Presse

2020-02-04

DIN als Partner beim Cradle to Cradle Congress 2020

Podiumsdiskussion beim C2C Congress
Podiumsdiskussion zum Thema "C2C & Standards – den Kreislauf schließen"
© DIN

2020 fand er zum sechsten Mal statt: der Cradle to Cradle Congress. Als weltweit größte Plattform zu Cradle to Cradle und Circular Economy bot der Kongress zahlreiche Foren, Vorträge und Workshops mit spannenden Themen und dem Raum für Austausch und Vernetzung. Über 1.000 Teilnehmende trafen vom 31. Januar bis 1. Februar in der Urania im Herzen von Berlin auf wichtige Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik – darunter z.B. Umweltministerin Svenja Schulze und Bundestagsmitglied Dr. Anton Hofreiter.

Mit dabei war auch DIN: Als Teil des spannenden Programms und mit einem Stand des DIN-Mitgliederservices. Im interaktiven Forum „C2C & Standards – den Kreislauf schließen“ gaben Benjamin Hein, Leiter Geschäftsfeldentwicklung Circular Economy und Amelie Leipprand, Projektmanagerin Innovation, einen Einblick in die Normungswelt und den Mehrwert von Normen und Standards. Anschließend wurde mit weiteren Experten aus der Normung und aus der Circular Economy diskutiert, wie Normen und Standards noch besser dabei helfen können, der zirkulären Wirtschaft den Weg zu ebnen und eine breite gesellschaftliche Akzeptanz von zirkulären Produkten zu erreichen.

Nach der Expertendiskussion folgte ein angeregter Austausch mit dem Publikum, das viele interessierte Fragen stellte. Wichtigstes Fazit: Um die Circular Economy mit Normen und Standards zu unterstützen bedarf es der engagierten Mitarbeit aller interessierten Kreise. Als unabhängiger Partner von Wirtschaft, Forschung und Gesellschaft mit Zugang zur internationalen Normung bietet DIN hierfür eine Netzwerkplatzform, die alle Stakeholder-Perspektiven der Circular Economy einbindet und verbindet.    

Ihr Ansprechpartner

DIN e. V.

Benjamin Hein

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Ansprechpartner kontaktieren  

Weitere Informationen