NA 005

DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau)

2017-12-01

Pressemitteilung: Ergebnis der Online-Umfrage des DIN zu BIM-Standardisierungsbedarf

Keine Digitalisierung ohne Standardisierung!

Neuer Inhalt
BIM nutzt STLB-Bau und GAEB-Datenaustausch

Im Rahmen der Erarbeitung einer nationalen, strategischen Normungsagenda für Deutschland hat der Arbeitskreis NA 005-01-39-01 AK „Strategie“, als Unterausschuss des Arbeitsausschusses NA 005-01-39 AA „BIM - Building Information Modeling (SpA zu ISO/TC 59/SC 13 - CEN/TC 442)“ im DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau), eine Online-Umfrage entwickelt. Um künftige Standardisierungsvorhaben im deutschen Interesse priorisieren zu können, lag der Schwerpunkt der Umfrage auf der Identifizierung von Normungsbedarf in den folgenden sechs Bereichen: Prozesse, Methodik, Produkte, Werkzeuge und Vorlagen, Inhalte sowie offene, neutrale Datenformate. Zudem wurden die Befragten gebeten, in Freitextfeldern die speziell für sie relevanten Aspekte ergänzend zur Beantwortung der Fragen aufzuführen.
Die Online-Umfrage, die mit freundlicher Unterstützung des Beuth Verlags digitalisiert (bzw. online umgesetzt) wurde, enthielt 22 Fragen und wurde am 01. Juni 2017 mit einer ursprünglichen Laufzeit von 6 Wochen lanciert. Um eine möglichst hohe Beteiligung zu erreichen, wurde die Information zur Umfrage über Bund- und Länderverwaltungen, diverse Verbände, Bauportale und Gremien verteilt. Aufgrund des großen Interesses und der regen Teilnahme mit über 1.000 ausgefüllten Fragebögen, wurde eine Verlängerung der Umfrage bis Ende Juli 2017 beschlossen. Mit der Umfrage ist es gelungen, über die Normungsgremien hinaus auch die Praxis für die Normungsarbeit zu interessieren und sie daran zu beteiligen. Trotz der großen Beteiligung ist das Ergebnis im statistischen Sinne jedoch nicht repräsentativ. Wichtige Hinweise auf den Normungsbedarf konnten dennoch gewonnen werden.
Während der Arbeitskreis „Strategie“ noch eine Bündelung, Bewertung und Priorisierung der Ergebnisse vornimmt, lässt sich bereits jetzt ein Fazit ziehen: Für die Praxis werden Normen und Richtlinien zum Thema BIM dringend benötigt, weil ohne eine Standardisierung keine erfolgreiche und einheitliche Digitalisierung im Bauwesen stattfinden kann. Es ist beabsichtigt nach Auswertung der Einsendungen nochmals detailliert über das Ergebnis zu berichten.
Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich bei allen, die an der Erstellung der Umfrage mitgewirkt haben, sowie auch bei den Teilnehmern für Ihre wertvollen Beiträge. Die Ergebnisse der Online-Umfrage werden nach Auswertung und auf Wunsch der Teilnehmer zur Verfügung gestellt und veröffentlicht. Sie sollen in die laufenden Normungsprozesse sowohl auf nationaler, als auch auf europäischer und internationaler Ebene (CEN und ISO) integriert werden und werden sicherlich einen maßgeblichen Einfluss auf die weitere Gestaltung einer nachhaltigen Implementierung und Weiterentwicklung des BIM in allen Bereichen der Wertschöpfungskette Bau haben. Es ist weiterhin beabsichtigt, die Ergebnisse der Umfrage in geeigneter Weise den interessierten Kreisen zur Verfügung zu stellen. Um einen kontinuierlichen und regelmäßigen Austausch mit den von der Normung berührten Kreisen sicherzustellen, ist basierend auf den Erkenntnissen dieser Umfrage geplant, die Normungsarbeit durch weitere Umfragen zum Thema zu begleiten.

Nähere Informationen erhalten Sie hierzu gern von Frau Lilian Panek (lilian.panek@din.de).