In Silico World

In Silico World: Lowering barriers to ubiquitous adoption of In Silico Trials

Insilico-World

Der DIN-Normenausschuss Feinmechanik und Optik (NAFuO) ist Partner im vierjährigen Forschungsprojekt In Silico World. Das Projekt wird durch das EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizont 2020 gefördert und bringt ein Konsortium von 14 führenden Wissenschaftseinrichtungen, europäischen Organisationen und Unternehmen unter Führung der Universität Bologna zusammen.

Das Ziel des Projekts In Silico World ist es die Aufnahme von Modellierungs- und Simulationstechnologien für die Entwicklung und regulatorische Beurteilung von Arzneimitteln und Medizinprodukten zu beschleunigen. Langfristig soll dies in einer Reduzierung der Kosten und Dauer für die Entwicklung und regulatorische Beurteilung von neuen Produkten bei gleichzeitiger Beibehaltung oder Verbesserung des von konventionellen Ansätzen gebotenen Sicherheitsniveaus resultieren.

DIN wird im Rahmen des Projekts die Koordination eventueller Normungstätigkeiten auf europäischer und internationaler Ebene übernehmen. Dabei sind unter anderem CEN/TC 285 „Non-active surgical implants“ und ISO/TC 150 „Implants for surgery“ einzubinden, wobei die Sekretariate beider Gremien bei DIN liegen. Als ersten Schritt wird DIN eine Analyse des US-Standards ASME VV40-2018 leiten, um zu entscheiden, ob dieser Standard auch den Rahmenbedingungen auf dem europäischen Markt gerecht wird oder ob weitere Normungsaktivitäten notwendig sind.

Projektlaufzeit

Januar 2021 bis Dezember 2024

Projektpartner

  • Alma Mater Studiorum - Universita di Bologna (IT)
  • Universiteit  van  Amsterdam (NL)
  • Technische Universiteit Eindhoven (NL)
  • Universita Degli Studi Di Catania (IT)
  • Virtual   Physiological   Human   Institute   for   Integrative Biomedical  Research (BE)
  • Sano  Centre for Computational Personalised Medicine (PL)
  • Katholieke Universiteit Leuven (NL)
  • Insilicotrials Technologies Srl (IT)
  • Universite de Liege (BE)
  • Erasmus Universitair Medisch Centrum Rotterdam (NL)
  • Budapesti Muszaki es Gazdasagtudomanyi Egyetem (HU)
  • DIN  Deutsches  Institut  fuer  Normung  e.V.  (DE)
  • Mimesis Srl (IT)
  • RSscan International Nv (BE)

Projektförderung

Das Forschungsprojekt In Silico World wird durch das Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizon 2020 der Europäischen Union unter der Grant Agreement Nr. 101016503 finanziert.

Weitere Informationen: insilico.world


Ihr Kontakt

DIN e. V.

Anna Perbliess

Am DIN-Platz
Burggrafenstraße 6
10787 Berlin

Zum Kontaktformular