2023-01-20

FuE-Projekt PROSCOPE – Briefing für Abgeordnete des Europäischen Parlaments

Am 30. November 2022 fand im Europäischen Parlament in Brüssel eine Vorstellung des Horizon 2020 Forschungsprojekts PROSCOPE statt, gehostet von Frau Deirdre Clune (MEP).

Neben einer allgemeinen Einführung des Projekts und Präsentationen von Projektpartnern aus der Forschung und aus der Industrie war auch Standardisierung ein wichtiger Punkt auf der Tagesordnung. So präsentierte Ulrike Schröder (DIN e.V.), welche Vorteile die frühzeitige Einbindung von Normung und Standardisierung in Forschungsprojekten bietet und wie PROSCOPE plant, selbst aktiv in der Standardisierung zu sein.

Der Termin war eine außerordentliche Gelegenheit, um Abgeordneten und weiteren Interessierten des Europäischen Parlaments zu zeigen, warum und woran an dem Projekt gearbeitet wird, um die Krebsdiagnose und -behandlung durch die Entwicklung neuer optischer Bildgebungstechnologien zu verbessern.


Wir bedanken uns für die Einladung, für die Diskussion mit den Abgeordneten und für die Unterstützung der Projektpartner! 

Von links nach rechts: Rainer Leitgeb (Medizinische Universität Wien), Peter MacDonagh (Q4 Public Relations), Stephen Lynam (Q4 Public Relations), Peter Anderson (Danmarks Tekniske Universitet, Projektkoordinator), Ulrike Schröder (DIN e.V.), Anna Puig Centelles (Europäische Kommission), Deirdre Clune (MEP), Gabor Conrad (Ovesco), Seán Kelly (MEP), Arthus Schmidt (Uniklinik Freiburg), Chi-Nghia Ho (Ovesco)

Projektförderung

Das Forschungsprojekt PROSCOPE wird durch das Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizon 2020 der Europäischen Union unter der Grant Agreement Nr. 871212 finanziert.

 data





Ihr Kontakt

DIN e. V.

Ulrike Schröder

Am DIN-Platz
Burggrafenstraße 6
10787 Berlin

Zum Kontaktformular