektiven Gebrauch eines Produktes. Gebrauchsanleitungen sind eine wichtige Informationsquelle, wenn Verbraucher Produkte in Betrieb nehmen, Fragen zur Sicherheit haben, sich über die Funktionen informieren wollen, Probleme lösen müssen, Verbrauchsmaterialen oder Ersatzteile nachkaufen oder das Produkt entsorgen wollen.

Person mit einer Gebrauchsanleitung beim Zusammenbau eines Kamins
© Fotolia / deepwhiteM

Eine Überarbeitung der DIN EN 82079-1 „Erstellen von Gebrauchsanleitungen - Gliederung, Inhalt und Darstellung - Teil 1: Allgemeine Grundsätze und ausführliche Anforderungen“  Ed. 1 aus dem Jahr 2012 war aus Verbrauchersicht notwendig und der DIN-Verbraucherrat arbeitet national und international mit. Die Norm muss anwenderfreundlicher gemacht werden, was im Wesentlichen durch eine Umstrukturierung der Inhalte erreicht werden konnte. Auf Initiative von ISO-COPOLCO, dem Komitee des ISO-Rates für Verbraucherfragen, wurden Festlegungen für Anleitungen von Produkten zur Selbstmontage neu in die Norm aufgenommen. Regelungen zur Nutzung von empirischen Methoden für die Bewertung von Anleitungen werden aufgewertet und sind nun im normativen Teil angesprochen. Einige andere Aspekte von Anleitungen wie die Übersetzungsqualität, die Vollständigkeit der Informationen oder die Verständlichkeit der Anleitungen sind jetzt ebenfalls umfassender geregelt.

Die überarbeitete Norm hat einen neuen Titel IEC 82017-1 „Erstellen von Nutzungsinformationen (Gebrauchsanleitungen) von Produkten – Teil 1: Grundsätze und allgemeine Anforderungen“ Ed. 2 . Der Begriff „Gebrauchsanleitungen“ wird durch den Begriff "Nutzungsinformation" ersetzt. Die Titeländerung geht darauf zurück, dass „Gebrauchsanleitungen“ als Begriff zu eng gefasst war, denn Nutzungsinformationen umfassen nicht nur anweisende sondern auch referenzielle und beschreibende Informationen.  Vor dem Hintergrund der breiten Produktpalette, die die Norm regelt – Industrieprodukte wie Maschinen zählen ebenso dazu wie Verbraucherprodukte, Medizinprodukte, Transportmittel, Software und komplexe Systeme wie Industrieanlagen – ist der Begriff "Nutzungsinformation" zutreffender.
Mit der Überarbeitung der gemeinsam von IEC und ISO getragenen IEC 82079-1 Ed.1 wird sich voraussichtlich die Produktbandbreite nochmals erweitern. Das „Institute of Electrical and Electronics Engineers“ abgekürzt IEEE möchte IEC 82079-1 Ed. 2 ebenfalls übernehmen auf der Grundlage eines Abkommens zwischen IEC und IEEE. Wird die Norm von IEEE übernommen ist sie auch für Anleitungen von Produkten der Informationstechnologie anzuwenden.

Der Norm-Entwurf IEC 82079-1 Ed. 2 wird in Kürze im Entwurfsportal des VDE-Verlags erscheinen. Interessierte können den Norm-Entwurf nach einer Registrierung einsehen und Stellung nehmen.

Ihr Kontakt

DIN e. V.

Dr. Gabriela Fleischer

Am DIN-Platz
Burggrafenstraße 6
10787 Berlin

Zum Kontaktformular