NA 145

DIN-Normenausschuss Werkstofftechnologie (NWT)

2019-01-31

Fachbereich Additive Fertigung bei DIN stellt sich neu auf

Die Entwicklung im Bereich Additiver Fertigung schreitet explosionsartig voran.

In allen erdenklichen Branchen mischt die additive Fertigung mit und verschafft sich mit ihrer zukunftsträchtigen und richtungsgebenden Technologie weltweiten Zugang zu fast allen Wirtschaftszweigen. Um mit dieser schnell wachsenden Branche Schritt zu halten und sie DIN-seitig zu begleiten und zu unterstützen, stellt sich DIN im Bereich der Additiven Fertigung (im Folgenden auch „AM“ = Additive Manufacturing) neu auf.

Mit Gründung des zunächst einzigen Gremiums der Additiven Fertigung bei DIN vor acht Jahren, dem NA 145-04-01 AA mit dem damaligen Gremientitel „Grundlagen und Prüfverfahren“, wurde der Grundstein für die begleitende Normung in der additiven Fertigung gelegt, um die Arbeiten des internationalen Technischen Komitees ISO/TC 261 „Additive Manufacturing“ auf nationaler Ebene zu spiegeln. So waren der Obmann des nationalen Gremiums, Herr Martin Schäfer (Siemens AG), sowie der Vorsitzende des internationalen Komitees, Herr Jörg Lenz (EOS GmbH), die Wegbereiter der DIN- und ISO-Normung im Bereich Additiver Fertigung, die mit Pioniergeist die AM-Normung in Deutschland und bei ISO vorangetrieben haben.

Aus dem nationalen DIN-Gremium, das mittlerweile den neuen Gremientitel „Additive Fertigung – Querschnittsthemen“ trägt, hat sich der Fachbereich Additive Fertigungsverfahren bei DIN entwickelt, der sich in 2018 wie folgt aufgestellt hat:

  • NA 145-04 FBR „Fachbereichsbeirat Additive Fertigungsverfahren“,
  • NA 145-04-01 AA „AM-Querschnittsthemen“,
  • NA 145-04-02 GA „AM - NWT & NAS Gemeinschaftsarbeitsausschuss Metalle“
  • NA 145-04-03 GA „AM – NWT & FNK Gemeinschaftsarbeitsausschuss Kunststoffe & Elastomere“

So wurde am 17. April 2018 der NA 145-04-02 GA „Additive Fertigung – Metalle“ gegründet, der sich mit der nationalen Spiegelung der internationalen Projekte im Bereich metallischer Werkstoffe um die Pulverbett-Technologie (en: powder bed fusion, PBF), gerichtete Energieeinbringung (en: directed energy deposition, DED) und Schichtlaminierung (en: sheet lamination, SHL) beschäftigt. Den Vorsitz dieses Gremiums hat mit Herrn Dr. Simon Jahn (ifw Jena) ein in der AM-Community erfahrener Experte übernommen.

Auch der nächste neue Gemeinschaftsausschuss, der sich am 23. April 2018 mit der Bezeichnung NA 145-04-03 GA „Additive Fertigung – Kunststoffe & Elastomere“ neu gründete, hat mit Herrn Holger Loges (Airbus Operations GmbH ) einen erfahrenen Obmann der AM-Branche gefunden, der sich mit den Themen Pulverbett-Technologie (PBF), Freistrahl-Bindemittelauftrag (en: binder jetting, BJT), Werkstoffextrusion, Freistrahl-Materialauftrag (en: material extrusion, MEX) und badbasierte Photopolymerisation (en: vat photopolymerization, VPP) in Bezug auf additive Fertigungsverfahren für Kunststoff- oder Elastomer-Werkstoffen bestens auskennt und diese abdeckt.

Um dies alles zu koordinieren folgte am 13. Juni 2018. die Gründung des NA 145-04 FBR „Fachbereichsbeirat Additive Fertigung“, dem mit Herrn Professor Gerd Witt von der Universität Duisburg-Essen als Vorsitzender ein langjähriger und erfahrener Branchenkenner vorsteht. Um einen Überblick über die aktuelle Führungsmannschaft bei DIN sowie der neu gegründeten Gremien und des Fachbereichsbeirates Additive Fertigungsverfahren zu bekommen, verweisen wir auf die unten aufgeführte Grafik.





Prof. G. Witt
Universität Duisburg

Vorsitzender

NA 145-04 FBR
„Fachbereichsbeirat Additive Fertigungs-verfahren“

Herr M. Schäfer
Siemens

Obmann

NA 145-04-01 AA
„Additive Fertigung –  Querschnittsthemen/
Digitalisierung“

Herr Dr. S. Jahn
ifw Jena 

Obmann

NA 145-04-02 GA
„Additive Fertigung –NWT & NAS Gemeinschafts-arbeitsausschuss Metalle“

Herr H. Loges
Airbus

Obmann

NA 145-04-03 GA
„Additive Fertigung –  NWT & FNK Gemeinschafts-arbeitsausschuss Kunststoffe & Elastomere“

 Auch im Jahr 2019 fahren wir mit der Umstrukturierung des Fachbereiches „Additive Fertigungsverfahren“ fort; so gab es gleich zu Beginn dieses Jahres zwei weitere konstituierende Sitzungen.

 Auf den Gründungsitzungen der Gremien

  • NA 145-04-02-01 GAK „Additiv-gefertigte Bauteile unter der Druckgeräterichtlinie“ am 23. Januar 2019 beim VDMA in Frankfurt am Main und
  • NA 145-04-01-01 GAK „Additive Fertigung – Digitalisierung“ am 28. Januar 2019 bei DIN in Berlin

wurde über das diesjährige Arbeitsprogramm abgestimmt. Wir dürfen gespannt sein, wie sich diese neuen Bereiche entwickeln und welche Experten sich hier weiterhin für eine Mitarbeit melden werden. Wir hoffen auf regen Zuspruch und freuen uns auf Sie!

 Für weitere Informationen steht Ihnen unser AM-Koordinator, Herr Benjamin Hein, (Tel. +49 0 2601 2028, benjamin.hein@din.de) sehr gern zur Verfügung. Auch im Hinblick auf eine eventuelle Mitarbeit in einem der AM-Gremien können Sie sich an Herrn Hein wenden.

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.

Benjamin Hein

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren