NA 119

DIN-Normenausschuss Wasserwesen (NAW)

Norm [AKTUELL]

DIN 19569-13
Kläranlagen - Baugrundsätze für Bauwerke und technische Ausrüstungen - Teil 13: Einrichtungen zum Abtrennen und Behandeln von mineralischen Feststoffen wie Sand

Titel (englisch)

Wastewater treatment plants - Principles for the design of structures and technical equipment - Part 13: Equipment for separation and treatment of mineral solids such as grit

Einführungsbeitrag

Diese Norm wurde vom Arbeitsausschuss NA 119-05-36 AA "Kläranlagen" des DIN-Normenausschusses Wasserwesen (NAW) erarbeitet. Diese Norm legt besondere Grundsätze für Einrichtungen zum Abtrennen und Behandeln von Sand und anderen mineralischen Feststoffen fest, und zwar für: -solche Bauwerke beziehungsweise Bauwerksteile, bei denen die Anordnung oder die Funktion der technischen Ausrüstung berücksichtigt werden muss und für -technische Ausrüstungen, soweit besondere klärtechnische oder kläranlagenspezifische Forderungen bei Planung, Bau und Betrieb beachtet werden müssen. Diese Norm legt keine allgemeinen Grundsätze des Bau- und Maschinenwesens, der Elektrotechnik, der Sicherheitstechnik sowie der Abwasserbehandlung fest. Diese Norm gilt zusammen mit den allgemeinen Baugrundsätzen nach DIN EN 12255-1 sowie den entsprechenden Fachnormen für einzelne Einrichtungen von Abwasserbehandlungsanlagen, insbesondere der nach DIN EN 12255-3 (Abwasservorreinigung), DIN EN 12255-4 (Vorklärung) und DIN 19551-3 (Rechteckbecken - Sandfänge). Die allgemeinen und besonderen Grundsätze in dieser Norm gelten auch für solche Einrichtungen, für die keine besondere Fachnorm vorhanden ist. Gegenüber DIN 19569 2:2002-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Die Neufassung der DIN 19569-2:2017-09 enthält nicht mehr Festlegungen für die Abtrennung und Behandlung von Sand. Die vorliegende E DIN 19569-13 wurde aus der DIN 19569-2 abgetrennt. b) Die Wiederholung von Festlegungen anderer Normen wurde vermieden. c) Die in der Ausschreibung anzugebende Information wurde präzisiert und ergänzt. d) Anforderungen zur Bemessung von Sandfängen wurden geändert. e) Prüfverfahren für die Effektivität von Sandfängen (auch in Verbindung mit Einrichtungen zur Sandbehandlung) werden beschrieben. f) Die Beschreibung von Einrichtungen zur Sandbehandlung wurde dem Stand der Technik angepasst und erweitert.

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN 19569-2:2002-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Die Neufassung der DIN 19569-2:2017-09 enthält nicht mehr Festlegungen für die Abtrennung und Behandlung von Sand. Die vorliegende DIN 19569-13 wurde aus der DIN 19569-2 abgetrennt. b) Die Wiederholung von Festlegungen anderer Normen wurde vermieden. c) Die in der Ausschreibung anzugebende Information wurde präzisiert und ergänzt. d) Anforderungen zur Bemessung von Sandfängen wurden geändert. e) Ein Prüfverfahren für den Abscheidegrad werksmäßig hergestellter Sandfänge (auch in Verbindung mit Einrichtungen zur Sandbehandlung) wird beschrieben. f) Die Beschreibung von Einrichtungen zur Sandbehandlung wurde dem Stand der Technik angepasst und erweitert.

Dokument: zitiert andere Dokumente

Zuständiges nationales Arbeitsgremium

NA 119-05-36 AA - Kläranlagen (CEN/TC 165/WG 40) 

Ausgabe 2020-01
Originalsprache Deutsch
Preis ab 74,38 €
Inhaltsverzeichnis

Ihr Ansprechpartner

Erik Heldt

Saatwinkler Damm 42/43
13627 Berlin

Tel.: +49 30 2601-2799
Fax: +49 30 2601-42799

Ansprechpartner kontaktieren