Presse

2020-02-24

DIN Connect: Gewinner stehen fest

Christian Schiller von cirplus hat sich vergangenen November als Publikumsliebling als DIN-Connect-Gewinner durchgesetzt. Außer seinem Projekt fördern DIN und VDE|DKE 2020 noch 17 weitere Projekte.
© DIN

DIN und VDE|DKE fördern 2020 insgesamt 18 innovative Projekte

Die Gewinner des Ideenwettbewerbs DIN-Connect stehen nun fest. 18 Unternehmen konnten sich durchsetzen und die Fachjury von DIN und VDE|DKE mit ihren Projektideen mit Standardisierungspotenzial überzeugen. Die Gewinner sind vor allem kleine und mittelständische Unternehmen sowie Startups aus unterschiedlichen Branchen. Ihre Projekte aus den Bereichen Additive Fertigungsverfahren, Building Information Management (BIM), elektrische Sicherheit, Energie: Batterien und dezentrale Netze, Industrie 4.0, Innovative Arbeitswelt, Kreislaufwirtschaft, Künstliche Intelligenz, Quantentechnologie und Smart Farming werden ab März 2020 für zwölf Monate mit bis zu 35.000 Euro gefördert. Zudem erhalten die Gewinner die kostenfreie Standardisierung ihrer Idee und werden von DIN beziehungsweise DKE während des gesamten Prozesses begleitet und unterstützt. Erstmals soll durch eine Zusammenarbeit zwischen DIN und DKE ein gemeinsames Dokument erarbeitet werden.

Bei den DIN-Connect Pitches am 7. November hatten 33 Bewerberinnen und Bewerber die Gelegenheit, ihre innovativen Projektideen innerhalb von jeweils nur drei Minuten dem Publikum zu präsentieren. Der erste DIN-Connect-Gewinner steht seitdem bereits fest: Das Publikum durfte bei der Auswahl mitentscheiden und wählte Christian Schiller zum Publikumsliebling. Mit seiner Firma cirplus möchte er einen globalen B2B-Marktplatz für recycelte Kunststoffe aufbauen. cirplus vernetzt als digitaler Marktplatz Anbieter und Nachfrager von recyceltem Plastik und Kunststoffabfällen. So stärkt das Unternehmen Angebot und Nachfrage und vermindert schlussendlich CO2-Emissionen. Die Idee von cirplus ist es, durch einen Standard die Transaktionskosten für den Handel von Kunststoff-Rezyklate nachhaltig zu senken. Die übrigen Gewinner wählte die Fachjury aus allen Einreichungen aus.

Innovative und gesellschaftlich relevante Ideen fördern

„Mit DIN-Connect unterstützen wir zukunftsweisende Ideen, die durch einen Standard schneller in den Markt gelangen können und an Akzeptanz gewinnen“, sagt Anja Nestler, Teamkoordinatorin bei DIN und ergänzt: „Von diesen gesellschaftlich sowie wirtschaftlich relevanten Ideen profitieren wir letztendlich alle“. Mit dem Programm fördern DIN und VDE|DKE jedes Jahr innovative Projektideen mit Standardisierungspotenzial ein Jahr lang mit bis zu 35.000 Euro. So unterstützt DIN-Connect Unternehmen dabei, ihre Innovationen in die Normung und Standardisierung zu überführen und erleichtert ihnen auf diese Weise einen schnelleren Marktzugang. Die Bewerbungsphase für 2021 beginnt voraussichtlich im Juni 2020.
 

Folgende Projekte fördert DIN 2020

Titel

Förderhöhe in EUR

Qualität von AM Bauteilen im sicherheitsrelevanten Einsatz

35.000

Standardisierte Qualitätsanforderung und Qualitätsprüfung für individuelle medizinische Hilfsmittel, die durch 3D-Bildgebung und Additive Fertigung angepasst werden.

35.000

Prüfung von Produkten auf Basis von Wellpappe und verwandten Werkstoffen für temporäre Nutzung

35.000

Quantencomputer-resistente Sicherheit

35.000

Standardisierung einer Methode zur zerstörungsfreien Ermittlung von mechanischen Eigenschaften von additiv gefertigten Kunststoffteilen - MehzaK

35.000

Ein Prozess und Anforderungskatalog zur Überprüfung und Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben im Umgang mit personenbezogenen Daten in KMU.

35.000

cirplus - Normensetzung für das Schließen des Kunststoffkreislaufes

35.000

Leitfaden für die standardisierte Entwicklung von Deep-Learning-Bilderkennungssystemen in der Medizin

35.000

Digitales Dachaufmaß per Drohne – vom Drohnenflug bis zum fertigen Bericht

35.000

Standardisierung eines systematischen Wissensmanagements für KMU

35.000

RealCycle of concrete

35.000

Smart Farming – Normung eines Vertrags-Schlussscheins für die Vermarktung von Agrarrohstoffen

35.000


Folgende Projekte fördert VDE|DKE 2020

Titel

Förderhöhe in EUR

Eine Syntax zur Formulierung besserer normativer Anforderungen

35.000

meta² - KI-Prozesssicherheit durch Metametadaten

35.000

Semantische Norm - Anforderungen an Formale Digitale Zwilling

35.000

Standardisierung der Abmessungen von Staubbeuteln und deren Connectoren für den Anschluss an Bodenbehandlungsgeräten

20.000

Zukunftssicheres Energie Management

35.000


Folgende Projekte fördern DIN und VDE|DKE 2020 gemeinsam

TitelFörderhöhe in EUR

Definition einer Erfolgsmethode zum Labeling von Daten zum Training künstlicher Intelligenz - Anwendungsfokus: Question-Answering

35.000


Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.

Anja Seeliger

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren