NA 062

DIN-Normenausschuss Materialprüfung (NMP)

2022-05-19

Aufruf zur Mitarbeit im NA 062-08-92 AA

„Probenahme, Abnahme (Stoffartunabhängige Grundlagen)"

Aufruf zur Mitarbeit an der kürzlich gestarteten Überarbeitung von DIN EN 10204 „Metallische Erzeugnisse - Arten von Prüfbescheinigungen

DIN EN 10204 „Metallische Erzeugnisse - Arten von Prüfbescheinigungen“ wird in vielen Bereichen angewendet, von der Stahlbranche über die Aluminium- und Kupferbranche bis hin zu über den Anwendungsbereich hinausgehenden Produkten aus Polymeren, elektrischen Kabeln und anderen, noch komplexeren Produkten. Oftmals mangelt es an alternativen Normen für die entsprechenden Bereiche und so wird auf DIN EN 10204 zurückgegriffen. Dabei gerät die im Jahre 2005 zuletzt veröffentlichte Ausgabe dieser Norm oft in die Diskussion und verschiedene interessierte Kreise haben unterschiedliche Standpunkte zum Überarbeitungsbedarf. Unter anderem kritisieren einige Hersteller von metallischen Erzeugnissen häufig die fehlende Transparenz bzw. Rückverfolgbarkeit eines Prüfzeugnisses zum eigentlichen Hersteller. Gerade für Themen wie beispielsweise die Feststellung des CO2-Footprints könnte diese Transparenz jedoch von großer Wichtigkeit sein. Ein anderes Problem ist, dass die fortschreitende Digitalisierung, z.B. in Form der Verwendung digitaler Signaturen, in der Ausgabe von 2005 laut Meinung einiger Expert*innen nur unzureichend thematisiert wird. Im Gegensatz dazu schätzen andere Expert*innen diesen Interpretationsspielraum bei vielen diskutierten Themen als eher gering ein und plädieren deshalb für einen Fortbestand der bestehenden Regelungen, eventuell ergänzt durch einige erläuternde informative Anmerkungen. Das zuständige europäische Normungsgremium CEN/TC 459 SC 12 WG 4 „Requirements for Inspection Documents and Technical Delivery Conditions for Steel Products“ hat Anfang 2022 ein vorläufiges Normungsvorhaben zur Überarbeitung von EN 10204 registriert und trifft sich derzeit in kurzen Abständen, um die verschiedenen Möglichkeiten der Überarbeitung zu diskutieren. In Deutschland werden die Arbeiten vom für EN 10204 zuständigen DIN-Arbeitsausschuss NA 062-08-92 AA „Probenahme, Abnahme (Stoffartunabhängige Grundlagen)“ im Normenausschuss Materialprüfung gespiegelt, in dem sich zu diesem Zwecke einige neue Expert*innen verschiedener interessierter Kreise zusammengefunden haben.

Auf einer ersten Web-Sitzung am 2022-04-26 wurden die oben genannten Punkte diskutiert und ein erster Konsens herbeigeführt. Am 2022-06-30 werden in einer weiteren Web-Sitzung konkrete Textvorschläge der Expert*innen diskutiert. Hier ist es erst einmal Aufgabe des Gremiums Experten  für die Mitarbeit im europäischen Gremium zu benennen, die dann dort auch die Stellungnahme Deutschlands vertreten.

Ziel ist die klare Vertretung deutscher Interessen, die Strukturierung der bisher eher losen Diskussionen auf europäischer Ebene durch präzise Vorschläge und die Loslösung der Arbeiten von einem ansonsten für Stahlprodukte zuständigen Gremium hin zu einer eigenen europäischen Arbeitsgruppe. Sie sind herzlich eingeladen, an den Arbeiten im NA 062-08-92 AA und auch an der europäischen Arbeitsgruppe mitzuwirken und Ihre Interessen einzubringen, kontaktieren Sie dazu die zuständige Gremienbetreuerin Amelie Banhart (amelie.banhart@din.de, 030/2601 2288) für den Erhalt weiterer Informationen.



Ihr Kontakt

DIN e. V.

Amelie Banhart

Am DIN-Platz
Burggrafenstraße 6
10787 Berlin

Zum Kontaktformular