Presse

2022-10-04

BIM-Anwendung klar definiert – für effizientere Bauprojekte

VDI/DIN-Expertenempfehlung für einheitliche BIM-Anwendungsfälle veröffentlicht

© bongkarn / Adobe Stock

BIM lebt von der Zusammenarbeit vieler – damit das effizient funktioniert, braucht es ein gemeinsames Verständnis und einheitliche Vorgaben. VDI und DIN haben nun eine Expertenempfehlung veröffentlicht, die dazu beiträgt: VDI/DIN-EE 2552 Blatt 12.1 legt eine einheitliche Struktur fest, um BIM-Anwendungsfälle in Auftraggeber-Informationsanforderungen (AIA) zu beschreiben.

Mit der VDI/DIN-Expertenempfehlung können Auftraggeber*innen von BIM-Projekten Anforderungen an ihr Vorhaben verständlich und standardisiert festlegen. Das Dokument haben 30 BIM-Expert*innen aus Wissenschaft und Wirtschaft gemeinsam erarbeitet. VDI/DIN EE 2552 Blatt 12.1 „Struktur zur Beschreibung von BIM-Anwendungsfällen“ ist beim Beuth Verlag unter www.beuth.de erhältlich. Dort finden sich auch die weiteren Dokumente der Richtlinienreihe VDI 2552, die alle grundlegenden Informationen zu BIM vereint.

Nützlich für Ausschreibungen

Wer als Bauherr*in ein BIM-Projekt beauftragt, erstellt als Teil der Ausschreibung eine Auftraggeber-Informationsanforderung (AIA). Sie richtet sich an die Auftragnehmer*innen und enthält Anforderungen, die diese bei der Leistungserbringung mittels BIM berücksichtigen müssen. BIM-Anwendungsfälle sind Teil der AIA – sie beschreiben die zu erwartenden Leistungen, für die Daten und Informationen im digitalen Gebäudemodell erstellt und verwendet werden. Das ist wiederum hilfreich, um als Auftragnehmer*in den Aufwand besser abschätzen und in Angeboten kalkulieren zu können. Sowohl für die AIA wie auch für den BIM-Abwicklungsplan (BAP), der die Anforderungen im Projektverlauf konkretisiert, gibt es bereits strukturelle Vorgaben (vgl. Richtlinie VDI 2552 Blatt 10). Die nun veröffentlichte Expertenempfehlung VDI/DIN EE 2552 Blatt 12.1 trägt dazu bei, auch die BIM-Anwendungsfälle zu harmonisieren. Grundlage der Expertenempfehlung stellt die von BIM Deutschland erarbeitete Liste mit 21 standardisierten BIM-Anwendungsfällen dar.

Seit März 2021 treibt das BIM-Institut der Bergischen Universität Wuppertal eine standardisierte Struktur von BIM-Anwendungsfällen mit dem Forschungsprojekt „Entwicklung einer standardisierten Struktur für BIM-Anwendungsfälle“ voran. Das Innovationsprogramm Zukunft Bau des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) fördert das Projekt.

Ihr Kontakt

DIN e. V.

Philipp Albrecht

Am DIN-Platz
Burggrafenstraße 6
10787 Berlin

Zum Kontaktformular  

Weitere Informationen