NA 041

DIN-Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik sowie deren Sicherheit (NHRS)

Norm [AKTUELL]

DIN EN 303-5
Heizkessel - Teil 5: Heizkessel für feste Brennstoffe, manuell und automatisch beschickte Feuerungen, Nennwärmeleistung bis 500 kW - Begriffe, Anforderungen, Prüfungen und Kennzeichnung; Deutsche Fassung EN 303-5:2021

Titel (englisch)

Heating boilers - Part 5: Heating boilers for solid fuels, manually and automatically stoked, nominal heat output of up to 500 kW - Terminology, requirements, testing and marking; German version EN 303-5:2021

Einführungsbeitrag

Diese Norm gilt für Heizkessel und deren Sicherheitseinrichtungen bis zu einer Nennwärmeleistung von 500 kW, die ausschließlich für die Verfeuerung von festen Brennstoffen vorgesehen sind und nach den Festlegungen des Kesselherstellers betrieben werden. Diese Norm behandelt signifikante Gefahren, gefährliche Situationen und Ereignisse, die für Heizkessel im bestimmungsgemäßen Betrieb relevant sind und vom Hersteller vorhersehbar sind. Die Heizkessel können mit Naturzug oder mit Gebläse betrieben werden. Die Beschickung kann von Hand oder automatisch erfolgen. Diese Norm beinhaltet Anforderungen und Testmethoden für Sicherheit, Verbrennungsqualität, Betriebsverhalten, Kennzeichnung und Wartung von Heizkesseln und beinhaltet ebenso die gesamte Ausrüstung, die Einfluss auf die Sicherheitssysteme hat (zum Beispiel Rückbrandsicherung, integrierter Vorratsbehälter). Diese Norm betrachtet nur Heizkessel mit Brennern im Verbund als Gesamteinheit. Die Norm ist nur auf eine Kombination aus Kesselkörper und einem Brenner entsprechend EN 15270 anwendbar, wenn die Gesamteinheit nach der vorliegenden Norm geprüft wird. Heizkessel nach dieser Norm sind für die Beheizung von zentralen Heizungsanlagen bestimmt, deren Wärmeträger Wasser mit einer maximal zulässigen Temperatur von 110 °C ist und die mit einem maximal zulässigen Betriebsdruck von 6 bar betrieben werden können. Diese Norm gilt für Heizkessel mit einem eingebauten oder einem angebauten Wassererwärmer (Speicher oder Durchlaufwassererwärmer) nur für jene Bauteile des Wassererwärmers, die den Betriebsbedingungen des Heizkessels zwangsläufig unterworfen sind (Heizungsteil). Dieses Dokument (EN 303-5) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 57 "Zentralheizungskessel" erarbeitet, dessen Sekretariat von DIN (Deutschland) gehalten wird. Das zuständige nationale Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 041-01-62 AA "Zentralheizungskessel (SpA CEN/TC 57)" im DIN-Normenausschuss Heiz- und Raumlufttechnik sowie deren Sicherheit (NHRS).

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 303-5:2012-10 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) der Anwendungsbereich wurde erweitert auf Heizkessel mit Nennwärmeleistungen ≤ 500 kW; b) die anwendbaren Brennstoffe wurden erweitert auf nicht holzartige Biomasse und andere feste Brennstoffe; c) Anforderungen an das Material, Schweißverbindungen und Materialdicken wurden überarbeitet; d) eine verpflichtende Risikoanalyse wurde eingeführt; e) allgemeine und elektrische Sicherheit wurde überarbeitet; f) Emissionsklassen 1 und 2 wurden gestrichen und neue Emissionsklassen 4 und 5 hinzugefügt; g) die Prüfungen wurden überarbeitet und neue Prüfungen für Sicherheitsanforderungen hinzugefügt; h) Anhänge wurden neu strukturiert; i) Berücksichtigung der essentiellen Anforderungen der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG; j) Norm wurde redaktionell überarbeitet.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 041-01-62 AA - Zentralheizungskessel (SpA CEN/TC 57) 

Zuständiges europäisches Arbeitsgremium

CEN/TC 57/WG 1 - Zentralheizungskessel für feste Brennstoffe 

Ausgabe 2021-09
Originalsprache Deutsch
Übersetzung Englisch
Preis ab 182,60 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Kontakt

Dipl.-Ing. (FH)

Maximilian Müller

Am DIN-Platz, Burggrafenstr. 6
10787 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2208
Fax: +49 30 2601-42208

Zum Kontaktformular